Mai 2021

Kontaktloses Bezahlen wird durch Corona zum Standard

Der Boom beim kontaktlosen Bezahlen an der Ladenkasse seit Beginn der Corona-Pandemie setzt sich fort. In den drei Monaten von Februar bis April haben 9 von 10 (85 Prozent) der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger mindestens einmal kontaktlos mit Karte, Smartphone oder Smartwatch im Geschäft bezahlt. Zum Ende vergangenen Jahres lag der Anteil noch bei 79 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 1.004 Personen in Deutschland ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. weiter

LG stellt die Smartphoneproduktion ein

Für den südkoreanischen Elektronikkonzern LG ist eine Ära zu Ende gegangen: Das letzte Smartphone vor dem Produktionsende lief vom Band. Künftig soll der Fokus auf Haushaltsgeräten liegen. weiter

ZAW-Jahresbilanz 2020: Politik muss Weichen für wirtschaftlichen Aufschwung stellen

Die Werbewirtschaft in Deutschland erzielte 2020 ein Marktvolumen von rund 45 Mrd. Euro und verzeichnete damit pandemiebedingt einen Rückgang um sieben Prozent zum Vorjahr (2019: 48 Mrd. Euro). Die Investitionen in Werbung gingen um 3,4 Prozent zurück auf 33,7 Mrd. Euro während die Netto-Werbeeinnahmen der Medien um fünf Prozent auf 23,8 Mrd. Euro sanken – die starken Zuwächse der Online-Werbung kompensierten dabei in Teilen die herben Verluste anderer Gattungen. Auch die vom ZAW erhobenen weiteren Formen kommerzieller Kommunikation waren negativ betroffen, teilweise, wie z.B. Werbeartikel und Kataloge/Werbedrucke, stark überproportional (Rückgang um 17 Prozent). Der Anteil der Branche am BIP sank von 1,4 auf 1,3 Prozent. Die ZAW-Verbände erwarten die Erholung der Branche ab Herbst 2021, sofern die Politik die Weichen für den Aufschwung der Wirtschaft nun stellt. Bereits auf das Signal, das von den Koalitionsverhandlungen ausgeht, wird es ankommen – erzeugen die Koalitionäre eine positive Aufbruchstimmung oder investiert die neue Bundesregierung ihre Energie in ideologische Verbotsdebatten. Neuerliche Werbeverbote wären Gift für die von der Pandemie hart getroffenen Unternehmen der Branche und ihre Beschäftigten. weiter

Instagram und Facebook lassen Like-Zahlen ausblenden

Instagram und Facebook wollen den Erfolgsdruck von ihren Plattformen nehmen und geben Nutzern die Option, auf die Anzeige von Like-Zahlen zu verzichten. Tests hätten gezeigt, dass die Änderungen keinen Einfluss auf die Erlöse von Inhalte-Autoren haben. weiter

YouGov-Ranking: Das sind die innovativsten Marken 2021

Welche Marken finden die Deutschen am innovativsten? Dieser Frage ist YouGov in Zusammenarbeit mit YouGov Field & Tab und dem YouGov Brand Index auf den Grund gegangen. Basierend auf ca. 10.000 Online-Interviews haben sie eine repräsentative Umfrage der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahren erstellt. Aus 399 Marken konnten die Teilnehmer wählen, welche sie für innovativ bzw. nicht innovativ hielten. Das Ranking zeigt den prozentual positiven Anteil der Stimmen. weiter

Amazon kauft MGM-Filmstudios für mehr als 8 Milliarden US-Dollar

Amazon kauft die Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)-Filmstudios. Der Kaufpreis beträgt laut einer Mitteilung 8,45 Milliarden US-Dollar (6,9 Milliarden Euro). Mit dem Filmstudio kann Amazon seinen Streaming-Dienst Prime Video im zunehmend harten Wettbewerb stärken. weiter

Impf-Plattform: Start von sofort-impfen.de verzögert sich

Das Portal sofort-impfen.de will Impfwillige und Arztpraxen zusammenbringen. Jetzt musste der Start jedoch verschoben werden. weiter

BGH: E-Mail-Anbieter müssen Überwachung ermöglichen

Anonymität im Netz ist ein wichtiges Gut. Umso wichtiger ist die Entscheidung des BGH zur Überwachung von E-Mails. weiter

Zoom startet Event-Plattform für Unternehmen

Die neue All-in-One-Plattform von Zoom soll ab diesem Sommer verfügbar sein - und es auch ermöglichen, kostenpflichtige Events für interne und externe Zielgruppen jeder Größe zu produzieren. weiter

Microsoft: Internet Explorer wird 2022 endgültig abgesetzt

Ab Juni 2022 wird der Internet Explorer von Microsoft nach über 25 Jahren überhaupt nicht mehr unterstützt. weiter

Bitkom: 50 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Messenger-Apps

Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge nutzen in Deutschland rund 50 Millionen Menschen Messaging-Apps wie WhatsApp oder Signal. Selbst bei Senioren über 65 Jahren sind die Dienste sehr populär. weiter

Bundesnetzagentur: Netze trotzen gestiegenem Datenvolumen

Die Bundesnetzagentur hat ihren Jahresbericht veröffentlicht. Demnach stieg der Traffic in Deutschland weiter massiv. Die Netze hatten damit offenbar keine Schwierigkeiten. weiter

Bundestag beschließt umstrittenes Urheberrechtsgesetz

Die Upload-Filter kommen. Trotz Kritik von Opposition und Verbänden hat die Koalition für die umstrittene Reform des Urheberrechts gestimmt. weiter

Hat WhatsApp wirklich über Nacht seine Gruppeneinstellungen verändert?

Das Misstrauen einiger Nutzerinnen und Nutzer gegenüber WhatsApp scheint groß zu sein. Gerade kursiert ein Kettenbrief, der vor einer heimlichen Umstellung im Messenger warnt. Was ist dran? weiter

Schweiz: Keine Vorratsdatenspeicherung bei dem Messenger Threema

Das schweizerische Bundesgericht hat entschieden, dass der Messenger Threema keine Nutzerdaten zur Identifikation speichern muss. weiter

KI-Antworten statt Ranking: Google Team stellt radikales Redesign für Search vor

Ein Vorschlag des Google Research Teams zeigt an, wie in der Suche das traditionelle Ranking mit Links durch direkte Antworten von trainierten KI-Sprachmodellen abgelöst werden könnte. weiter

Google Maps wird grüner und sicherer

Google hat für seinen Kartendienst Maps neue Funktionen vorgestellt: Künftig sollen umweltfreundliche oder auch sichere Routen angezeigt werden. Bei der Errechnung schaue man etwa auf die Verkehrslage und Steigungen der Straßen oder auch auf bisherige Unfallraten. weiter

Facebook News startet in Deutschland

Deutschland ist das dritte Land, in dem der Nachrichten-Service Facebook News nun starten wird. Hier wolle das Unternehmen nach eigenen Aussagen Qualitätsjournalismus bieten. 35 Verlage nehmen zunächst teil. weiter

BGH kippt Bestpreisklausel von Booking.com

Booking.com darf Hotels nicht verbieten, auf ihrer eigenen Seite günstigere Angebote zu machen. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit ist die Bestpreisklausel endgültig gekippt. weiter

RKI informiert über CovPass-App

Das Robert-Koch-Institut (RKI) informiert auf einer eigenen Homepage schonmal über die CovPass-App, die demnächst erscheinen soll. Mit der App kann man das Impfzertifikat scannen und als Bestätigung der vollständigen Impfung einen QR-Code vorzeigen, etwa beim Einlass zu Veranstaltungen oder auf Reisen innerhalb der EU. Die Nutzung der kostenlosen App ist freiwillig. weiter

Verbraucherzentrale warnt vor Betrügern und Phishing

Immer wieder nutzen Betrüger den Namen Amazon aus. Auch aktuell warnt die Verbraucherschutzzentrale vor gefälschten E-Mails und Phishing-Attacken. weiter

WhatsApp führt neue Datenschutz-Bestimmungen ein

Seit Monaten gibt es Aufregung um die neuen Datenschutz-Bestimmungen bei WhatsApp. Nach viel Kritik verschob Facebooks Chat-App die Einführung. Die Änderungen werden jetzt sanfter umgesetzt. weiter

Studie: TikTok wird als Verkaufskanal immer relevanter

TikTok ist einer der beliebtesten Social-Media-Kanäle der jungen Zielgruppe. Ein Potenzial, das auch immer mehr Unternehmen im Bereich Social Commerce nutzen sollten, wie eine Studie des ECC Köln zeigt. weiter

Corona-Warn-App 2.2

Mit der Corona-Warn-App Version 2.2 Können nun auch Schnelltest-Profile angelegt werden. Die Nutzer können mit ihren Daten selbst einen QR-Code generieren und diesen beim Schnelltest-Anbieter vorzeigen. Dabei wird das Profil aus Datenschutzgründen nur auf dem eigenen Gerät gespeichert. Außerdem können die Nutzer jetzt dabei helfen, die App zu verbessern. Entdeckt man einen Bug, kann direkt aus der App heraus ein Fehlerprotokoll an die Entwickler geschickt werden. weiter

Angst vor Cyber-Kriminellen: Drei Tipps für mehr Sicherheit im Netz

Mehr Angst vorm Hacker-Angriff als vor dem Einbruch in die eigene Wohnung: 39 Prozent der Internet-Nutzerinnen und -Nutzer fürchten sich mehr vor Kriminalität im Netz als in der analogen Welt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 1.198 Personen ab 16 Jahren in Deutschland, von denen 1.016 das Internet nutzen. weiter

Corona-Impfung: Neue Onlineplattform soll Terminvergabe beim Hausarzt vereinfachen

Die Impfterminvergabe läuft bei vielen Hausärzten alles andere als effizient ab. Die Plattform sofort-impfen.de könnte das jetzt ändern. weiter

52 % Online-Anteil im LEH

Laut dem neuen HDE Online-Monitor 2021 geben 52 Prozent der Verbraucher in Deutschland an an, künftig öfter Lebensmittel per Smartphone oder Tablet bestellen zu wollen als bisher. Zwar machten Onlineverkäufe 2020 lediglich zwei Prozent des gesamten Lebensmittelumsatzes in Deutschland aus. Doch die Steigerung ist beachtlich: Noch 2018 betrug der Anteil nur 1,2 Prozent. Zudem gewann Click & Collect, also die Abholung online oder per Telefon vorbestellter Ware im Geschäft, im Corona-Jahr 2020 immens an Bedeutung. Im vergangenen Jahr machte Click & Collect mehr als sechs Prozent vom gesamten Online-Umsatz aus, das Gesamtvolumen von Click & Collect lag bei 4,6 Milliarden Euro. Den gesamten Report gibt's hier zum Download. weiter

Microsoft bietet Datenverarbeitung in Europa an

In Europa gibt es Bedenken, Daten auf Servern in den USA zu speichern. Dem tritt Microsoft nun entgegen und bietet einen neuen Service an. weiter

Nutzung von Spy- und Stalkerware mehr als verdoppelt

Die Anzahl von Spy- und Stalkerware-Apps nimmt dramatisch zu. Dies zeigt eine Untersuchung des Cybersecurity-Spezialisten Avast. weiter

TKG-Novelle: Bundesrat billigt "schnelles" Internet für alle mit Auflagen

Mit einer wackeligen Mehrheit hat der Bundesrat der TKG-Novelle zugestimmt. Eine Auktion von Funkfrequenzen soll es nicht mehr automatisch geben. weiter

“AzubiMatch”: Online-Plattform zeigt lokale Ausbildungsmöglichkeiten

Die städtische Wirtschaftsförderung hat einen Online-Tool entwickeln lassen, um Jugendliche aus der Region mit lokalen Ausbildungsbetrieben zu verknüpfen. weiter

Corona: Unternehmen spüren wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung

Corona hat den Blick der Unternehmen auf die Digitalisierung stark verändert. Gut ein Jahr nach dem ersten Lockdown zweifeln nur noch 12 Prozent aller Unternehmen mit 20 oder mehr Beschäftigten am wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung für ihr Unternehmen. Zu Beginn der Pandemie vor einem Jahr haben noch 27 Prozent angegeben, ihnen sei der Nutzen unklar, vor zwei Jahren waren es sogar 34 Prozent. Gleichzeitig sagen aktuell zwei Drittel (64 Prozent), dass digitale Technologien dem Unternehmen helfen, die Pandemie zu bewältigen. Und in fast allen Unternehmen (95 Prozent) hat durch Corona die Digitalisierung von Geschäftsprozessen an Bedeutung gewonnen. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von mehr als 500 Unternehmen aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die vorgestellt wurden. weiter

Twitter launcht neue Audio-Funktion "Spaces"

Mit Twitter Spaces setzt nun auch der Kurznachrichtendienst auf den Audio-Trend. Mit der neuen Funktion können Nutzer ab sofort Online-Talkrunden hosten und anhören. weiter

Pandemie-Folgen schränken Werbemarkt weiterhin ein

Eine Mitgliederbefragung der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) zeigt, dass jedes dritte Mitgliedsunternehmen inzwischen sehr stark von der Pandemie betroffen ist. Das schlägt sich auch in den Werbebudgets 2021 nieder. weiter

AOL und Yahoo verkauft

Es gab Zeiten, in denen die Online-Pioniere AOL und Yahoo 200 Mrd. Dollar bzw. 125 Mrd. Dollar wert waren. Doch diese sind längst vorbei. Nun wurden sie von Verizon abgestoßen. Der Kaufpreis soll bei 4,5 Mrd. Dollar liegen. weiter

Corona-Warn-App nun mit Testergebnissen

Mit der aktuellsten Version 2.1 der Corona-Warn-App können jetzt auch die Ergebnisse von Schnelltests aus Testzentren abgerufen werden. Das ist unter anderem wichtig, weil bei vielen Händlern solche Tests vorgeschrieben sind. Dabei wird ein negatives Ergebnis 48 Stunden angezeigt, ein positives wird so lange angezeigt, bis der Nutzer es teilt. weiter