[vdav]-Branchentreff 2022 - Das Kongressprogramm ist online

 

Das Kongressprogramm ist online.

Bitte melden Sie sich an und reservieren Sie Ihre Ausstellungsfläche.

Für die Klärung der Einzelheiten steht Ihnen Petra Falkowski, falkowski@vdav.org oder unter Tel. +49 2156.774 385-6 gerne zur Verfügung.

Wichtige Informationen und Verhaltensregeln zu Coronavirus

Hier finden Sie wichtige Informationen und Verhaltensregeln zu Coronavirus: weiter

TKG-Novelle: Verbraucherschützer fordern bessere Preisminderung bei miesem Internet

Ist das Internet zu langsam, haben Verbraucher seit kurzem einen Anspruch auf Preisminderung. Bei der Umsetzung der neuen Rechte bestehe allerdings noch „erheblicher Verbesserungsbedarf“, mahnt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). weiter

Ukraine-Krieg: Tech-StartUps sorgen sich zunehmend vor Cyberattacken

Etwa 73 % der deutschen StartUps rechnen derzeit mit mehr Bedrohungen aus dem Cyberraum, zeigt eine Bitkom-Umfrage. Erst jedes vierte StartUp habe Schutzmaßnahmen ergriffen. Der Digitalverband empfiehlt eindringlich, Sicherheitssysteme zu optimieren. weiter

Neues Feature: Klarna verbindet Online-Shopping mit Live-Beratung

Der Zahlungsanbieter Klarna erweitert mit einem Virtual-Shopping-Angebot sein Portfolio. Dieses verbindet Livechats mit Kundenberatern und Online-Shopping und soll so ein personalisiertes Einkaufserlebnis schaffen. weiter

1 Jahr "eBay Deine Stadt": Die Bilanz

Die Local-Commerce-Initiative "eBay Deine Stadt" wird ein Jahr alt und zieht Bilanz: So würden inzwischen rund 25 Millionen Artikel von über 12.000 Händlern auf den lokalen Online-Marktplätzen angeboten werden. weiter

Googles I/O: Die visuelle Suchmaschine der Zukunft

Google präsentierte auf seiner Entwicklerkonferenz I/O die Zukunft der Suche, einen Sprachassistenten, der ohne das übliche Weckwort auskommt und eine Hardware-Offensive, die den Konzern stärker in den Wettbewerb mit Herstellern von Android-Geräten wie Samsung bringt. weiter

Deutschlands Gigabit-Netzausbau kommt voran

Laut einer aktuellen Studie des Internet-Branchenverbandes VATM werden Ende Juni 10,1 Millionen Haushalte Zugang zum reinen Glasfaser-Netz haben - und damit 1,7 Millionen mehr als Anfang 2022. weiter

Made.com kauft Online-Marktplatz Trouva

Um die Funktionalitäten seines eigenen Marktplatzgeschäfts auszubauen, hat die D2C-Brand Made den Online-Marktplatz Trouva übernommen. Das Londoner Unternehmen zählt auf seiner Plattform mehr als 700 Händler in ganz Europa, die in 34 Länder liefern. weiter

12,2 Prozent Wachstum bis 2025: Digitalbranche auf Wachstumskurs

Eine vom Verband der Internetwirtschaft Eco in Auftrag gegebenen Konjunkturstudie bestätigt, dass die aktuelle Krisenlage der Digitalbranche einen geringeren Schaden zufügt hat, als zunächst erwartet. Doch das Branchenwachstum ging nicht zwangsläufig mit steigenden Gewinnen einher. weiter

Microsoft arbeitet an barrierefreier Hard- und Software

Auf dem Microsoft Ability Summit kündigte der Technikkonzern eine Reihe neuer Produkte und Software-Funktionen an, welche es Menschen mit Beeinträchtigungen erleichtern sollen, digital zu arbeiten. weiter

Amazon meldet Erfolge im Kampf gegen Fake-Bewertungen

Im Online-Handel spielen Bewertungen eine maßgebliche Rolle, wenn es darum geht potentielle Käufer:innen zu überzeugen. Aus dieser "Erkenntnis" haben Firmen wie Fivestar Marketing, AppScally oder Matronex ein Geschäftsmodell entwickelt. weiter

Handyvertrag: Experten erwarten das Aus für begrenztes Datenvolumen

Eine Untersuchung zur Zukunft von Telekommunikationsservices hat gezeigt, dass immer mehr Kunden Verträge ohne Datenbegrenzung nutzen. weiter

Allegro.com ist live

Der polnische Online-Marktplatz will zur führenden E-Commerce-Plattform in Mittel- und Osteuropa aufsteigen. Dafür will man nun auch verstärkt Händler und Käufer aus Deutschland ansprechen. weiter

50 Schulen in Niedersachsen starten mit Informatik als Pflichtfach

Im Sommer 2023 wird Informatik in Niedersachsen zum Pflichtfach. Einige Schulen starten schon in diesem Jahr. weiter

WhatsApp mit Riesen-Update: Emoji Reactions, Datenteilen bis 2 GB und Gruppen mit 512 Personen

Bei WhatsApp kann man nun mit Emojis auf Nachrichten reagieren. Außerdem hat sich das Limit von Datensendungen deutlich erhöht und Gruppen-Chats können nun hunderte Personen umfassen. weiter

Bundesregierung beschließt Recht auf „schnelles“ Internet

Mit etwas Verzögerung hat das Bundeskabinett ein sogenanntes Recht auf "schnelles" Internet beschlossen. Dem Regelwerk zufolge muss künftig überall in Deutschland Festnetz-Internet im Download von mindestens 10 Megabit pro Sekunde haben und im Upload 1,7 Megabit pro Sekunde. weiter

BVMW - Aktuelle Übersicht über Entlastungsmaßnahmen

Auf diesem Weg möchte der BVMW Ihnen eine aktuelle Übersicht der Entlastungsmaßnahmen für BürgerInnen sowie Unternehmen zur Verfügung stellen. weiter

Soziale Medien: Jeder zweite Nutzer folgt Influencern

50 Prozent der deutschen Social-Media-Nutzer folgen Influencern. Unter jungen Leuten (16 bis 29 Jahre) liegt die Zahl sogar bei über 80 Prozent. weiter

Branchenverbund will Bewertungsbetrug im Online-Handel unter Strafe stellen

Eine neue Initiative aus 16 Unternehmen und Verbänden nimmt sich dem Thema Fake-Bewertungen an und will gegen die Betrugsmasche kämpfen. weiter

Luca löscht sämtliche Daten aus der Pandemie: So geht es mit der App weiter

Aus der Luca-App zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat sich eine Bezahl-App für die Gastronomie entwickelt. Die Macher der Anwendung ziehen aus der Umwandlung die Konsequenz und löschen alle zentral gespeicherten Daten aus der Kontakterfassung. weiter

Amazon-Kindle-Nutzer können nun per Mail auch fremde E-Books lesen

Das für E-Books wichtigste Format EPUB war für den Amazon Kindle bisher nur mit Zusatzsoftware lesbar. Jetzt soll es noch etwas einfacher werden. weiter

Studie: Europäische Digitalwirtschaft fällt weiter zurück

Die europäische Digitalwirtschaft gerät im Vergleich zu den USA und China immer weiter ins Hintertreffen. Das besagt eine aktuelle Studie. weiter

Ab 1. Juli gilt erweiterte Registrierungspflicht für Verpackungen

Unter der neuen Bundesregierung wird das Verpackungsgesetz Schritt für Schritt verschärft. Bereits am 1. Januar wurden Verkaufstüten aus Plastik verboten. Ab 1. Juli tritt eine erweiterte Pflicht zur Registrierung von Versand- und Verkaufsverpackungen in Kraft. weiter

Studie von Criteo: Produkt-Suchen beginnen immer häufiger auf Seiten von Händlern und Marken

Suchmaschinen als Anfangspunkt für Customer Journeys verlieren an Bedeutung. Immer häufiger begeben sich Kunden, die bereits wissen, was sie kaufen wollen, direkt auf die Website des Händlers oder Herstellers. Das ergab eine aktuelle Studie. weiter

DSGVO behindert Kampf gegen Produktpiraterie

Die EU-Kommission will mit neuen Regelungen härter gegen Produktfälscher im Internet vorgehen und hat zur Vorbereitung der Gesetzgebung eine Reihe von Marktteilnehmern um Unterstützung gebeten. Die Domain-Koordinationsstelle ICANN reagierte mit scharfer Kritik an dem aus ihrer Sicht überzogenen europäischen Datenschutzrahmen. weiter

Trend Micro bringt einheitliche Sicherheitsplattform

Trend Micro hat zusammen mit Drittfirmen eine Cybersecurity-Plattform angekündigt. Trend Micro One soll zu einem IT-Sicherheits-Ökosystem werden, das Unternehmensanwendern zu mehr Sichtbarkeit und Kontrolle über die gesamte Angriffsfläche verhelfen soll, um ihre Cyberrisiken besser in den Griff zu bekommen. weiter

Telefónica bringt innovativen Aktionstarif O2 Grow

Der neue Aktionstarif „O2 Grow“ von Telefónica verspricht als Highlight ein jährlich wachsendes Datenvolumen - ohne zusätzliche Kosten. Das Angebot ist allerdings bis 5. September befristet. weiter

Salesforce Shopping Index: Digitale Einkäufe in Deutschland gehen um 15 Prozent zurück

Die Inflation und die allgemein unsichere Lage lassen das Verbrauchervertrauen weltweit kippen. Darauf deuten Zahlen aus dem Salesforce Shopping Index hin. Zum ersten Mal seit neun Jahren sinken die Umsätze im digitalen Handel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. weiter

Achtung Fake: App zum Anhören einer Sprachnachricht nicht laden

Eigentlich ganz einfach: Bei einer Sprachnachricht werden Handybesitzer normalerweise aufgefordert, ihre Sprachbox anzurufen. Doch laut dem Verbraucherschutzportal „Watchlist Internet“ werden derzeit SMS verschickt, die mit dem Hinweis auf eine neu angekommene Sprachnachricht dazu auffordern, einen Link anzuklicken. weiter

Elon Musk kauft Twitter für 44 Milliarden Dollar

Twitter hat den Widerstand gegen eine Übernahme durch Tech-Milliardär Elon Musk aufgegeben. Der Online-Dienst teilte mit, dass er sich mit Musk auf einen Deal verständigt hat. Twitter soll danach von der Börse genommen werden. Der Preis bleibt bei den von Musk von Anfang an gebotenen 54,20 Dollar je Aktie. weiter

EU beschließt Gesetz gegen Hass und Hetze im Netz

Am Wochenende haben sich die Institutionen der EU auf neue Regeln für Internetkonzerne geeinigt. Der Digital Services Act (DSA) soll eine strengere Aufsicht von Online-Plattformen wie Facebook oder Twitter und mehr Schutz für die Nutzer garantieren. Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager berichtete auf Twitter über die Einigung – die letzte Verhandlungsrunde dauerte 16 Stunden – und schrieb, dass mit dem DSA sichergestellt werde, „dass das, was offline illegal ist, auch online als illegal angesehen und behandelt wird - nicht als Slogan, sondern als Realität“. weiter

Bundesregierung will erstmals Versand von Warn-SMS testen

Im September soll anlässlich des bundesweiten Warntags erstmals das Cell-Broadcast-System ausprobiert werden. Das System kann eine Textnachricht an Handynutzer verschicken und z. B. vor Katastrophen warnen. Die Mobilnetzbetreiber sollen bis zum Stichtag eine Testversion des Systems bereitstellen. weiter

Apple bringt verbesserten Kartendienst nach Deutschland

Apple hat nun auch in Deutschland den Start der neuen Version seines Kartendienstes bekannt gegeben. Das Update kommt mit zahlreichen Verbesserungen im Gepäck. weiter

Die Hälfte der deutschen IT-Sicherheit ist veraltet

Weltweit gelten 39 Prozent der von Unternehmen eingesetzten Sicherheitstechnologien als veraltet. In Deutschland berichten sogar 48 Prozent der Befragten von veralteter IT-Infrastruktur. Zudem zeigt die Security-Outcomes-Studie von Cisco, worauf Unternehmen achten müssen, um sich vor steigenden Security-Risiken effektiv zu schützen. weiter

Mit der Corona-Warn-App 2.21 lassen sich Tests der ganzen Familie verwalten

Eltern können mit dem aktuellen Update der Corona-Warn-App die Tests der ganzen Familie administrieren. Die neue Funktion hat auch Nachteile. weiter

Zuletzt online: Zeig deinen Whatsapp-Status doch, wem du willst

Nutzende des Instant-Messengers Whatsapp können künftig verschiedene Statusangaben auf Kontaktebene begrenzen. Damit ist individuell einstellbar, welcher Kontakt was sehen kann. weiter

Schweiz investiert Milliarden in Cyber-Truppe

Ein neues Cyberkonzept der Schweizer Armee sieht bis 2030 den sukzessiven Ausbau der IT-Abwehrfähigkeit vor. Das ist mit Investitionen verbunden. Die Rede ist von bis zu 2,4 Milliarden Franken. weiter

Recht auf schnelles Internet könnte später kommen als geplant

Ab 1. Juni sollen Internet-Nutzer in Deutschland einen Anspruch auf mindestens 10 Mbit/s im Download haben. Doch dieser Termin ist womöglich nicht zu halten. weiter

Luca-App als Bezahl-App: Investoren steigen mit 30 Millionen Euro ein

Die Luca-App hat seit Ende März als Anwendung zum Eindämmen der Corona-Pandemie ausgedient. Sie ist aber weiterhin auf Millionen Smartphones installiert. Finanzinvestoren sehen hier offenbar großes Potenzial. weiter

Deutsche Telekom erhöht Beteiligung an T-Mobile US

Die Telekom hat weitere Aktien aus dem Paket des japanischen Softbank-Konzerns gekauft. Damit erhöhte sie den Anteil an T-Mobile US auf 48,4 Prozent. weiter

TikTok startet seine AR-Plattform in der Beta-Phase

Die Video-Plattform TikTok hat ihre AR-Plattform Effect House in der Beta-Phase gestartet. Dabei sollen Nutzer Augmented-Reality-Effekte in Videos erstellen können. Die Testphase richtet sich an alle Kreativen, Designer und Entwickler weltweit. weiter

Banking-Malware: Neuer Android-Trojaner telefoniert mit dir

In Südkorea ist ein Android-Trojaner aufgetaucht, der Anrufe an die Hotlines zweier Banken im Hintergrund unterbricht und auf ein eigenes „Berater-Team“ umleitet. weiter

DuckDuckGo bringt eigenen Datenschutz-Browser

Der Google-Chrome-Konkurrent soll dabei zunächst nur Mac-Usern zur Verfügung stehen. Er setzt auf die DuckDuckGo-Suchmaschine, Pop-up-Blocker und blendet Cookie-Abfragen automatisch aus. weiter

Luca-App erfasst keine Kontakte mehr

Die Luca-App setzt die Kontakterfassung aus. Als Grund nennt die Betreiberfirma das Auslaufen der Verträge mit den Bundesländern. weiter

PC-Markt: Nachfrage flaut ab

Sind die riesigen Wachstumsexplosionen auf dem PC-Markt vorbei? Zumindest haben Hersteller im ersten Quartal 2022 mit Blick auf das Vorjahr einen leichten Rückgang von 5,1 Prozent verzeichnet. Insgesamt wurden rund 80,5 Millionen Desktop-Rechner, Notebooks und Workstations verkauft. weiter

Polizei warnt vor dreister Betrugsmasche per Post

Sowohl die Verbraucherzentrale als auch die Polizei warnen vor Betrugspost der angeblichen Anwaltskanzlei „Schmidt und Kollegen“. weiter

Digitale Angebote machen Innenstädte attraktiver

Wann kommt der nächste Bus, wo gibt es noch Mehl, welches Restaurant hat einen freien Tisch: 6 von 10 (61 Prozent) Internetnutzerinnen und -nutzern wünschen sich eine App, die lokale und regionale Angebote und Dienste auf dem Smartphone bündelt. Eine solche zentrale Innenstadt-App für Handel, Gastronomie, ÖPNV und andere Dienstleistungen würden sogar drei Viertel (76 Prozent) der Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahren nutzen und auch bei Personen ab 65 Jahren wäre es über die Hälfte (53 Prozent). Für die meisten (72 Prozent) ist darüber hinaus öffentliches WLAN ausschlaggebend für eine attraktivere Innenstadt. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Internetnutzerinnen und -nutzern ab 16 Jahren in Deutschland. weiter

Gen Z: 88 Prozent der jungen Zielgruppe wollen AR zum Shoppen nutzen

Von Bitmojis bis hin zu virtuellem Make-up: Laut des aktuellen Gen Z-Reports von Snapchat erwartet die junge Zielgruppe immer neue, immersive Erlebnisse - und nutzt die Technologie auch verstärkt beim Social Shopping. weiter

Hugendubel bindet Filialen an E-Commerce an und startet Lieferdienst

Über die Bringoo-App will Hugendubel sein Büchersortiment aus den lokalen Filialen heraus online verfügbar machen. Die Produkte sollen innerhalb von 45 Minuten oder in einem gewünschten Zeitfenster nach Hause geliefert werden. weiter

Booking.com droht nach EuGH-Urteil Niederlage vor deutschem Gericht

Der Internet-Plattform Booking.com droht in einem Rechtsstreit über die Online-Buchung von Unterkünften eine Niederlage vor einem deutschen Gericht. weiter

Kostenloses EU-Roaming bis 2032

Bereits seit fünf Jahren gibt es innerhalb der Europäischen Union keine Roaming-Gebühren mehr - und das soll mindestens bis 2032 so bleiben. Denn nun haben das EU-Parlament sowie die EU-Mitgliedsstaaten zugestimmt, die Regelung zum 1. Juli 2022 um weitere zehn Jahre zu verlängern. weiter

Fast zwei Drittel der Bundesbürger nutzen Finanz-Apps

PayPal, Klarna, Trade Republic: Finanz-Apps und digitale Bezahldienste werden immer mehr zu einem integralen Bestandteil des täglichen Lebens. Allerdings haben viele Menschen auch Sicherheitsbedenken. weiter

Vorsicht: Statt Whatsapp-Sprachnachricht kommt gefährlicher Trojaner

Statt einer Whatsapp-Sprachnachricht kommt ein Trojaner. So läuft eine aktuelle Malware-Attacke, die Whatsapp missbraucht. weiter

Sechs Prozent der Deutschen waren noch nie online

Laut einer Analyse des Statistischen Bundesamtes waren knapp 3,8 Millionen Deutsche zwischen 16 und 74 Jahren noch nie im Internet. Im europäischen Vergleich ist dies aber nicht der höchste Anteil. weiter

Drohnen-Lieferdienst Wing startet diese Woche in Dallas

Die von der Google-Mutter Alphabet entwickelten Drohnen sollen am 7. April ihre Arbeit über der US-Stadt Dallas aufnehmen. Ausgeliefert wird neben Medikamenten und Erste-Hilfe-Sets zunächst auch Eiscreme. weiter

Urteil: Auch harsche Google-Bewertungen fallen unter die Meinungsfreiheit

Ein Urteil des OLG Schleswig-Holstein zeigt, dass unzufriedene Kunden einen weiten Spielraum dabei haben, wie sie Unternehmen im Internet kritisieren. Im Zweifel geht die Meinungsfreiheit vor dem Schutz der Reputation des Kritisierten. weiter

Job-Portal für Ukraine-Geflüchtete erfolgreich gestartet

Mit JobAidUkraine.com wurde ein kostenloses branchenübergreifendes Job-Portal für Geflüchtete ins Leben gerufen, jetzt zieht man mit mehr als 14.000 angebotenen Stellen, rund 1.500 Bewerbungsgesprächen und rund einer Million Seitenzugriffe eine erste positive Bilanz. weiter

Snipt.dev: Diese Suchmaschine für Code-Snippets macht Entwickelnden das Leben leichter

Suchmaschinen scheint es auf den ersten Blick genügend zu geben. Snipt.dev aus dem Hause Codiga aber hat es sich zum Ziel gemacht, sichere und zuverlässige Code-Patterns zu finden. Das können wir gut brauchen. weiter

Telefonprovider überzeugen nicht am Telefon!

Anrufe von Telefonprovidern empfinden Verbraucher*innen in Deutschland oftmals als negativ, unseriös oder störend. Das ergibt eine Analyse der Verbraucherschutz-Plattform Tellows. Die Verbraucher*innen sind bei Anrufen oftmals unsicher, ob tatsächlich der Mobilfunkanbieter oder ein berechtigter Vertragspartner am Telefon ist. Werbeanrufe und Kundenrückgewinnungsaktionen stoßen besonders häufig auf Unzufriedenheit und belasten die Kundenkommunikation. Am seriöstesten kommen bei der Analyse Anrufe weg, die von offiziellen Service-Nummern der Mobilfunker ausgehen. weiter

City-App in Bonn

Ob das mit der Digitalisierung der Verwaltung doch noch klappt? In Bonn scheint man ein Stück weiter zu sein und startet gemeinsam mit der Telekom die "Citykey"-App. Das ist eine Art "Stadt-Super-App", die nicht nur digitale Verwaltungsleistungen auf das Smartphone bringt, sondern darüber hinaus über Veranstaltungen informiert, Ausflugtipps gibt oder auch an die Müllabfuhrtermine erinnert. Dabei setzt die App auf viele Open Source Standards und arbeitet nach dem Prinzip der Datensparsamkeit. weiter

Google: Meet-Videokonferenzen können direkt in Docs integriert werden

Google erweitert seinen Cloud-Office-Workspace um einige Funktionen. So können Meet-Konferenzen direkt in Docs integriert werden und erhalten einen Bild-in-Bild-Modus. weiter

Alibaba interessiert sich für das Metaversum

Alibaba hat 60 Millionen Dollar in das StartUp Nreal investiert. Das Unternehmen hat sich auf Augmented-Reality-Brillen spezialisiert – das könnte ein erster Schritt Richtung Metaversum für Alibaba sein. weiter

Google testet Cookie-Nachfolger

Das Werbe-Tracking soll künftig nicht mehr über Cookies ablaufen: Google testet nun den Nachfolger, die Privacy Sandbox, in der Praxis. weiter

Betrugsmasche: Fake-Anrufe von Europol

Aktuell warnt das Bundeskriminalamt in Deutschland vor Fake-Anrufen. Vermeintliche Europol-Mitarbeiter:innen wollen so an Daten oder Geld kommen. Das BKA gibt Tipps, wie sich Betroffene verhalten sollten. weiter

Amazon klagt: Gekaufte Kundenbewertung ohne Hinweis rechtswidrig

Der Marktplatz-Händler bewarb sein Angebot mit gekauften Bewertungen, ohne weiteren Hinweis. Das sei wettbewerbswidrig, urteilte das LG Hamburg. weiter

Amazon verkauft neuen Projektor für Kinder

Ein neues Gerät aus dem Hause Amazon ist auf die Unterhaltung von und mit Kindern ausgerichtet. Es vereint dabei Videotelefonie und Lernspiele. Deutsche Kunden haben allerdings das Nachsehen. weiter

Inflation bei 7,3 Prozent

Die Inflationsrate in Deutschland ist im März um 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen, so eine erste Schätzung des Statistischen Bundesamts. Ähnlich hoch wie im März war die Inflationsrate in den alten Bundesländern zuletzt im Herbst 1981, als infolge der Auswirkungen des Ersten Golfkrieges die Mineralölpreise ebenfalls deutlich geklettert waren. Treiber der Inflationsrate sind auch diesmal die Energiepreise, die 39,5 Prozent höher liegen als vor einem Jahr. Aber auch Lebensmittel sind im Schnitt um 6,2 Prozent teurer geworden. Die hohe Inflation bedeutet "eine massive reale Entwertung der Einkommen in der deutschen Volkswirtschaft - der Arbeitseinkommen, der Renten und Transfers, der Unternehmer- und Kapitaleinkommen", zitiert tagesschau.de den Volkswirt Michael Heise von HQ Trust.. weiter

EU will vage Produktangaben wie "Grün" und "Umweltfreundlich" verbieten

Die EU-Kommission hat ein Paket vorgelegt, das die Kreislaufwirtschaft voranbringen und dazu beitragen soll, dass die EU ihre Ziele des Green Deals erfüllt. Vage Produktangaben ohne Nachweis wie "Grün" und "Umweltfreundlich" sollen im Zuge dessen verboten werden. weiter

WhatsApp pusht Sprachnachrichten

WhatsApp bringt neue Funktionen für Sprachnachrichten, von denen immerhin sieben Milliarden täglich auf WhatsApp versendet werden. Die neuen Funktionen sind: Wiedergabe außerhalb des Chats, Aufnahme anhalten/fortsetzen, Visualisierung in Wellenform, Aufnahmekontrolle vor dem Absenden, Wiedergabe ab zuletzt gehörter Position und schnelle Wiedergabe bei weitergeleiteten Nachrichten. weiter

Google-Kalender will Terminplanung vereinfachen

Einen Termin mit mehreren Personen zu koordinieren, ist herausfordernd – weshalb sich Tools wie Doodle etabliert haben. Eine ähnliche Funktion bietet nun auch Google im Kalender an: Auf einer neuen Benutzeroberfläche lassen sich verfügbare Zeitfenster erstellen und wählen. weiter

WhatsApp-Nutzer könnten bald riesige Dateien teilen können

Eine E-Mail informiert über Einschränkungen im PayPal-Konto. Wer sich über den angegebenen Link einloggt, riskiert die Freigabe seiner Daten. weiter

EU und USA beschließen Abkommen über Datentransfer

Ein neues, vorläufiges Abkommen regelt nun den Datenaustausch zwischen der EU und den USA. Zuletzt wurden Meldungen laut, die ein mögliches EU-Aus von Unternehmen mit Sitz und Servern in den USA beinhalteten. weiter

Instagram: Mit Bildern und Voice Messages auf Stories reagieren

Tests bei Instagram zeigen diverse neue Interaktionsmodi für die Stories. User können diese nicht mehr nur liken und mit Quick Reactions versehen, sondern womöglich bald auch per Voice Message oder mit einem Bild oder GIF darauf antworten. weiter

Koalitionsausschuss verabschiedet Maßnahmenpaket des Bundes zum Umgang mit den hohen Energiekosten

Maßnahmenpaket des Bundes zum Umgang mit den hohen Energiekosten

1. Ausgangslage
Ergebnis des Koalitionsausschusses vom 23. März 2022
Maßnahmenpaket des Bundes zum Umgang mit den hohen Energiekosten


Der völkerrechtswidrige Angriff Russlands auf die Ukraine hat die ohnehin angespannte Lage auf den Energiemärkten drastisch verschärft. Die stark steigenden Kosten für Strom, Lebensmittel, Heizung und Mobilität sind für viele Bürgerinnen und Bürger zu einer großen Belastung geworden. Manche der Kosten sind unmittelbar spürbar, wie zum Beispiel der Benzinpreis. Andere werden sich durch höhere monatliche Vorauszahlungen oder Nachzahlungen erst verzögert im Geldbeutel bemerkbar machen. Auch besonders betroffene Unternehmen kommen zunehmend in Schwierigkeiten. Es ist klar, dass die Bundesrepublik durch Diversifizierung und Verbrauchsreduktion schnellstens unabhängig von russischen Energieimporten werden muss. Gleichzeitig bedarf es weiterer Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger. Um die besonders betroffenen Unternehmen zu unterstützen, werden wir nach Abschluss der Beratungen der Europäischen Kommission zum „Temporary Framework“ im Beihilferecht mit zinsgünstigen Krediten rasch und unbürokratisch die notwendige Liquidität zur Verfügung zu stellen und über weitere Maßnahmen beraten.


2. Diversifizierung der Energiequellen
Die Bundesregierung unternimmt alles, um die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen aus Russland schnellstmöglich zu beenden, die Umstellung auf klimafreundliche Energieträger voranzubringen und die Energie-Versorgungssicherheit sicherzustellen. Jede eingesparte Kilowattstunde heute sichert unsere Versorgung morgen. Die Bundesregierung hat deshalb schon vor Kriegsbeginn Maßnahmen ergriffen, um die Energieversorgung zu sichern und die Abhängigkeit von Russland zu reduzieren.
Der mittel- und langfristig zentrale Baustein der Diversifizierung ist der Umstieg auf Erneuerbare Energien in allen Sektoren. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wird daher weiter beschleunigt. Kurzfristig trägt vor allem eine Verbrauchsreduzierung in allen Sektoren zur sicheren Versorgung bei und stabilisiert gleichzeitig das Preisniveau.
Wir werden im Bereich Gas u.a. die Beschaffung von Flüssigerdgas (LNG) unterstützen, Füllstandsvorgaben für Gasspeicher machen sowie die schnelle Genehmigung von LNG- Terminals vorantreiben. Außerdem unterstützen wir alle Möglichkeiten, um kurzfristig die Erdgas-Beschaffung in anderen Ländern zu steigern.
Wir werden den Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft beschleunigen und mit Hochdruck internationale Lieferpartnerschaften vorantreiben. Zudem werden wir die Diversifizierung der Energiequellen auch durch den Import klimaneutralen Wasserstoffs und seiner Derivate sicherstellen.
Wir wollen die Produktion heimischer Grün-Gase weiter steigern und die Rückverstromung weiter flexibilisieren. Dabei sollte Biomasse stärker für Methanisierung und Einspeisung ins Gasnetz genutzt werden.
Wir wollen den Gasverbrauch in der Stromerzeugung kurzfristig reduzieren, indem wir möglichst die Kohlekraftwerke länger in der Sicherheitsbereitschaft halten. In diesem Rahmen kann die Stilllegung von Kohlekraftwerken nach Überprüfung durch die Bundesnetzagentur bis auf weiteres ausgesetzt werden. Dabei halten wir am Ziel Kohleausstieg idealerweise bis 2030 fest.
Zusammen mit Bundesnetzagentur und Kraftwerksbetreibern wird die Beschaffung und Reservebildung bei Kohle und die Diversifizierung der Lieferketten vorangetrieben.
Bei Öl existiert mit dem Instrument der Ölreserve ein auf internationalen Vorgaben der Internationalen Energieagentur basierendes Instrument zur Sicherung der Versorgung. Die Bundesregierung ist darüber hinaus in Gesprächen mit der Mineralölwirtschaft, die Diversifizierung der Ölimporte kurzfristig zu erhöhen.


3. Wettbewerbs- und Ordnungsrahmen stärken
Die Bundesregierung wird alle Möglichkeiten prüfen, durch kartell- und wettbewerbsrechtliche Maßnahmen sicherzustellen, dass die Märkte funktionieren und wieder sinkende Rohstoff- preise auch rascher als bislang an die Endverbraucherinnen und Endverbraucher weitergegeben werden. Wir werden deshalb als einen ersten Schritt ohne Verzögerung die Voraussetzungen im Rahmen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) schaffen, damit das Bundeskartellamt in Zukunft seine Analysen nicht nur auf Basis der Daten der Markttransparenzstelle, sondern auch auf Basis von Mengendaten der Mineralöl- gesellschaften durchführen kann.
Die Bundesregierung wird außerdem – auch gemeinsam mit unseren EU-Partnern – alle Möglichkeiten prüfen, wie Marktüberwachung oder Marktregulierung gestärkt werden können, um Fehlentwicklungen und Übertreibungen auf den Energiemärkten entgegenwirken zu können.
Wir werden zudem im engen Austausch unter anderem mit den Energieversorgern Fragen des Verbraucherschutzes im Rahmen der Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes aufgreifen.


4. Verbrauch senken und Energieeffizienz steigern
Die Bundesregierung startet eine breit angelegte Kampagne, die bei Bürgerinnen und Bürgern sowie bei der Wirtschaft für Energiesparen wirbt und auch niedriginvestive Maßnahmen (z. B. intelligente Thermostate, hydraulischer Abgleich älterer Heizungsanlagen) durch Förderung und wo angezeigt und sinnvoll durch Vorgaben ermöglicht.
Mit einer Novelle des Gebäudeenergiegesetzes noch in diesem Jahr wollen wir im Neubau ab dem 1. Januar 2023 den Effizienzstandard 55 verbindlich festlegen.
Wir werden die Fördersätze des Bundesprogrammes für effiziente Gebäude (BEG) weiterentwickeln, indem diese konsequent an den Treibhausgas-Emissionen pro Quadratmeter Wohnfläche sowie Lebenszykluskosten bemessen werden. Wir prüfen zudem, in welcher Form das Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude in der Neubauförderung Berücksichtigung finden kann.
Wir werden jetzt gesetzlich festschreiben, dass ab dem 1. Januar 2024 möglichst jede neu eingebaute Heizung zu 65 Prozent mit Erneuerbaren Energien betrieben werden soll.
Wir schaffen den Rahmen dafür, dass Eigentümerinnen und Eigentümer von Immobilien ihre über 20 Jahre alten Heizungsanlagen austauschen und werden dazu im Bundesprogramm effiziente Gebäude (BEG) das Gaskesselaustauschprogramm optimieren. Hierzu werden wir bei Industrie, Handwerk und Privathaushalten eine große Wärmepumpen-Offensive starten.
Im Koalitionsvertrag haben wir vereinbart, die Einführung einer Teilwarmmiete zu prüfen. Im Zuge dieser Reform werden wir besondere Vorkehrungen für derjenigen Mieterinnen und Mieter treffen, deren Wohnungen Mindesteffizienzstandards nicht erfüllen.
Wir wollen den besonders ineffizienten Gebäudebestand im Sinne der EU-Vorgaben vorrangig sanieren („worst first“).
Wir wollen Planungssicherheit bei der Gebäudesanierung für alle Antragstellerinnen und Antragsteller und werden deshalb im Zusammenspiel von Programmgestaltung und Finanzierung sicherstellen, dass die Programme auskömmlich sind und Förderstopps möglichst vermieden werden. Wir werden die Programme zeitnah überprüfen und Überförderung ausschließen.
Wir werden eine flächendeckende kommunale Wärmeplanung einführen und als zentrales Koordinierungsinstrument für lokale, effiziente Wärmenutzung verankern.
Wir wollen bei der Fernwärme für 2030 einen Anteil von mindestens 50 Prozent klimaneutraler Wärme erreichen. Dazu werden wir u.a. dafür sorgen, dass Abwärme schnell und unkompliziert in die Fernwärme integriert werden kann.


5. Bürgerinnen und Bürger entlasten
Die Koalition hat sich bereits im Koalitionsausschuss vom 23. Februar 2022 auf ein umfassendes Paket zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen geeinigt. Dazu zählt u.a. die Unterstützung zur Senkung der Stromkosten durch die vorzeitige Abschaffung der EEG-Umlage ab dem 1. Juli 2022, die Anhebung des Arbeitnehmerpausch- Betrages, des Grundfreibetrages, der Fernpendler-Pauschale, der Heizkostenzuschuss und zahlreiche weitere Maßnahmen.
Darüber hinaus hat die Koalition bereits am 17. März eine Verdoppelung des Heizkosten- zuschusses für Empfängerinnen und Empfänger von Wohngeld, BAföG, Bundesausbildungs- hilfe oder Ausbildungsgeld auf den Weg gebracht.
In Ergänzung dazu wird die Koalition zeitnah weitere Maßnahmen auf den Weg bringen. Denn die drastisch gestiegenen Energiekosten sorgen nicht nur bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit besonders niedrigen Einkommen, sondern bis hin zu mittleren Einkommensgruppen für echte Härten, die wir abfedern wollen.


Energiepreispauschale
Wir werden die Mitte unserer Gesellschaft schnell, unbürokratisch und sozial gerecht entlasten. Wir werden deshalb eine Energiepreispauschale einführen: Allen einkommen- steuerpflichtigen Erwerbstätigen (Steuerklassen 1-5) wird einmalig eine Energiepreis- pauschale in Höhe von 300 Euro als Zuschuss zum Gehalt ausgezahlt. Der Zuschlag soll die Begünstigten schnell und unbürokratisch erreichen und unabhängig von den geltenden steuerlichen Regelungen (Pendlerpauschale, Mobilitätsprämie, steuerfreien Arbeitgeber- erstattungen, Job-Ticket) „on top“ gewährt werden. Er soll weitere Härten im Bereich der Energiepreise abfedern. Die Auszahlung erfolgt über die Lohnabrechnung des Arbeitgebers bzw. des Dienstherren. Die Pauschale unterliegt der Einkommensteuer. Selbständige erhalten einen Vorschuss über eine einmalige Senkung ihrer Einkommensteuer-Vorauszahlung.
Um in Zukunft einen einfachen und unbürokratischen Weg für Direktzahlungen an die Bürgerinnen und Bürger zu ermöglichen, wird die Bundesregierung möglichst noch in diesem Jahr einen Auszahlungsweg über die Steuer-ID für das Klimageld entwickeln.


Familienzuschuss
Zur Abfederung besonderer Härten für Familien werden wir schnellstmöglich für jedes Kind ergänzend zum Kindergeld einen Einmalbonus in Höhe von 100 Euro über die Familienkassen auszahlen. Der Bonus wird auf den Kinderfreibetrag angerechnet.
Einmalzahlung für Empfängerinnen und Empfänger von Transferleistungen
Im Angesicht der gestiegenen Preisdynamik erhöhen wir die bereits beschlossene Einmalzahlung von 100 Euro für Empfängerinnen und Empfänger von Sozialleistungen um 100 Euro pro Person. Bei den jetzigen Energiepreisen ist davon auszugehen, dass zum 1. Januar 2023 die Regelbedarfe die hohen Preissteigerungen abbilden und damit angemessen erhöht werden. 

Absenkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe für 3 Monate
Die Kraftstoffpreise haben sich in den vergangenen Monaten stark erhöht. Die Bestrebungen, uns schnellstmöglich unabhängig von russischem Erdöl zu machen, kann diese Entwicklung verstärken. Daher wollen wir die Belastung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft, insbesondere im Handwerk und in der Logistikbranche, reduzieren. Wir werden daher befristet für drei Monate die Energiesteuer auf Kraftstoffe auf das europäische Mindestmaß absenken. Wir stellen sicher, dass die Absenkung an die Verbraucherinnen und Verbraucher weitergegeben wird.

9 Euro/Monat für 90 Tage ÖPNV
Der ÖPNV ist gerade in der aktuellen Situation für viele Bürgerinnen und Bürger eine notwendige, leistungsfähige und kostengünstige Alternative zum eigenen Pkw und gleichzeitig das umweltfreundlichste Verkehrsmittel neben dem Fahrrad. Deshalb führen wir für 90 Tage ein Ticket für 9 Euro/Monat („9 für 90“) ein und werden die Regionalisierungsmittel so erhöhen, dass die Länder dies organisieren können.

Apple will Abo-Modell für iPhones einführen

Apple will iPhones und iPads künftig unabhängiger von Mobilverträgen vertreiben und bietet an, dass Käufer diese monatlich statt einmalig zahlen können. Das Abo-Modell wäre angesichts schwankender Hardware-Verkäufe für den Tech-Riesen zudem eine planbare Einnahmequelle. weiter

Apple startet mit Hinterlegung vom Ausweis im iPhone

Mit Apples neuem Smartphone-Betriebssystem iOS 15 sollen auch Ausweis- und Führerschein-Dokumente über die Wallet-App zur Verfügung stehen: Bei einer Kontrolle kann dann einfach das Smartphone vorgezeigt werden. Funktionieren wird dies aber zunächst nur in den USA. weiter

Digitale-Märkte-Gesetz: EU will die Tech-Konzerne in ihre Schranken weisen

Mit dem Digitale-Märkte-Gesetz will die EU den großen Tech-Konzernen Amazon, Apple, Google und Meta strengere Regeln auferlegen. Die großen Plattformbetreiber sollen so gezwungen werden, ihre Dienste nicht vor denen der Konkurrenz zu bevorzugen. weiter

Verfassungsschutz verschärft Warnung vor russischen Cyberangriffen

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat seine Warnung vor Cyberangriffen mutmaßlich im Auftrag des russischen Militärgeheimdienstes handelnder Hacker noch einmal deutlich verschärft. weiter

Streaming bleibt größter Umsatztreiber für Musikbranche

Im letzten Jahr konnten mit Musikaufnahmen deutlich mehr Erlöse erreicht werden: 2021 kann ein Plus von 18,5 % verbucht werden, der Gesamtumsatz beträgt 29,5 Mrd. Dollar. Stärkster Treiber der Entwicklung ist mit 16,9 Mrd. Dollar der Streaming-Markt. Derzeit gibt es 523 Mio. zahlende Streaming-Nutzer. weiter

Neue Corona-Arbeitsschutzverordnung beschlossen

Ab dem 20. März gilt die neue Corona-Arbeitsschutzverordnung, daraus ergeben sich auch einige Änderungen für Arbeitgeber. weiter

WhatsApp testet Emoji-Reaktionen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Was bei Facebook oder Signal schon zum Standard gehört, will jetzt auch WhatsApp einführen. Der Messengerdienst testet jetzt zumindest den Einsatz von 6 Emojis als direkte Reaktion auf eine Nachricht. Vergeben werden können u. a. der Daumen hoch, ein Herz oder ein Lachen. weiter

Shopping via Social-Media-Profil: Shopify launcht Tool für Händler

Mit der „Link-in-Bio“-Anwendung können Händler bei ihren Social-Media-Profilen an zentraler Stelle Links – beispielsweise auf den Online-Shop oder Produkte – hinterlegen. weiter

Porto: Deutsche Post plant Rabatt für Geschäftskunden

Die Deutsche Post plant offenbar ein neues Preissystem: Großkunden sollen einen Nachlass aufs Porto erhalten, wenn der Briefversand etwas länger dauert. weiter

Verbraucherzentrale NRW mahnt Telekom, Vodafone und o2 ab

Eigentlich soll das neue Telekommunikationsgesetz die Position von Verbraucher:innen am Mobilfunkmarkt stärken. Doch in der Praxis funktioniert das scheinbar noch nicht ganz: In den meisten Handy-Shops erhalten Kund:innen bisher keine Zusammenfassung ihres neuen Vertrages. weiter

1&1-Netz soll bis Sommer 2023 fertig sein

Der 1&1-Mutterkonzern United Internet hat angekündigt, bis Jahresende über 1.000 neue Basisstationen bauen zu wollen, um den Ausbau des eigenen Netzes voranzutreiben. Damit möchte das Unternehmen seine Marke 1&1 endlich zum vierten großen Netzanbieter in Deutschland machen. Bereits im Sommer 2023 soll der Netzausbau finalisiert werden und dann den elf Millionen Kunden zur Verfügung gestellt werden. weiter

Doro bringt neue Großtasten-Handys mit 4G

Mit den Klapp-Handys 6820 und 6880 sowie dem Bartype-Modell 5860 bringt Doro drei neue Mobiltelefone, die sich mit großen Tasten speziell für Senioren eignen. weiter

BSI warnt vor Einsatz der Antivirensoftware Kaspersky

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat für die Nutzung des Antivirenprogramms des russischen Herstellers Kaspersky eine Warnung ausgesprochen und rät zur Nutzung von Alternativen. Anlass dafür ist die aktuelle politische Situation aufgrund des Russland-Krieges in der Ukraine. weiter

Intel: 17 Milliarden für Werke in Magdeburg

Intel plant zwei neue Chip-Fabriken in Magdeburg. In das Projekt sollen rund 17 Milliarden Euro fließen. Ziel dürfte der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit zu ausländischen Standorten sein. Spätestens Anfang 2023 soll der Bau beginnen.
weiter

Studie: Online-Werbung wächst massiv, Paywall-Modelle bleiben umstritten

Während Online-Werbung immer wichtiger und lukrativer wird, machen die Nutzer um Paywall-Modelle weiterhin oft einen Bogen. weiter

Diese Änderungen im Arbeitsschutz kommen jetzt

Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen kommen auch auf Arbeitgeber einige Änderungen zu. weiter

Suchmaschine Ecosia will mehr grüne Energiegewinnung unterstützen

Das Suchmaschinen-Unternehmen hat damit begonnen, seine Gewinne aus Werbeanzeigen in grüne Energie zu stecken. Ein Vorbild-Projekt? weiter

Google erhöht die Cloud-Preise

Zum 1. Oktober 2022 will Google die Preise für seine Cloud-Dienste anheben. Für Speicher- und Datendienste, die bisher kostenfrei sind, sollen Kunden dann zahlen, beispielsweise für Datenreplikation und Netzwerktopologie. weiter

Händler und Österreichische Post starten Praxistest mit nachhaltigen Versandverpackungen

Fünf Online-Händler haben gemeinsam mit der Österreichischen Post am Projekt „Grüne Verpackung“ gearbeitet. Jetzt fiel der Startschuss. weiter

Ebay startet Live-Auktionen mit Video

Ebay setzt auf Live-Shopping und bietet Händlern und Käufern eine neue Auktionsart mit Videostream. weiter

Ausbildungsberuf Kaufleute im E-Commerce wird immer beliebter

Der Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce qualifiziert seit dem 1. August 2018 für eine Karriere im Online-Handel. Daten des Bundesinstituts für Berufsbildung zufolge legte der Ausbildungsberuf den größten Sprung im Ranking der Neuvertragsabschlüsse 2021 hin. weiter

Telekom erreicht 90 Prozent der deutschen Haushalte mit 5G

Die Deutsche Telekom meldet bundesweit weitere Fortschritte beim 5G- und 4G-Netzausbau. Zudem macht der Konzern Gespräche in die Ukraine nun auch aus öffentlichen Telefonzellen kostenlos. weiter

MediaShop schnappt sich Geschenke24

Der österreichische Omnichannel-Händler MediaShop International Group kauft den Kieler Anbieter Geschenke24. Über den Kaufpreis gibt es keine Details, er soll jedoch mutmaßlich im knapp zweistelligen Millionen-Bereich liegen. weiter

Twitter erweitert Shopping-Funktion mit „Twitter Shops“

Der Kurznachrichtendienst bietet neue Verkaufsmöglichkeiten. Bis zu 50 Produkte lassen sich jetzt direkt über das Profil anbieten. weiter

Digitaler Display-Werbemarkt wächst 2021 um mehr als eine Milliarde Euro

OVK-Marktzahlen: Im Jahr 2021 wurden insgesamt 5,120 Milliarden Euro mit digitaler Displaywerbung in Deutschland umgesetzt. weiter

Google kauft IT-Sicherheitsfirma Mandiant

Der Internetriese Google greift nach der IT-Sicherheitsfirma Mandiant - und will dafür 5,4 Milliarden US-Dollar auf den Tisch legen. Das Unternehmen soll in die Cloud-Sparte integriert werden. weiter

Bitkom warnt deutsche Wirtschaft vor Cyberangriffen

Je länger der Krieg in der Ukraine fortdauert, um so wahrscheinlicher wächst auch wieder die Gefahr von Cyberangriffen. Volle Aufmerksamkeit ist laut Digitalverband Bitkom geboten. weiter

Whatsapp-Gruppen könnten bald Umfragen beinhalten

Whatsapp-Gruppen könnten bald ein Feature enthalten, mit dem Nutzer:innen Umfragen und Abstimmungen erstellen können. Das zeigen Informationen aus einer iOS-Beta. weiter

Urteil: E-Mail für Newsletter-Einwilligung darf keine Werbung enthalten

Der Absender hatte unter anderem sein Logo in der E-Mail platziert. Ist das schon Werbung? Laut den Richtern müsse ein strenger Maßstab angelegt werden. weiter

Warnung des LKA Niedersachsen: Vorsicht vor diesen Online-Betrugsmaschen zum Ukraine-Krieg

Das LKA Niedersachsen warnt vor verschiedenen Betrugsmaschen im Web im Zusammenhang zum Ukraine-Krieg, hier eine Übersicht. weiter

Die interaktive Karte im Google Local Pack ist da

Schwenken, zoomen, Details per Klick: All das ist auf der Karte im Google Local Pack ab sofort möglich. Google hat im Rahmen eines Updates die statische Karte in den Websuchergebnissen zu einer interaktiven aktualisiert. User können sich nun weitere Details über Unternehmen anzeigen lassen, indem sie sich per Mauszeiger in der virtuellen Umgebung bewegen. weiter

Corona-Warn-App: 43 Millionen Downloads sind Spitze in Europa

Nach anfänglichen Schwierigkeiten läuft es: Das RKI gibt Einblicke in die Nutzung der Corona-Warn-App – die Zahlen können sich im europäischen Vergleich sehen lassen. weiter

Whatsapp-Status kann strafbar sein: Gericht verhängt 750 Euro Geldstrafe

Die Verbreitung mancher Medien wird in Deutschland bestraft. Das trifft auch dann zu, wenn sie nur als Status bei Whatsapp gepostet werden, entschied nun ein Gericht. weiter

VG Köln: NetzDG verstößt gegen Unionsrecht

Wegen Verstoßes gegen unionsrechtliche Vorschriften sind zentrale Vorschriften des novellierten Netzwerkdurchführungsgesetzes (NetzDG) nicht anwendbar. Das hat das Verwaltungsgericht Köln entschieden und damit den Eilanträgen der Google Ireland Ltd. und der Meta Platforms Ireland Limited (Facebook) gegen die Bundesrepublik Deutschland stattgegeben (Beschlüsse vom 1. März 2022 - Az.: 6 L 1277/21 (Google) und 6 L 1354/21 (Meta)). Gegen die Beschlüsse können die Beteiligten beim Oberverwaltungsgericht des Landes Nordrhein-Westfalen in Münster Beschwerde einlegen. weiter

Tiktok erhöht Limit für Videolänge von drei auf zehn Minuten

Auf dem Social-Media-Kanal Tiktok ist es nun möglich, bis zu zehn Minuten lange Videos zu posten. Damit wird das bisherige Limit also mehr als verdreifacht – was viele gute Gründe hat. weiter

Telekom will Milliarden mit Google machen

Firmenchef Tim Höttges erklärte, dass man auf Augenhöhe mit der Google-Mutter Alphabet zusammenarbeiten und dabei rund 4 Mrd. Euro erwirtschaften wolle. Im Zentrum der Kooperation stehen demnach ein neuer Messaging-Dienst sowie der Cloud-Bereich. weiter

Katastrophenwarnung per SMS

Ab heute gilt eine neue technische Richtlinie der Bundesnetzagentur, wonach künftig Katastrophenwarnungen über die Mobilfunknetze versendet werden können. Mit dem sogenannten Cell Broadcast erreichen die Behörden im Ernstfall alle Handynutzer in einem bestimmten Gebiet. Die Netzbetreiber müssen dabei alle Nutzer im Gebiet warnen und nicht nur ihre eigenen Kunden. Die Einführung der Technik wurde im letzten Jahr als Konsequenz aus den verspäteten und lückenhaften Warnungen bei der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz beschlossen. Cell Broadcast wird zusätzlich neben den Warn-Apps Katwarn und Nina angeboten und soll schon ab Ende 2022 greifen. weiter

Corona-Warn-App zeigt jetzt Booster an

Mit dem Update auf die Version 2.18 der Corona-Warn-App wird die Booster-Impfung endlich direkt sichtbar. Der jeweilige Immunstatus in der Corona-Warn-App wird künftig als 2G, 2G Plus, 3G und 3G Plus angezeigt. Der in der App hinterlegte Genesenennachweis ist allerdings nur noch 90 Tage gültig und nicht wie bisher 180 Tage. weiter

Facebook zeigt nun auch Reels

Das von TikTok bekannte Kurzvideo-Format, welches bereits auf Instagram lief, wird nun auch auf Facebook übertragen. Die Videos sind ab sofort in 175 Ländern verfügbar. Inhalte lassen sich dabei auch monetarisieren. weiter

Deshalb dürfen Anbieter viele Verträge ab März 2022 nicht mehr wie bisher verlängern

Kündigungsfrist verpasst, schon wieder zwölf Monate an den Vertrag gebunden – damit ist in vielen Bereichen bald Schluss. weiter

Whatsapp auf Platz 3: Stiftung Warentest untersucht 16 Messenger

Die Stiftung Warentest hat insgesamt 16 Messenger unter die Lupe genommen. Davon erhielten nur vier die Wertung „Gut“. Marktführer Whatsapp bekam ein „Befriedigend“. weiter

Nielsen: Werbemarkt startet mit Brutto-Umsatz-Plus von 14,8 Prozent ins neue Jahr

Die deutschen Medien erholen sich in Sachen Anzeigen und Werbespots weiter von den schlimmsten Pandemie-Phasen. Im Januar verzeichneten sie laut Nielsen einen Brutto-Werbeumsatz-Zuwachs von fast 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders deutlich nach oben ging es prozentual gesehen für die Kinos, Out-of-Home-Reklame und das Radio. weiter

Fast 30 Prozent nutzen für Online-Dienste dasselbe Passwort

Der Name der Katze, das Geburtsdatum des Kindes, die Hausnummer – viele Internet-Nutzerinnen und -Nutzer in Deutschland sind bei der Wahl ihrer Passwörter bequem. 29 Prozent nutzen für verschiedene Online-Dienste dasselbe Passwort, auch wenn das große Sicherheitsrisiken birgt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1143 Personen in Deutschland, darunter 1034 Menschen, die das Internet nutzen. weiter

Google kündigt neues Datenschutz-Modell für Android an

Die Online-Werbebranche muss sich nach dem iPhone-Schock auch auf neue Spielregeln bei Smartphones mit dem Betriebssystem Android einstellen. Google als Android-Entwickler kündigte Maßnahmen für den stärkeren Schutz der Privatsphäre an, die in den kommenden Jahren entwickelt werden sollen. weiter

Markt rund um Smartphones wächst auf 36,8 Milliarden Euro

Höherwertige Geräte, steigendes Datenvolumen und Investitionen in den Netzausbau: Der deutsche Markt für Smartphones, Apps, mobile Telekommunikationsdienste und Mobilfunkinfrastruktur wächst 2022 voraussichtlich auf 36,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (36,2 Milliarden Euro) ist das eine Steigerung um 1,8 Prozent. Das ergeben aktuelle Berechnungen des Digitalverbands Bitkom. weiter

BVDW rät Händlern zu mehr Mut zur Digitalisierung

Der Bundesverband Digital Wirtschaft (BVDW) gibt Impulse für den Wandel von stationärem Handel zu Smart Retail. In einem Leitfaden beleuchtet der Fachverband u.a. das durch die Corona-Krise veränderte Konsumverhalten und empfiehlt Einzelhandelsgeschäften, den USP stärker hervorzuheben und Kund*innen stärker ins Zentrum zu stellen. Einzelhändler sollten mehr Mut zu sinnvoller Digitalisierung beweisen, Kooperationen mit Nachbarläden aber auch Onlinehändlern vertiefen. weiter

Datenschutz gegen IAB: Alles, was Sie über Consent-Gate wissen müssen

Nachdem der belgische Datenschutz die Einwilligung nach TCF für unrechtmäßig erklärt hat, ist die Verunsicherung in der Branche gewaltig. Experten empfehlen den Publishern dringend zu handeln. weiter

Verimi bringt Impfpass, Personalausweis und Führerschein aufs Smartphone

Der Markt für Anbieter von digitalen Identitätsdiensten will hierzulande noch nicht recht abheben. Jetzt punktet Verimi mit einem Feature, das in Corona-Zeiten hochwillkommen ist: Nutzer können alle täglich benötigten Personaldokumente auf dem Smartphone speichern. weiter

50 Prozent weniger gehackte Google Konten dank Zwei-Faktor-Authentifizierung

Ende letzten Jahres führte Google verpflichtend die Zwei-Faktor-Authentifizierung für alle Nutzer ein. Bereits jetzt zeigt dies Wirkung – so verkündete Google, dass es einen Rückgang kompromittierter Kundenkonten um 50 Prozent gäbe. weiter

Google stellt nach Google+ auch Currents ein

Nachdem Google Currents als Nachfolgeoption von Google+ nicht den erhofften Anklang fand, gibt es nun eine neue Social-Option: Willkommen Spaces. weiter

Digitalisierung: Telekom bietet Firmen Online-Tool zur Selbstanalyse

Mit der DigiApp2Go der Deutschen Telekom können kleine und mittelständische Unternehmen den Reifegrad ihrer Digitalisierung selbst bewerten. weiter

Bing verspricht mit Pubhub mehr Reichweite für News-Redaktionen

Mit einem neuen Tool zur Verteilung von Content verspricht Microsoft News-Redaktionen mehr Reichweite. weiter

Gartner: Jeder vierte Mensch soll 2026 eine Stunde im Metaverse leben

In vier Jahren könnten schon ein Viertel der Nutzer eine Stunde täglich im Metaverse verbringen – davon gehen zumindest die Experten von Gartner aus. weiter

TikTok verbietet Deadnamen und Misgendern

Mehr Sicherheit für LGBTI-Nutzer*innen in sozialen Medien: TikTok geht einen Schritt im Kampf gegen Diskriminierung weiter und verbietet explizit bestimmte trans- und homophobe Angriffe. weiter

Chatdienst Signal erlaubt Wechsel der Telefonnummer ohne Kontenwechsel

Signal ermöglicht nun den Wechsel der Telefonnummer ohne Verlust von Kontakten, Gruppen oder gespeicherten Nachrichten. Voraussetzung: Das Endgerät ist noch da. weiter

DSGVO: Bad News für Publisher - Fast alle Consent-Banner könnten gegen EU-Recht verstoßen

Die belgische Datenschutz-Behörde hat erklärt, dass die üblichen Consent-Banner europäischer Websites nicht der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU entsprechen. Bisher orientieren sich diese Consent-Banner häufig an Vorgaben des Interactive Advertising Bureau (IAB). Der Beschluss der belgischen Behörde kann EU-weit Auswirkungen für Publisher haben. weiter

Luca-App soll künftig Bezahlen im Restaurant ermöglichen

Die Gesundheitsämter haben die Kontaktverfolgung nahezu eingestellt. Damit entfällt auch der ursprüngliche Zweck der umstrittenen Luca-App. Nun soll sie andere Aufgaben etwa in Restaurants erledigen. weiter

LG München: Einsatz von Google Fonts verstößt gegen die DSGVO

Ein aktuelles Urteil aus München sollte alle Websitebetreiber aufhorchen lassen. Nach Ansicht des LG München ist die Nutzung der beliebten Google Fonts ein Verstoß gegen die DSGVO, weil bei ihrer Nutzung ungefragt IP-Adressen nach Amerika übertragen werden. weiter

Twitter musste konkrete Gründe für eine Account-Sperrung nennen

Der Social-Network-Betreiber Twitter muss bei der Account-Sperrung konkrete Gründe angeben. Der pauschale Hinweis auf einen Verstoß gegen die Manipulationsregeln ist nicht ausreichend. Das hat das Amtsgericht Bonn entschieden. weiter

Bundesverfassungsgericht: Facebook muss Daten von Hetzern an Renate Künast herausgeben

User:innen, die die Anonymität des Internet für die Verbreitung von Hass-Kommentaren und Hetze "missbrauchen", können sich immer schlechter hinter der Netz-Anonymität verstecken. weiter

Mobile wird „Metaverse“: BVDW bündelt Kompetenzen in neuem Ressort

Die Entwicklung eigener Realitäten des Metaverse eint Unternehmen wie Axie Infinity, Decentraland, Horizon Worlds, Opensea, Rarible und The Sandbox. Die Marktkapitalisierung geht bereits in die Milliarden, die Nutzerzahlen in die Millionen. Deutschland ist in diesem Bereich hingegen noch nicht auf dem gleichen Stand wie andere Länder. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. greift daher nun den Themenkomplex der Zukunft des Internets auf und bündelt seine Aktivitäten dazu ab heute in einem eigenen Ressort. weiter

Apple: EU Covid-Zertifikate bald direkt in Wallet und Apple Health integrierbar

Natürlich gibt es bereits Apps für die Covid-Zertifikate. In der nahen Zukunft soll es auch möglich sein, EU-Zertifikate in die Wallet-App und Apple Health zu integrieren. weiter

Pinterest weitet AR-Shopping-Funktion aus

Virtuelles Einkaufserlebnis: Eine neue Pinterest-Funktion soll es Nutzern ermöglichen, mithilfe von Augmented Reality (AR) vor dem Kauf zu prüfen, wie Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände in den eigenen vier Wänden aussehen werden. weiter

Urteil: Speichermedien: Online-Marktplätze müssen keine Urheberrechtsabgabe zahlen

Auf bestimmte Produkte, die zum Kopieren urheberrechtlich geschützter Werke prädestiniert sind, müssen Hersteller und Handel eine Abgabe an Verwertungsgesellschaften zahlen. Nach einem aktuellen Urteil sind Online-Marktplätze davon ausgenommen. weiter

Das Ende für Google Analytics?

Wer Google Analytics nutzt und die Daten nicht schon vorher anonymisiert, verletzt die DSGVO. Das ist die Essenz aus der Entscheidung der österreichischen Datenschutzbehörde DSB. Das Problem: Nicht Google haftet, sondern der Websitebetreiber. Es ist höchste Zeit, das eigene Tracking-Konzept zu überarbeiten. weiter

Facebook Messenger: Endlich Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Gruppenchats

Lange muss man drauf warten, doch nun hat Meta im Facebook Messenger auch die Gruppenchat-Funktion mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgestattet. Das gilt auch für Anrufe und Videotelefonie. weiter

Google verfeinert Suche mit "People Search Next"

Ähnlich wie im Bereich „Ähnliche Fragen“ zeigt Google mit „People Search Next“ Suchverläufe anderer User, um kontextuell Hilfestellung zu bieten. Das Feature ist für diverse Suchanfragen, aber noch nicht für alle Nutzer:innen verfügbar. weiter

WhatsApp bleibt der liebste Messenger der Deutschen

Wenn es um Kommunikationsdienste geht, hat WhatsApp in Deutschland die Nase weiter vorn: 93 % aller Nutzer verwenden hierzulande die App, gefolgt von dem Facebook Messenger und Instagram Direct Messages. weiter

Deutsche nutzen häufiger Online-Messengerdienste

Rund 88 % der Deutschen verwenden u. a. pandemiebedingt regelmäßig Online-Kommunikationsdienste, so die Bundesnetzagentur – im letzten Jahr waren es noch 5 % weniger. Beliebter werden WhatsApp-Alternativen wie Signal, Discord und Telegram. weiter

Facebook verschlüsselt Gruppenchats

Seit 2016 lassen sich die Chats beim Facebook-Messenger sicher verschlüsseln, nun zieht Meta auch bei den Gruppenunterhaltungen nach. Noch werde die Funktion allerdings getestet und komme voraussichtlich 2023 auf den Markt. weiter

Klarnamenpflicht: Facebook muss Pseudonyme zulassen

Müssen Nutzer auf Facebook ihren Klarnamen angeben oder dürfen sie auch ein Pseudonym verwenden? Fachartikel von Christian Solmecke. weiter

YouTube: 2022 soll Live-Shopping weiter wachsen

Live Shopping gilt als nächster großer Trend im E-Commerce. YouTube will hier offenbar mithalten: 2022 soll das Thema verstärkt in die Videoplattform integriert werden. weiter

Corona treibt Menschen vor den Bildschirm

Mittlerweile zehn Stunden am Tag verbringen Menschen in Deutschland jeden Tag vor PC, Smartphone & Co. - das sind zwei Stunden mehr als vor Ausbruch der Corona-Pandemie. weiter

Urteil: Nur zwei Geschlechter beim Online-Shopping diskriminieren

Wenn Unternehmen beim Online-Shopping im Bestellvorgang nur die Anreden "Frau" und "Herr" zur Auswahl anbieten, ist das nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe unerlaubte Diskriminierung nicht binärer Menschen. weiter

E-Commerce ist das neue "Normal"

Nie zuvor haben Menschen in Deutschland so viel online eingekauft und gleichzeitig eine so hohe Zufriedenheit geäußert. weiter

Dieses Gross-Update plant WhatsApp

Wegen der stärker werdenden Konkurrenz plant WhatsApp, seine Nutzer mit zahlreichen neuen Funktionen zu halten. Hier in der Übersicht. weiter

Medien- und Werbewirtschaft kritisiert Wettbewerbsverzerrungen durch Google und wendet sich an die Europäische Kommission

Ein breites Bündnis aus Spitzenverbänden der Medien-, Internet- und Werbewirtschaft hat sich heute an die Europäische Kommission in Brüssel gewendet. Hintergrund sind Pläne von Google, im marktbeherrschenden Browser Chrome ab dem nächsten Jahr sog. Drittanbieter-Cookies zu blockieren. Die Verbände machen geltend, dass Google hierdurch gegen europäisches Wettbewerbsrecht verstößt. weiter

Preisvergleichsdienst: Google legt Einspruch gegen 2,42-Milliarden-Strafe ein

Es geht um den Preisvergleichsdienst Google Shopping und Wettbewerber. Der Tech-Gigant hat nun Unternehmensangaben zufolge beim EuGH Einspruch gegen ein vorheriges Urteil der Vorinstanz eingelegt. weiter

Studie belegt: Für Unternehmen ist E-Mail-Marketing unverzichtbar

Die E-Mail ist als Marketinginstrument gesetzt. Das belegt eine aktuelle Studie. Sie zeigt auch: Der Handel hat das Newsletter-Marketing weitgehend professionalisiert - allen voran der Haustiershop ZooRoyal. weiter

Refurbished-Markt in Deutschland gewinnt an Fahrt

Professionell aufbereite ITK-Geräte erfreuen sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit, wie eine Bitkom-Umfrage zeigt. Vorreiter sind einmal mehr die Jüngeren. weiter

Änderungen bei Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App erhält ein neues Update. Eine der wesentlichen Neuerungen ist die Anzeige des Impfstatus im Bereich der Zertifikate. Angesichts der doch sehr unterschiedlichen Regeln in den Bundesländern wird es für die Nutzer:innen somit auch einfacher, ihren Status nachzuweisen. weiter

Microsoft kauft Spieleentwickler Activision Blizzard für fast 70 Milliarden Dollar

Microsoft hat angekündigt, den Spieleentwickler Activision Blizzard zu übernehmen. Der Konzern legt dafür fast 70 Milliarden US-Dollar auf den Tisch. weiter

Millionen PCs in Deutschland unsicher

Viele deutsche Nutzer halten an veralteten Betriebssystemen wie Windows 7 fest – mehr als drei Mio. unsicherer PCs stehen laut der Sicherheitsfirma Eset in hiesigen Haushalten. Auch Geräte mit anderen, ebenfalls überholten Systemen wie Windows Vista, XP oder Windows 8 seien noch aktiv. weiter

DuckDuckGo erreicht über 100 Milliarden Suchen

Die datenschutzzentrierte Suchmaschine DuckDuckGo hat inzwischen einen neuen Meilenstein erreicht. 100 Milliarden Mal haben User gesucht, ohne getrackt zu werden. weiter

Vitraum.de gehört jetzt zu Fensterbau.org

Fensterbau.org – ein Portal von DS Digitale Seiten – hat den Webauftritt des insolventen Start-Ups Vitraum übernommen und damit auch die Vermittlung von Kundenanfragen aus dem Internet zum Fenster- oder Türenaustausch.

DS Digitale Seiten hat den Webauftritt von Vitraum übernommen und sämtliche Inhalte des Startups in den Auftritt von Fensterbau.org integriert. Alle Seiten von Vitraum.de werden auf entsprechende Landingpages bei Fensterbau.org weitergeleitet und Kunden auf der Suche nach einem passenden Handwerker werden hier jetzt wieder fündig.
Vitraum startete 2015 in Hamburg als digitaler Ansprechpartner für den Fenster- und Türenaustausch und verband damit den Komfort eines Online-Anbieters und die Dienstleistungen von Offline-Handwerksbetrieben. Im März 2020 musste das Unternehmen jedoch Insolvenz anmelden. 

Fensterbau.org ist seit 2017 Teil des Portfolios von DS Digitale Seiten und das digitale Branchenportal, das komplett auf die Fenster- und Türenbau-Branche zugeschnitten ist. Zum Angebot für den Endverbraucher zählt ein umfassendes Fachmagazin, ein lokales Branchenverzeichnis und eine kostenlose einfache Vermittlung von Kundenanfragen an die gelisteten Handwerker.
 
„Wir freuen uns, die Arbeit von Vitraum mit unserem Portal Fensterbau.org weiterzuführen und den Endverbrauchern wieder eine Anlaufstelle für ihre Anfragen rund um die Fenster- und Türenbranche zu bieten“, erklärt Michael Amtmann, Geschäftsführer DS Digitale Seiten. [PM per Mail, 14.01.2022]

Google Meet kann nun Simultandolmetschen

Bei dem Konferenztool kann man sich jetzt Sprachbeiträge auf Englisch mit übersetzten Untertiteln auf Deutsch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch wiedergeben lassen. Damit sollen internationale Meetings vereinfacht werden. weiter

Agrarhandelsplattform Akoro.de geht an den Start

4 Primärgenossenschaften bieten unter Akoro.de eine gemeinsame E-Commerce-Plattform an, auf der Landwirte ihre Erzeugnisse verkaufen und Betriebsmittel einkaufen können. Die Verbundgesellschaft Raiffeisen NetWorld GmbH ist offen für Interessierte. weiter

Datenleck: 700.000 Datensätze standen jahrelang online

Persönliche Daten von mehr als 700.000 deutschen Onlineshopper:innen standen jahrelang ungeschützt im Netz. Informiert wurden die betroffenen Personen nicht. weiter

WhatsApp: Sprachnachrichten auch außerhalb des Chats hören

Nach der schnelleren Wiedergabegeschwindigkeit liefert WhatsApp ein neues Feature zur besseren UX bei Sprachnachrichten. weiter

Neuentdeckte Schadsoftware greift Windows, macOS und Linux an

Eine neuentdeckte Schadsoftware zielt gleich auf alle großen Desktop-Betriebssysteme ab. Die Software wurde offenbar für gezielte Angriffe verwendet. Wer dahintersteckt, ist unklar. weiter

Microsoft startet Cloud for Retail

Spätestens seit Beginn der Corona-Krise ist deutlich geworden, dass "Business as usual" im Handel längst keine Option mehr ist. Deshalb lanciert Microsoft zum 1. Februar die neue branchenspefizische Cloud for Retail. Die Lösung vereint verschiedene Datenquellen entlang der Wertschöpfungskette im Einzelhandel. Auf Basis von Microsoft Azure, Microsoft 365, Dynamics 365, Power Platform und Microsoft Advertising verbindet sie die Stationen der gesamten Customer Journey durch handelsspezifische Funktionen, die für relevante personalisierte Erlebnisse und effizientere Betriebsabläufe sorgen sollen. weiter

Instagram integriert Statusmeldungen

Über den Instagram-Status kannst du deine Follower wissen lassen, was du gerade machst. Das neue Feature wird derzeit ausgerollt. weiter

Studie sagt weltweiten Boom für Zahlungen mit Prepaid-Karten bis 2026 voraus

In Deutschland haben sie oft den Ruf der Kreditkarte des armen Mannes: Prepaid-Karten. Doch eine US-amerikanische Studie sagt weltweit einen starken Zuwachs dieses Zahlungsmittels voraus. Prepaid wird demnach den Wert kontaktloser Zahlungen deutlich übersteigen. weiter

Bitkom-Prognose: Digital-Branche erholt sich von dem Corona-Schock

Der Branchenverband Bitkom blickt zuversichtlich in die Zukunft: Die Zuwachsraten in diesem Jahr sollen wieder auf dem Niveau vor der Corona-Krise liegen. weiter

Corona-Genesene sollen Status digital nachweisen

Der Nachweis, dass eine Person vom Coronavirus genesen ist, soll künftig ausschließlich digital per QR-Code erbracht werden, so ein Beschluss der Gesundheitsminister der Länder. Das Bundesgesundheitsministerium erarbeitet eine Gesetzesgrundlage. weiter

Online-Shopping: In diesen Regionen geben die Deutschen am meisten aus

Der Online-Konsum unterscheidet sich von Stadt zu Stadt. Eine Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt, wo die Deutschen am spendier-freudigsten sind. weiter

1 Milliarde Euro DSGVO-Bußgelder in 2021

Die 2018 eingeführte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat das hehre Ziel, den EU-Bürgern mehr Kontrolle über ihre Daten und ihre Privatsphäre zu verschaffen. Um das zu erreichen, verhängen die zuständigen Behörden immer mehr Bußgelder, wie der VPN-Anbieter Atlas VPN zusammengetragen hat.

2021 wurden demnach 412 Bescheide mit einer Gesamtsumme von über einer Milliarde Euro erlassen. Das sind 521 Prozent mehr als die 171 Millionen Euro im Jahr zuvor. 2018 war es mit 436.000 Euro Strafzahlungen noch relativ bescheiden losgegangen, doch schon im folgenden Jahr kamen 72 Millionen Euro zusammen. weiter

Google integriert Shops-Kategorie in mobilen Suchergebnissen

Der Bereich Shops taucht in den mobilen SERPs auf und listet E-Commerce-Händler:innen mit Produkten zur Suchanfrage auf. User können die Ansicht sogar erweitern. weiter

IVW-Zahlen wegen Datenschutzgesetz erstmals keine reine Messung mehr

Die Bewertung der IVW-Online-Zahlen für den Dezember ist schwierig wie womöglich nie zuvor. Der Grund: das Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz, kurz TTDSG. Der Datenschutz verhindert nämlich künftig u.a. eine komplette Messung der Visits durch die IVW, zudem die Unterscheidung in Inlands- und Auslands-Visits. Alle Details und die Top 100 für den Dezember: weiter

Messenger Signal bringt seine Bezahlfunktion nach Deutschland

Mit dem WhatsApp-Konkurrenten Signal lassen sich nun auch Krypto-Transaktionen durchführen. Diese basieren auf dem Mobilecoin und sollen privater und sicherer als Kreditkartentransaktionen sein. Die Funktion führte Signal Ende letzten Jahres weltweit ein. weiter

 

LinkedIn arbeitet an neuem interaktiven Events-Feature

Mit interaktiven Audio- und Videochats sollen Nutzer sich auch im digitalen Raum wie auf einem Live-Event austauschen können. Das neue Format ist dabei eindeutig von Clubhouse inspiriert. weiter

Bund verlängert Corona-Warn-App-Vertrag mit Telekom

Das Bundesgesundheitsministerium hat den Vertrag für die Corona-Warn-App mit der Deutschen Telekom und SAP bis Ende 2022 für 25,2 Millionen Euro verlängert. Die bisherigen Kosten belaufen sich auf rund 67 Millionen Euro. weiter

Gerichte rügen Bewertungsmethoden von Online-Shops

Online-Bewertungen sind wichtig und hilfreich – für Kunden und für Händler. Allerdings helfen sie beiden nur, wenn sie auch richtig zustande kommen. weiter

Fitness-Apps und Co: 69 Prozent der Nutzer haben Erfolg

Digitale Anwendungen wie Fitnesstracker und Apps können erfolgreich helfen, gesundheitliche Vorsätze einzuhalten. Das bestätigt eine aktuelle Bitkom-Studie. weiter

Kartellamt ebnet Weg für Google-Auflagen

Das Bundeskartellamt hat eine "überragende marktübergreifende Bedeutung" des Internetkonzerns Google festgestellt. Es könnte dem Unternehmen nun in einem zweiten Schritt wettbewerbsgefährdende Praktiken verbieten. weiter

Statistik des LKA Bayern: Betrug mit Fake-Shops steigt an – wegen Corona?

In Bayern wurden 2021 deutlich mehr Fake-Shops angezeigt als in den Jahren zuvor. Daran könnte die Corona-Pandemie schuld sein, so die Vermutung. weiter

Veranstalter müssen Corona-Gutscheine auszahlen

Viele Kunden mussten sich nach abgesagten Veranstaltungen mit Gutscheinen statt mit einer Rückzahlung zufriedengeben. Doch damit ist nun Schluss. weiter

O2 nimmt letzte 3G-Standorte vom Netz

Telekom und Vodafone hatten den Schritt bereits im Sommer vollzogen, nun gingen auch bei O2 die UMTS-Lichter aus. Der Netzbetreiber hat zum 30. Dezember die letzten Funktürme abgeschaltet. weiter

Bitkom: Das ist neu im Digitaljahr 2022

Mehr Transparenz mit neuem IT-Sicherheitskennzeichen – neue Verbraucherrechte bei digitalen Produkten – Updatepflicht für digitale Produkte und Software. weiter

Vodafone und Telekom stellen ihre MMS-Dienste bis 2023 ein

Die MMS löste vor 20 Jahren das damalige SMS-Problem der 160 Zeichen-Begrenzung und man konnte sogar bunte Bilder und Fotos damit verschicken. Im letzten Dezember wurden noch einige hunderttausend MMS verschickt. Die SMS soll uns aber noch eine Weile erhalten bleiben. weiter

Postdienstleistungen: 2021 weniger Beschwerden, mehr Schlichtungsanträge

Die Bundesnetzagentur musste 2021 häufiger als Schlichter zwischen Verbrauchern und Postdienstleistern auftreten. Dies hat wohl mit einer Gesetzesänderung im März 2021 zu tun, vermutet der Chef der Aufsichtsbehörde, Peter Franke. weiter

Das sind die E-Commerce-Trends 2022

Das Zusammenspiel von Online- und Offlinehandel wird 2022 zum Standard. Gleichzeitig stellen Marken sich neu auf. Die wichtigsten Trends 2022: weiter

Delivery Hero übernimmt für 780 Millionen Euro Mehrheit an Glovo

Delivery Hero übernimmt die Mehrheit an dem spanischen Konkurrenten Glovo. Aktuell hält der Online-Essenslieferant 44 Prozent der Aktien. Nun soll ein Anteil von 39,4 Prozent hinzukommen. Glovo wird derzeit mit rund 2,3 Milliarden Euro bewertet. weiter

Google Chrome bietet neue Shopping-Funktionen

Der Google Chrome Browser bringt einige neue Funktionen, welche das Online-Shopping erleichtern sollen. Wird Chrome nun ein Shopping-Portal? weiter

Kündigungs-Button kommt ab Juli 2022

2022 treten mehrere Regelungen in Kraft, die die Laufzeiten von Verträgen mit Verbrauchern betreffen. Ziel des neuen Gesetzes ist es, dass Kunden ihre Verträge mit Fitness-Studios, Mobilfunk- oder Energieversorgern einfacher beenden können. weiter

Mehr Rechte für Verbraucher:innen: Das ändert sich 2022

Das Jahr 2022 beginnt mit wichtigen Neuerungen. Vieles wird einfacher bei Kündigungen von Verträgen und auch beim Online-Handel. Das ist jedoch noch lange nicht alles. weiter

Funke übernimmt Online-Portal „Gofeminin“

Die Funke Mediengruppe baut ihr Portfolio im Digitalen aus und erwirbt das Portal „GoFeminin“ von einer Tochtergesellschaft der TF1 Group. Mit diesem Schritt will das Essener Medienhaus seine Position in der weiblichen Zielgruppe verbessern. weiter

Mobilfunk-Datenvolumen steigt stark an

Unterwegs einen Film auf dem Smartphone streamen oder multimediale Apps nutzen - die Menge an Daten, die durch das Mobilfunknetz in Deutschland wandern, steigt jährlich kräftig an. weiter

Bundesnetzagentur fordert Mindest-Schnelligkeit für Internet

Internetnutzer in Deutschland sollen eine Downloadrate von mindestens zehn Megabit pro Sekunde haben, so die Bundesnetzagentur. Hintergrund ist die seit dem 1. Dezember geltende Neufassung des Telekommunikationsgesetzes. weiter

Online-Ausweis per Smartphone jetzt offiziell möglich

Die Bundesnetzagentur hat ihr OK für die Personenidentifizierung auf mobilen Endgeräten gegeben. Erfolgen könne dies auf Basis der mit dem Personalausweis verknüpften elektronischen Identität (eID). Der rechtliche Einsatz ist zunächst für zwei Jahre abgesichert. weiter

Update für Corona-Warn-App : 3G-Nachweis für Veranstaltungen ab sofort bei Buchung möglich

Lange Schlangen vor Eingängen von Kinos oder Einlässen von Märkten kennt man inzwischen: Die Corona-Zertifikate müssen geprüft werden. Die Corona-Warn-App könnte das Prozedere nun beschleunigen. Wie das funktionieren soll. weiter

Statistisches Bundesamt: Kleidung, Schuhe und Sportartikel werden am häufigsten online gekauft

Gut 80 Prozent der 16- bis 74-Jährigen haben in ihrem Leben schon Waren und Dienstleistungen online bestellt, so das Statistische Bundesamt. Insgesamt erwarben die Menschen im ersten Quartal vor allem Kleidung, Schuhe, Accessoires und Sportartikel (50 Prozent) online. weiter

Microsoft darf Nuance übernehmen

Die Wettbewerbshüter der EU haben dem Deal zugestimmt. Microsoft darf das Unternehmen, das auf KI im Gesundheitssektor spezialisiert ist, für wohl 16 Mrd. Dollar kaufen. weiter

Verbraucher: Starker Anstieg von Beschwerden wegen Rufnummernmissbrauch

Telefon-Spam und andere illegale Kontaktaufnahmen: Bei der Bundesnetzagentur sind bis Ende November mehr als 135.000 Beschwerden eingegangen - ein Anstieg um 61 Prozent. weiter

Bitkom: Künstliche Intelligenz als Chance

Laut einer repräsentativen Umfrage des Bitkom ist die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung für den KI-Einsatz in Medizin, Bildung, Verwaltung und bei der Polizei. Die Mehrheit erwartet zudem, dass KI die Gesellschaft spätestens in zehn Jahren spürbar verändert. weiter

Faktencheck in WhatsApp

Nutzerinnen und Nutzer von WhatsApp können jetzt Inhalte an das dpa-Faktencheck-Team übermitteln, wenn sie unsicher sind, ob ihnen Falschinformationen oder Fakes vorliegen. Die technische Umsetzung stammt von Messenger People. Dazu hat das deutsche Software-Unternehmen „ThatsFact“ entwickelt. Das Tool ermöglicht Medienunternehmen, verifizierten Mitgliedern des International Fact-Checking Networks (IFCN) und NGOs, per WhatsApp zu klären, ob Informationen wahr oder falsch sind.

Verbraucherrechte ECC Network: Europäische Verbraucherzentralen starten gemeinsame Website

Mit Unterstützung der EU-Kommission haben 29 europäsche Verbraucherzentralen ein gemeinsames Info-Portal ins Netz gestellt, das Verbraucher über ihre Rechte aufklären soll. Die Informationen sind auch für Händler interessant. weiter

BVDW fordert allgemeine Akzeptanzpflicht für digitale Zahlungsmittel

Im Onlinehandel kommt man mit Bargeld nicht weiter - im richtigen Leben geht es oft nicht ohne. Das möchte der BVDW ändern. Er fordert in einem Positionspapier die Einführung einer allgemeinen Akzeptanzpflicht für digitale Zahlungsmittel in Deutschland. weiter

Vergleichsportale – echte Schnäppchen oder Augenwischerei?

Über ein Schnäppchen freut man sich immer. Um diese zu finden, gibt es im Internet zahlreiche Vergleichsportale, auf denen man die Preise für alle möglichen Produkte und Dienstleistungen vergleichen kann. Doch findet man so wirklich immer den günstigsten Preis? Welche Anbieter gibt es? Und worauf sollte man unbedingt achten? SpardaSurfSafe, eine Initiative der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg, klärt auf. weiter

Das Jahr 2021 in Google-Suchanfragen

Das Jahr 2021 war trotz weiterhin anhaltender Corona-Pandemie geprägt von Großereignissen. Das spiegelt auch der alljährliche Google-Jahresrückblick wider, in dem die wachstumsstärksten Suchanfragen des Jahres aufgelistet werden. Wie die Statista-Grafik auf Grundlage dessen zeigt, sind mit der Fußball-Europameisterschaft, der Bundestagswahl und Olympia gleich drei Events unter den Suchbegriffen des Jahres. Weiterhin reihen sich die beiden “Such-Klassiker” Corona und die Bundesliga in die Top fünf ein. weiter

Meta kauft Namensrechte einer Bank für 53 Millionen Euro auf

Der Markenname Meta kommt den Facebook-Konzern nicht billig. Das Unternehmen hat sich zwar offiziell in Meta Platforms, Inc., umbenannt, doch wurde der Markenname bereits vorher von verschiedenen Unternehmen genutzt. Mit der Meta Financial Group, einem US-Finanzinstitut, hat sich Meta Platforms am 7. Dezember geeinigt. Die Bank bedient insbesondere Kunden, die bei anderen US-Banken nicht willkommen sind. Der Facebook-Konzern zahlt Meta Financial zunächst 50 Millionen US-Dollar. weiter

Jeder Dritte shoppt wöchentlich per Smartphone

Gut jeder Dritte (35 Prozent) kauft mindestens wöchentlich per Smartphone ein. Im Frühjahr 2021 lag dieser Anteil noch bei 31 Prozent, im November 2020 bei 23 Prozent. Das ist das Ergebnis der halbjährlich erscheinende Global Consumer Insights Pulse Survey. Für die Erhebung hat PwC 9.370 Konsument:innen in 26 Ländern zu ihrem Konsumverhalten befragt, darunter 500 Menschen in Deutschland. weiter

Das sind die neuen Gesetze für 2022

2022 treten viele Gesetze in Kraft, die noch von der alten Bundesregierung beschlossen wurden. Doch auch die Ampelkoalition hat einiges vor. Das müssen Unternehmer, Arbeitnehmer, Vermieter und Rentner jetzt wissen. weiter

Parfüm statt Smartphone: Verbraucherschützer warnen vor Lieferbetrug

Im Weihnachtsgeschäft nehmen offenbar auch Betrugsfälle Fahrt auf. Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) berichtet, dass sich in den vergangenen Monaten Beschwerden über Falschlieferungen häufen. Statt Elektronikartikel wie Tablets oder Smartphones bekommen die Kunden demnach nur minderwertige Produkte oder sogar leere Pakete. Bestellt werden die Pakete bei EU-weit agierenden, bekannten Online-Händlern. weiter

Bundesnetzagentur genehmigt Portoerhöhung der Deutschen Post

Wer Briefe und Postkarten verschicken will, muss ab 1. Januar 2022 mehr Geld zahlen: Die Bundesnetzagentur hat den Antrag der Deutschen Post auf eine Portoerhöhung genehmigt. weiter

O2 mit 2 Milliarden Gigabyte Datennutzung

Das O2 Netz knackt erstmals die 2 Milliarden Gigabyte-Grenze beim Datenverbrauch pro Jahr. O2 Kunden schickten in den letzten elf Monaten mehr mobile Daten durch das Netz als jemals zuvor. Die mobile Datennutzung im O2-Netz legt um rund 50 Prozent pro Jahr zu. Während das Netz im Gesamtjahr 2019 mit einer Milliarde Gigabyte erstmals die Exabyte-Grenze im deutschen Mobilfunk knackte, wurde diese Schwelle 2021 bereits nach sechs Monaten erreicht. Zum Jahresende 2021 werden deutlich über 2 Milliarden Gigabyte durch das O2 Mobilfunknetz geflossen sein. Ebenfalls über 2 Milliarden betrug in diesem Jahr die Anzahl an Telefonie-Stunden im O2-Netz. weiter

Umfrage: 42 % der Online-Shopper nutzen bereits Social Commerce

Eine Umfrage von GetApp zeigt aktuelle Nutzungszahlen zu Social und Voice Commerce: Demnach kaufen schon 42 Prozent der Online-Shopper in Deutschland auch über Social Media ein, 19 Prozent sogar über Sprachbefehle wie z.B. über Alexa. Die größten Vorteile von Social Commerce sehen Nutzer*innen darin, Produkte zu entdecken, die man sonst nicht gefunden hätte (55 Prozent) und einen schnelleren Kaufprozess (47 Prozent). Beim Voice Commerce zählen die Teilnehmer*innen die Zeitersparnis durch die schnellere Kaufabwicklung (46 Prozent) und die Bequemlichkeit durch die Freihand-Technologie (41 Prozent) zu den größten Vorteilen. Mehr dazu in einem Blogbeitrag nebst Infografik. weiter

Virtualisiertes USB als Sicherheitslücke

Sicherheitsforscher haben in Treibern der USB-über-Ethernet-Lösung von Eltima Schwachstellen entdeckt, durch die Nutzer ihre Rechte am System ausweiten können. Da das Eltima SDK von diversen Cloudanbietern direkt oder unter anderem Namen genutzt wird, sind Kunden zahlreicher Anbieter verwundbar – sowohl deren lokale Geräte, als auch serverseitige Cloud-Instanzen. weiter

Platform Group mit neuen Portalen

Die Platform Group aus Wiesbaden baut den nächsten Online-Marktplatz auf. Neu zum Portfolio zählt ab sofort das Internet-Portal Bevmaq.com, über das gebrauchte Maschinen für die Getränkeindustrie gehandelt werden, berichtet neuhandeln.de. Zudem ist die Platform Group neu beim B2B-Portal Cube Club eingestiegen. Dahinter verbirgt sich eine Beschaffungsplattform für Friseure, die über das Portal verschiedene Artikel bestellen können: vom Shampoo bis zum Friseursessel. "The Cube Club hat eine perfekte Nische definiert, die milliardenschwer ist", sagt Platform-Group-Chef Dominik Benner. Die Platform Group ist aus Schuhe24.de hervorgegangen und betreibt mittlerweile Marktplätze für 15 verschiedene Segmente. weiter

Facebook Reels startet 2022 auch in Deutschland

Im September dieses Jahres hatte Facebook in den USA Reels für iOS und Android eingeführt. Jetzt kommt die neue Funktion auch in den EMEA-Raum, unter anderem nach Deutschland. weiter

App-Umsätze haben 2021 weltweit um fast 25 Prozent zugelegt

Prognosen aus dem Jahr 2019, wonach sich das Geschäft mit Smartphone-Apps beruhigen würde, haben sich nicht bestätigt: Aktuelle Analysen zeigen, dass im ablaufenden Jahr rund 140 Milliarden Apps heruntergeladen wurden, 20 Milliarden mehr als noch vor zwei Jahren. weiter

Mobilfunk im Ausland: Roaminggebühren fallen für weitere zehn Jahre weg

Telefonieren oder Internetsurfen konnte früher auf Reisen eine echte Kostenfalle sein. Das hatte die EU vor knapp fünf Jahren verboten. Die Regelung wird nun verlängert – und verbessert. weiter

Privates 5G in nur wenigen Tagen: Amazon verkauft bald Mobilfunknetze

Beim Handelsriese Amazon gibt es bekanntlich nahezu alles als schnelle Lieferung nach Hause. Beim jüngst angekündigten Produkt dürften sich aber dann doch viele Menschen verwundert die Augen reiben: Der Konzern bietet "mit wenigen Klicks" Mobilfunk-Netzwerke für den neuen 5G-Standard als einfache Bestelloption. Per Prime bestellen wird man sie aber nicht können: Dahinter steckt nicht Amazons Handelsplattform, sondern die Infrastruktur-Sparte AWS. weiter

BGH fällt Urteil zu Werbung in der Telemedizin

Dem Bundesgerichtshof zufolge verstoße zu pauschale Werbung für digitale Arztbesuche gegen geltendes Recht. Das Urteil wurde u. a. als Dämpfer für die Entwicklung der Telemedizin und Digitalisierung im Gesundheitswesen aufgefasst. weiter

WhatsApp testet Bezahlung mit Kryptowährung

In den USA können WhatsApp-User jetzt testweise Geld über den Messenger überweisen. Gezahlt werden könne mit der Kryptowährung Pax Dollar, die an den Kurs des US-Dollar geknüpft ist. Die Transaktion soll so einfach wie das Versenden eines Bildes und zunächst gebührenfrei sein. weiter

BSI warnt vor mehr Angriffen mit Erpresser-Software zu Weihnachten in Deutschland

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Bundeskriminalamt (BKA) gehen für die kommenden Weihnachtsfeiertage von einem erhöhten Risiko für Cyberangriffe auf Unternehmen und Organisationen aus. Gefahrenursache sei unter anderem eine Welle von Spam-Nachrichten, die mit der gefährlichen Schadsoftware Emotet infiziert sind. weiter

Schlechtes Internet: Bundesnetzagentur legt Vorgaben für Minderungsrecht fest

Die Bundesnetzagentur gibt Vorgaben für ein neues Minderungsrecht bekannt, mit dem Verbraucher bei schlechtem Internet ihre Monatszahlungen kürzen dürfen. In der sogenannten Allgemeinverfügung ist geregelt, wie oft die Verbraucher Tests durchführen müssen, um das Minderungsrecht in Anspruch nehmen zu können. weiter

WhatsApp-Nachrichten per default löschen

Ab sofort können alle Nachrichten nach einem Tag, einer Woche oder drei Monaten automatisch gelöscht werden.
weiter

Luca-Anwender können Impfstatus mit Gesundheitsämtern teilen

Die Nutzerinnen und Nutzer der Luca-App können künftig freiwillig ihren eigenen Impfstatus mit ihrem zuständigen Gesundheitsamt teilen. weiter

Twitter schnappt sich den Slack-Konkurrenten Quill

Twitter übernimmt den noch recht jungen Chat-Dienst Quill. Von der Übernahme soll auch die bisherige Direktnachrichten-Funktion von Twitter profitieren. weiter

Mit Gmail kann man nun auch telefonieren

Google integriert neue Kommunikations-Funktionen in die Gmail App. Über Google Chats lassen sich demnach nun auch Sprach- und Videoanrufe führen. weiter

Social Media wird der wichtigste Werbekanal

Soziale Medien werden in den kommenden Jahren zum wichtigsten Werbekanal werden. Davon geht Zenith in seinem Advertising Expenditure Forecast aus. weiter

Bei Bing Warenangebote lokaler Geschäfte durchsuchen

Bing ermöglicht Nutzer:innen, das lokale Inventar zu checken, bevor sie zu einem Geschäft aufbrechen. weiter

Pinterest kauft Video-App Vochi

Zu einer nicht genannten Summe übernimmt Pinterest die Video-Editing-App Vochi, die in Weißrussland entwickelt wird. Die Übernahme des Unternehmens passt zur Strategie von Pinterest, sich von einer Bilder-Plattform wegzubewegen. Mit den „Idea Pins“ und „Creator Originals“ hat die Plattform bereits zwei zusätzliche Formate eröffnet, die auch auf Bewegtbild setzen. weiter

Studie: Digital Natives verändern das Beschaffungsverhalten im B2B-Einkauf

Jüngere Einkäufer, die im B2B-Bereich Beschaffungen tätigen, legen im Entscheidungsprozess ein anders Verhalten an den Tag als die Vorgängergeneration. Das Smartphone und Soziale Netzwerke spielen in der Customer Journey eine wichtigere Rolle als früher.. weiter

Mehr Rechte für Kunden: Telefon und Internet: Das ändert sich zum 1. Dezember

Ab dem 1. Dezember werden Kundinnen und Kunden gegenüber Telefon- und Internetanbietern besser gestellt. Dann tritt die Novelle des Telekommunikationsgesetzes in Kraft. Aber was ändert sich alles? Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen. weiter

Telekom, Magenta und Swisscom gewinnen den Mobilfunknetztest

Die Deutsche Telekom holt in Deutschland den ersten Platz, Magenta in Österreich, Swisscom in der Schweiz. Das ist das Ergebnis des renommierten Mobilfunknetztests, den das Telekommunikationsmagazin connect, gemeinsam mit dem global agierenden Infrastruktur- und Benchmarkingspezialisten umlaut, Teil von Accenture, seit über 15 Jahren durchführt. Die Partner ermittelten erneut mit höchstem Aufwand nach objektiven und kundennahen Testverfahren, welche Netzbetreiber in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz die Nase vorn haben. weiter

Britische Aufsichtsbehörde untersagt Giphy-Übernahme durch Meta

Bereits seit 2020 arbeitet das damals noch als Facebook laufende Unternehmen an der Übernahme des GIF-Verteilers. Doch nun widersetzt sich die britische Wettbewerbsaufsicht CMA. Sie betitelt die Bestrebung als „Killer-Übernahme. weiter

Australien verhängt Gesetz gegen Hass im Netz

Ein neues Gesetz in Australien soll Unternehmen wie Facebook und Twitter zur Herausgabe von Personendaten auffälliger Nutzer zwingen. Somit soll anonymer Hass-Rede im Netz der Kampf angesagt werden. weiter

Vier Monate nach dem Hochwasser Mobilfunk-Warnung im Katastrophenfall

Die Einführung einer neuen Technologie zur Warnung im Katastrophenfall ist näher gerückt. Der Bundesrat stimmte dem sogenannten Cell Broadcast zu - damit ist es möglich, Warnungen an alle Handys in einer bestimmten Gegend zu schicken. weiter

EuGH-Urteil Werbung darf sich nicht als E-Mail tarnen

Nutzer kostenloser E-Mail-Programme kennen sie - die kleinen Werbebanner im Posteingang. Jetzt hat der EuGH entschieden: Diese sogenannte Inbox-Werbung ist nur bei ausdrücklicher Zustimmung der User erlaubt. weiter

Twitter will Downvotes für Kommentare einführen

„Reply Downvotes" könnten die Dynamik der Plattform ändern. Mit ihnen können User Missfallen an den Kommentaren anderer ausdrücken. weiter

Kinder bekommen Smartphone zwischen 6 bis 11 Jahren

Kinder in Deutschland bekommen immer früher ihr erstes eigenes Smartphone. Die Hälfte der von YouGov befragten Eltern wollen ihren 6 bis 11 Jahre alten Kindern mit dem ersten Smartphone ausstatten oder haben dies schon getan. Immerhin vier Prozent der 3- bis 5-jährigen Kinder dürfen sich ebenfalls über einen eigenen mobilen Internetzugang freuen. Dabei raten die Experten des Medienratgebers "Schau hin!" dringend davon ab. Jüngere Kinder könnten eventuell ein reines Notfall-Handy zum telefonieren bekommen. Für ein Smartphone sollten die Kinder aber mindestens 12 Jahre alt sein. weiter

Google erhöht Sichtbarkeit für kleinere Händler

Google launcht den "Local Opportunity Finder". Das Tool soll helfen, dass kleinere, regionale Händler bei der Google-Suche leichter gefunden werden. weiter

Deutsche Firmen bewerten eigene Digitalisierung als „befriedigend“

Unternehmen fühlen sich zwar unter anderem durch die Coronakrise digital besser aufgestellt, allerdings bremsen Fachkräftemängel und hohe Anforderungen an den Datenschutz Fortschritte. 71 Prozent wollen Homeoffice-Regelungen künftig gern wieder zurücknehmen. weiter

App hilft bei Einhaltung von 3G am Arbeitsplatz

Die vom Deutschen Bundestag verabschiedete 3G-Regel für Beschäftigte mit Personenkontakt stellt Unternehmen doch vor einige Herausforderungen. So sind Arbeitgeber verpflichtet, die Nachweise zu dokumentieren und bei einer behördlichen Kontrolle vorzulegen. Die Agentur mobivention stellt eine App für iOS und Android vor, mit der dies gelingen soll. Ein weiterer Baustein der Lösung ist ein Server, auf dem die Prüfergebnisse datenschutzkonform gespeichert werden.
weiter

Stationärer Einzelhandel bleibt hinter Online-Boom zurück

Auch nach der Wiedereröffnung vieler Geschäfte im Frühjahr wächst der Online-Handel weiter deutlich stärker als der stationäre Einzelhandel. Damit setzte sich ein Trend fort, der bereits seit 2015 deutlich ablesbar ist. weiter

Jeder Zweite bestellt unbewusst Ware im Ausland

Etwa 48 % der Verbraucher bestellen im Netz Produkte unwissentlich aus den USA oder China, so eine Studie des IFH Köln. Der Warenwert der ungeplanten Einfuhren liege bei 4,1 Mrd. Euro – demgegenüber stehen 3 Mrd. Euro beabsichtigter Auslandseinkäufe. weiter

Deutsche Post: Briefe werden zum Jahreswechsel teurer

Die Briefporto-Erhöhung rückt näher: Die Deutsche Post hat bereits angekündigt, die Briefpreise im kommenden Jahr zu erhöhen. Jetzt hat die Bundesnetzagentur den Preiserhöhungsspielraum bekannt gegeben. weiter

Life360 übernimmt Tile

Für 205 Mio. Dollar übernimmt das Netzwerk Life 360 das Unternehmen Tile, das Tracker entwickelt. Das Team von Tile soll vollständig in das Unternehmen integriert werden, aber weiterhin selbstständig arbeiten können. Life 360 betreibt ein Netzwerk, mit dem Familien die Bewegungen ihrer Mitglieder verfolgen können. Vor diesem Hintergrund ist die Übernahme von physischen Trackern strategisch sinnvoll. Mit seinen Tags hatte Apple zuletzt Tile unter Druck gesetzt. weiter

DuckDuckGo führt App Tracking Protection für Android ein

Mit dem neuen Beta-Feature blockt die Suchmaschine Third Party Tracker von Google oder Facebook bei Android Apps. Dabei treten Parallelen zu Apples App Tracking Transparency auf. weiter

YouGov-Ranking: Die 10 besten Marken der Welt 2021

YouGov hat ein Ranking der besten Marken auf der ganzen Welt erstellt. Der Brandindex setzt sich aus den Kriterien "Allgemeiner Eindruck", "Qualität", "Preis-Leistungs-Verhältnis", "Kundenzufriedenheit", "Weiterempfehlungsbereitschaft" und "Arbeitgeberimage" zusammen. weiter

EuGH-Gutachter: Vorratsdatenspeicherung ist rechtswidrig

Seit Jahren wird über das massenhafte Speichern von Kommunikationsdaten gestritten. Ein deutsches Gesetz wurde schon vor Inkrafttreten 2017 ausgesetzt. Dabei könnte es jetzt bleiben. weiter

Bitkom: Online-Shopping meist über Smartphone

Der Online-Handel profitiert prächtig in der Corona-Pandemie. Immer mehr Kunden kaufen inzwischen allerdings über das Smartphone ein. Viele Websites sind dafür aber gar nicht ausgelegt. weiter

US-Finanzinvestor KKR will Italiens Telekommunikationskonzern TIM übernehmen

Ehemalige Telecom Italia soll nach einer Übernahme privatisiert werden. KKRs Angebot für Italiens größte Mobilfunkfirma summiert sich auf 10,8 Milliarden Euro. weiter

Neues Web-Portal "u12schutz.de" online

Bald wird das Covid-19-Vakzin für unter Zwölfjährige zugelassen. Eine neue Website will Mediziner motivieren, Impfwilligen zu helfen, und Kontakte anbahnen. weiter

Deutsche Telekom prüft Optionen für den Verkauf von T-Systems

Laut Medienberichten prüft die Deutsche Telekom derzeit Optionen für den Abschied von ihrer IT-Tochter T-Systems. Nebst einem Verkauf stehen offenbar auch eine komplette Abspaltung und Neuaufstellung zur Diskussion. weiter

Was Arbeitgeber jetzt über die 3G-Pflicht wissen müssen

Ab Mittwoch gilt bundesweit 3G am Arbeitsplatz. Die Pflicht zur Kontrolle von Impf- oder Genesenennachweisen und Testergebnissen liegt bei den Unternehmen. Antworten auf die wichtigsten Fragen. weiter

BDI-Steigende Corona-Zahlen: Industrie rechnet mit schwierigem Winter

Lieferengpässe und Materialmangel belasten die Produktion deutscher Hersteller dem BDI zufolge stärker als in anderen Industrieländern. Die vierte Corona-Welle könnte das Problem verschärfen. weiter

Netflix, Google oder WhatsApp? Ranking zeigt die beliebtesten Marken der Welt

Das YouGov Brand Ranking zeichnet die besten Marken der Welt aus. Unter den diesjährigen Bestplatzierten tummeln sich vor allem große Tech-Unternehmen. Doch auch eine deutsche Sportmarke hat es in die Top 10 geschafft. weiter

Cybersicherheit – Zahl der Woche: Nur 45 Prozent der Deutschen vertrauen Behörden und Institutionen beim Datenschutz

Grundsätzlich haben Deutsche wenig Vertrauen in deutsche Behörden und Institutionen – nur 45 Prozent gaben an, diesen in puncto Datenschutz zu vertrauen. Das zeigt die aktuelle Umfrage „Cybersicherheit in Zahlen“ von G DATA in Zusammenarbeit mit Statista und brand eins. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Je größer die Kompetenz im Bereich IT-Sicherheit, desto größer das Vertrauen. weiter

Studie: Cybermobbing immer schlimmer: Jeder zehnte Deutsche betroffen

Mobbing im Web nimmt weiter zu, besonders junge Menschen werden Opfer, wie eine Studie zeigt. weiter

E-Commerce-Trends 2021: So shoppen die Deutschen im Netz

Die Menschen in Deutschland kaufen im zweiten Jahr der Pandemie nicht nur mehr und länger im Netz ein, sie probieren auch neue Services aus und packen andere Produkte in ihren digitalen Einkaufswagen. Auch investiert die Hälfte (50 Prozent) der Online-Käuferinnen und -Käufer seit Ausbruch der Corona-Pandemie mehr Zeit in Online-Shopping – unter den Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahren (59 Prozent) sind es fast doppelt so viele wie unter den Älteren ab 60 Jahren (35 Prozent). Gleichzeitig landen auch mehr Produkte im virtuellen Warenkorb: 4 von 10 (43 Prozent) geben an, seit Corona mehr im Netz zu kaufen als zuvor. Dieser Trend wird voraussichtlich anhalten. So sagen 9 von 10 (87 Prozent) derjenigen, die seit der Pandemie mehr shoppen, dass sie dies wahrscheinlich auch weiterhin vermehrt tun. Das zeigt eine repräsentative Befragung von mehr als 1.100 Internetnutzerinnen und -nutzern, die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde. weiter

US-Lieferdienst Doordash startet in Deutschland

Der US-Lieferdienst Doordash hat seine Arbeit in Deutschland aufgenommen. Kunden in Stuttgart können als erste bei dem Anbieter bestellen. weiter

Google schließt erste Leistungsschutz-Verträge mit deutschen Verlagen

Google hat bekanntgegeben, mit ersten deutschen Publishern Verträge nach dem neuen Leistungsschutzrecht geschlossen zu haben. Die Lizenzverträge beziehen sich demnach auf „erweiterte Vorschauen“ von Publisher-Inhalten. weiter

Kaufland integriert jetzt Shopify-Shops

Kaufland möchte die Vielfalt auf seinem Marktplatz erweitern und ermöglicht es jetzt Shopify-Nutzern, ihr Angebot einfach zu integrieren.  weiter

Das steht im neuen Infektionsschutzgesetz

Der Bundestag hat das neue Infektionsschutzgesetz beschlossen. Das gilt jetzt für Geimpfte, Genesene, Getestete und Ungetestete. weiter

Nielsen: Werbemarkt erholt sich weiter, Fernsehen wächst am stärksten

Die deutschen Medien haben in den Monaten Januar bis Oktober brutto 7,5 Prozent mehr Geld mit Werbung umgesetzt als ein Jahr zuvor. Das zeigt die neueste Statistik von Nielsen. Deutlich überdurchschnittlich gewann TV-Reklame hinzu, unter dem Vorjahr verharren Publikumszeitschriften, Direct Mail, Radio und Kino. weiter

Studie: Viele Funklöcher in Deutschland gestopft

Das Mobilfunknetz in Deutschland gilt im internationalen Vergleich als zweitklassig. Eine Studie zeigt, dass der Ausbau aber in den vergangenen zehn Jahren gut vorangekommen ist. weiter

Bitkom fordert „Recht auf digitale Bildung“

Der Bitkom fordert die Politik auf, ein „Recht auf digitale Bildung“ für alle Menschen in Deutschland einzuführen. Dafür sei allerdings eine Änderung des Grundgesetzes notwendig. weiter

Neue Shopping Tools auf Facebook: Gruppen, Live Shopping und mehr

Facebook hat bekanntgegeben, dass ab sofort neue Shopping Features auf der Plattform ausgerollt werden. weiter

Metas Workplace wird in Microsoft Teams integriert: Effektives digitales Arbeiten als Ziel

Microsoft festigt seine Marktdominanz im Bereich Arbeitsplatz-Software und tut sich mit der Konkurrenz zusammen. Die Zusammenführung von Teams und Workplace soll den Informationsfluss erleichtern. weiter

Werbemarkt erholt sich 2021 – Rückkehr zu Vorkrisenniveau gelingt nicht durchgängig

Die Werbewirtschaft in Deutschland wird 2021 um 2,2 Mrd. Euro und rund 5 Prozent auf 47 Mrd. Euro wachsen (2020: 45 Mrd. Euro), wie der Dachverband der Werbewirtschaft prognostiziert. Die Investitionen in Werbung steigen auf 35,32 Mrd. Euro, die Netto-Werbeeinnahmen der Medien auf 25,22 Mrd. Euro. Vor allem die digitale Werbung wächst zweistellig in 2021 – allerdings auch weiterhin stark asymmetrisch zugunsten der Megaplattformen. weiter

EU-Gericht verurteilt Google zur Milliardenstrafe

Bereits vor gut vier Jahren verhängten die EU-Kartellwächter eine Rekordstrafe gegen Google. Jetzt wurde diese gerichtlich bestätigt. weiter

ARD/ZDF-Onlinestudie 2021: Deutsche verbringen täglich 136 Minuten im Netz

Zum 25. Mal ist die ARD/ZDF-Onlinestudie erschienen. Die Ergebnisse zeigen eine gestiegene Internetnutzung in allen Altersgruppen. Angetrieben wird diese Entwicklung vor allem durch Streaming-Angebote. weiter

Medien- und Spielsucht während Corona bei Kindern gestiegen

Die Corona-Lockdowns haben Kinder und Jugendliche besonders schwer getroffen. Jetzt zeigt eine Studie: Krankhaftes Computerspielverhalten und Social-Media-Sucht haben in den letzten zwei Jahren stark zugenommen. weiter

Telekom gründet Gesellschaft für Glasfaserausbau

Die GlasfaserPlus GmbH ist eine gemeinsame Gesellschaft der Deutschen Telekom und des IFM Global Infrastructure Fund, die bis 2028 vier Millionen neue Glasfaseranschlüsse aufs Land bringen soll. weiter

Offener Brief der Google-Konkurrenten an die EU

Qwant, DuckDuckGo, Ecosia und Lilo haben einen offenen Brief veröffentlicht, in dem sie die EU auf den Missbrauch der marktbeherrschenden Position von Google bei der Auswahl der Standardsuchmaschinen auf Android-Geräten aufmerksam machen. weiter

Corona-Warn-App liest jetzt auch Luca-Codes

Wer mit seiner Corona-Warn-App zu Veranstaltungen oder anderen Orten geht, an denen auf das Luca-System gesetzt wird, kann sich ab sofort ohne Luca-App einchecken. Die QR-Codes funktionieren übergreifend. weiter

Adobe-Studie: 72 Prozent der Verbraucher sind im Bezug auf Datenmissbrauch sehr nachtragend

Die Studie Future of Marketing von Adobe zeigt, dass Unternehmen nicht zu sorglos mit den Daten ihrer Kunden umgehen sollten. Denn diese nehmen das Thema nicht auf die leichte Schulter - und kehren im Zweifelsfall der Marke den Rücken. weiter

Neues Branding für WhatsApp und Instagram

Nachdem sich der Facebook-Mutterkonzern in Meta umbenannt hat, wird das Branding der Online-Töchter WhatsApp und Instagram ebenfalls in Teilen erneuert, wobei konkret die Namenserweiterung „from Facebook“ weichen wird. weiter

Mehrheit der Deutschen wünscht sich schnellere Digitalisierung

55 Prozent der Deutschen finden laut einer aktuellen Bitkom-Umfrage, dass das hiesige Tempo der Digitalisierung zu langsam ist. Dagegen halten es knapp ein Drittel (30 Prozent) für genau richtig. weiter

Facebook gibt Gesichtserkennungs-Funktion auf

Facebook löscht gespeicherte Daten zur Identifizierung der Gesichter von mehr als einer Milliarde Menschen und gibt damit seine Gesichtserkennungs-Funktion auf, mit der Nutzer automatisch in Fotos markiert werden konnten. weiter

Clubhouse kann mehr Sprachen

Bisher war Englisch die Sprache der Wahl, wenn es um die Bedienung von Clubhouse geht. Das ändert sich jetzt, denn wie der Dienst mitteilt, unterstützt er mit einem Update nun 13 weitere Sprachen. Allerdings gilt das bisher nur für Nutzer:innen der Android-Variante. Wann das Update für Apple erscheint, steht aktuell noch nicht fest. weiter

Klarna kauft Vergleichsportal PriceRunner auf

Mit der Übernahme des schwedischen Preisvergleichsdienstleisters soll die Klarna-App weitere Funktionen erhalten. Die Zustimmung der Aufsichtsbehörden zur Übernahme steht aktuell noch aus. weiter

Pinterest mit Pinterest TV

Das Werben um die Gunst von Marken und Handelsunternehmen geht weiter. Pinterest startet ab dem 8. November sein neues Format „Pinterest TV“. Mit Unterstützung von Prominenten geht es dann in den Sendungen um Themen rund um Fashion, Beauty, Einrichtung und Food. weiter

Facebook-Konzern benennt sich um in Meta

Der Facebook-Konzern gibt sich einen neuen Namen und will die Kommunikationsplattform der Zukunft entwickeln. Die Dachmarke Meta soll künftig über Diensten wie Facebook und Instagram stehen, wie Firmengründer Mark Zuckerberg am Donnerstag bekanntgab. Der neue Konzernname soll den Fokus auf die geplante digitale Welt Metaverse lenken, die physische und virtuelle Elemente vereint. weiter

VATM und DIALOG CONSULT stellen Studie zum deutschen Telekommunikationsmarkt 2021 vor

Auf dem Telekommunikationsmarkt und beim Gigabit-Ausbau in Deutschland herrscht eine absolute Aufbruchstimmung. Das zeigt die TK-Marktstudie 2021, die DIALOG CONSULT und VATM heute vorgestellt haben. So nehmen die Unternehmen und dazugehörigen Investoren in diesem Jahr so viel Geld in die Hand, wie seit 20 Jahren nicht mehr, um Highspeed auszubauen: Die Investitionen belaufen sich auf 10,8 Milliarden Euro (Abb. 6). Den deutlichen größeren Anteil tragen dabei mit 6,2 Milliarden Euro die Wettbewerber. „Und das könnte sich in den nächsten Jahren noch verstärken“, sagte Studienautor Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, wissenschaftlicher Beirat der Unternehmensberatung DIALOG CONSULT und Inhaber des Lehrstuhls für TK-Wirtschaft an der Universität Duisburg-Essen, bei der Vorstellung. weiter

[vdav] mit neu gewähltem Vorstand

Die Mitgliederversammlung im Rahmen des Berliner Branchentreffs 2021 bestimmte turnusmäßig den Vorstand des [vdav] für die nächsten zwei Jahre.

Nach langjähriger Vorstandstätigkeit schieden Jutta Talmon Gros (JTG Media) als Schatzmeisterin und Stefan Schnieder (Schlütersche) auf eigenen Wunsch aus, mit Dr. Irene Riedel (Müller Medien) beendete auch das für das in den letzten Jahren sehr wichtige und arbeitsintensive politische Lobbying zuständige Vorstandsmitglied ihre Tätigkeit.

Olaf H. Tonner (DuF) als Präsident und Ansgar Heise als Vizepräsident wurden ebenso wie Michael Kranich (DTM) und Jörg Menden (Mediatel) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Sönke Sander (Telefonbuchverlag Schmidt) ist nun als Schatzmeister für die Finanzen des Verbands zuständig. Mit Nina Koch (11880 Solutions) und Stephan Schmitt (BFB Sellwerk) bringen zwei neue Experten ihre Erfahrungen und Vorstellungen in die Arbeit des Vorstands ein.

Präsident Olaf H. Tonner bedankte sich ausdrücklich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für deren langjährige erfolgreiche Arbeit für den Verband und gab der Hoffnung Ausdruck, dass man gemeinsam mit den neuen Mitgliedern die zahlreichen Herausforderungen für die Branche erfolgreich begleiten und meistern wolle.

Open Parliament TV: Suchmaschine für Bundestagsreden mit Videoaufzeichnungen

Wer wissen will, was im Bundestag wozu gesagt wurde, muss bislang umständlich suchen. Ein Portal erleichtert die Recherche deutlich und will zum Vorbild werden. weiter

Facebooks Novi-Wallet startet mit Coinbase in die Pilotphase

Facebook startet mit der Pilotphase des hauseigenen Kryptowallets Novi. Unterstützung gibt es von Coinbase. weiter

Google: Kommt das Ende der ersten Suchergebnisseite?

Mit einem neuen Feature möchte Google das Anschauen von Suchergebnissen benutzerfreundlicher machen. Doch was bedeutet dies für SEO-Experten? weiter

Markt für IT-Sicherheit bricht Umsatzrekord

Cyber-Kriminalität ist für viele Unternehmen eine große Bedrohung. Gleichzeitig beschert die Angst vor Erpresser-Software und Datenlecks der IT-Branche ein gutes Geschäft. Nach Angaben des Digitalverbandes Bitkom wächst der Markt für IT-Sicherheit in Deutschland ungebrochen. In diesem Jahr würden in diesem Bereich voraussichtlich 6,2 Milliarden Euro für Hardware, Software und Dienstleistungen ausgegeben. weiter

Corona-Effekt: Deutscher Handel so digital wie nie

Werbung in sozialen Medien, Verkauf über Online-Plattformen, kontaktloses Bezahlen per Smartphone im Geschäft: Der Einzelhandel in Deutschland ist seit der Corona-Pandemie so digital wie nie. Zugleich schätzen sich viele Handelsunternehmen als Nachzügler ein, was ihre eigenen Digitalisierungsbemühungen betrifft. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Befragung von mehr als 500 stationär oder online tätigen Groß- und Einzelhändlern in Deutschland, die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde. weiter

Neue Bundesregierung muss sofort Digitalisierungshilfe für unversorgte Bürgerinnen und Bürger freischalten

Eine Studie der Universität Erlangen-Nürnberg belegt Leistungsfähigkeit moderner Satelliten für die Versorgung als schnelle Übergangslösung, bis die Glasfaser kommt. weiter

Facebook Live Audio Rooms starten in Deutschland

Trotz der abebbenden Beliebtheit von Live-Audio-Formaten launcht Facebook nun die Audio Rooms in mehreren Regionen – auch Deutschland ist dabei. weiter

Die Anzahl Cyberattacken auf Firmen steigt um 40 Prozent

Der Cybersecurity-Experte Check Point stellt eine massive Steigerung bei den wöchentlichen Angriffen auf Unternehmen fest. Diese haben demnach im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent zugenommen. Bei den Branchen sind weltweit am häufigsten Organisationen aus dem Bereich Bildung und Forschung betroffen, mit durchschnittlich 1468 Angriffen pro Organisation und Woche. Dies entspricht einem weltweiten Anstieg um 60 Prozent seit 2020. weiter

Briefporto wird fünf Cent teurer

Die Verbraucher müssen sich im kommenden Jahr auf Preiserhöhungen für die Beförderung von Briefen einstellen. Die Bundesnetzagentur genehmigte einen Preiskorridor bis zu 4,6 Prozent. weiter

Nach "Google" wird bei Bing am häufigsten gesucht

Vor Gericht legte Googles Mutterunternehmen Alphabet ein Dokument vor, dass die Popularität von Google im Markt untermauern soll. weiter

Google Maps zeigt neu Waldbrände an

Google Maps warnt künftig vor Waldbränden – diese lassen sich auch in den Karten anzeigen. Wir zeigen, wie das konkret aussieht. weiter

Vimeo, Clubhouse & Co. unterstützen EU-Kodex gegen Fake News

Der von der EU-Kommission initiierten Verhaltenskodex zur Bekämpfung von Desinformation hat acht neue Unterstützer. Unter anderem haben sich Vimeo und Clubhouse dem Kampf gegen Fake News verschrieben. weiter

Neue Notruf-App Nora startet

Schon im Kindergarten werden die Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr vermittelt. Aber was, wenn eine Person wegen Hör- oder Spracheinschränkungen nicht gut telefonieren kann? Für diese Fälle (aber auch für alle anderen Nutzer:innen) gibt es jetzt die bundesweit aktive Nora-App. Damit kann ein Notruf abgesetzt und der aktuelle Standort übermittelt werden. weiter

EU fordert einheitliches Ladekabel für Elektrogeräte

Die EU-Kommission sagt dem Kabelsalat den Kampf an: Europäische Nutzer sollen in Zukunft nur noch ein Kabel zum Laden von Handys, Tablets oder Kopfhörern brauchen. weiter

Gemeinsam für einen starken Mittelstand

Fahrplan für eine zukunftsfähige Wirtschaftspolitik – Wahlperiode 2021 bis 2025

OLG Rostock: Anzeige von Warenverfügbarkeit muss in Echtzeit erfolgen

Wer in seinem Onlineshop anzeigt, wie viele Artikel eines Angebotes noch verfügbar sind, muss gewährleisten, dass diese Angabe auch in Echtzeit erfolgt. Das geht aus einem aktuellen Urteil des OLG Rostock hervor. weiter

Portal+ und Portal Go: Facebook kündigt neue Modelle an

Facebook hat zwei neue Smart Displays vorgestellt. Portal+ und Portal Go sollen Verbindungen mit Kollegen und Familie erleichtern. weiter

Schweizer Post übernimmt Bring!

Die Schweizerische Post schliesst das Zürcher Startup Bring! mit der eigenen Prospekt-App Profital zusammen. Nachdem die Post die Mehrheit an Bring!, dessen Einkaufslisten-App 12 Millionen Kunden in Europa zählt, übernommen hat, finden die Nutzer in der neuen Profital-App Filialinformationen von mehr als 100 Einzelhändlern sowie Markenherstellern. weiter

WhatsApp testet Store-Finder

In Brasilien testet WhatsApp ein neues Verzeichnis, das die Suche in der App nach Geschäften, Restaurants und Dienstleistern in der Nähe ermöglichen soll. Der Testlauf schließt bereits tausende von Geschäften für Lebensmittel, Gastronomie, Handel und Dienstleister in São Paulo ein. Wann und ob die Funktion nach Deutschland kommen soll ist noch ungewiss. Zunächst sollen Indien und Indonesien in den Test einbezogen werden, erklärt Facebook-Manager Matt Idema. Eine "Shopping-App", wie Computer Bild titelt, ist das allerdings noch nicht. Es gleicht eher den altbekannten "Gelben Seiten". weiter

BGH-Urteil : Influencer müssen nicht alle Produkt-Beiträge als Werbung markieren

Der Verband Sozialer Wettbewerb hatte unter anderem bei Influencerin Cathy Hummels unzulässige Schleichwerbung beanstandet und Unterlassung sowie Abmahnkosten gefordert. Doch der Bundesgerichtshof gab nun den Influencern weitgehend Recht. weiter

Cyberangriffe auf Unternehmen: Besorgniserregender Anstieg

Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU), Betreiber kritischer Infrastrukturen (KRITIS), DAX-Konzerne und ganze Landkreise: Unternehmen wie Behörden geraten immer mehr in den Fokus von Cyberkriminellen. Mehr als 223 Milliarden Euro Schäden kommen inzwischen jährlich auf deutsche Unternehmen aufgrund von Cyberangriffen zu. weiter

Schlechtes Internet: Verbraucher sollen weniger zahlen

Wer daheim viel schlechteres Internet hat als vom Provider versprochen, kann ab Dezember Zahlungen an diesen reduzieren. Das entschied die Bundesnetzagentur. weiter

Google und T-Systems bauen souveräne Cloud für Deutschland

Die Cloud-Dienste von Google werden von Behörden in Deutschland wegen Datenschutzbedenken bislang weitgehend gemieden. Nun soll durch eine Kooperation mit T-Systems eine "souveräne Cloud" entstehen, die auch die Datenschützer zufrieden stellen soll. weiter

Telekommunikationsbranche fordert investitionsfreundliche Rahmenbedingungen von der Politik

Die Verbände der Telekommunikationsbranche fordern in einem gemeinsamen Appell an die künftige Bundesregierung, die bestehende Dynamik beim Ausbau von Gigabit-Netzen in der kommenden Legislaturperiode stärker zu unterstützen. Notwendig dazu sind stabile Rahmenbedingungen, die dem Prinzip „Privat vor Staat“ folgen, realistische Ausbauziele mit klaren Prioritäten und ein gemeinsames Handeln von Privatwirtschaft und Politik, heißt es in einem heute veröffentlichten gemeinsamen Positionspapier von ANGA, Bitkom, BUGLAS und VATM. weiter

Deutsche Telekom verkauft T-Mobile Niederlande

Die Telekom zieht sich aus den Niederlanden zurück, Partner Tele2 profitiert mit. Den Verkaufserlös braucht die Deutsche Telekom in den USA. weiter

Online-Werbemarkt macht 23,4 Prozent mehr Umsatz

Die Ausgaben für digitale Werbung sind während der Corona-Pandemie gestiegen. Für dieses Jahr erwartet der Online-Vermarkterkreis einen Gesamtumsatz von rund 5,07 Millionen Euro. weiter

Cybersicherheit: Neuer Meldeweg für IT-Sicherheitslücken

Neun von zehn Unternehmen in Deutschland sind seit 2020 Opfer von Datendiebstahl, Spionage oder Sabotage geworden. Die Bundesregierung will nun bessere Meldewege für Sicherheitslücken definieren, um rechtliche Unsicherheiten bei der Aufdeckung von IT-Schwachstellen zu beseitigen. weiter

Bundesregierung fordert 7 Jahre lang Updates für Smartphones

Die Bundesregierung fordert Smartphone-Updates für sieben Jahre. Damit verfolgt der Bund ehrgeizigere Pläne als die EU. Die Hersteller haben hingegen konservativere Ziele. weiter

EuGH stellt klar: Nulltarif-Optionen von Telekom und Vodafone sind rechtswidrig

Die Netzneutralität verpflichtet Kommunikationsanbieter, Daten im Netz gleichzubehandeln. Damit haben die Telekom und Vodafone mit ihren „Nulltarif-Optionen“ verstoßen. Das hat der EuGH entschieden. weiter

Führungswechsel bei der Greven Group

Anke Herbener wird zur CEO der Greven Group ernannt

Anke Herbener, seit Anfang des Jahres CEO der Agenturgruppe TWT und Co-CEO der Muttergesellschaft Greven Group, wird zur alleinigen CEO der Greven Group ernannt. Sie übernimmt die Geschäfte von Patrick Hünemohr, Geschäftsführer der Greven Medien GmbH & Co. KG und der Greven Group GmbH, der nach zwanzig Jahren das Unternehmen verlässt. weiter

Google investiert eine Milliarde Euro in Standort Deutschland

Cloud-Dienste sind auch in Deutschland zunehmend gefragt. Google investiert deshalb kräftig in den Ausbau der nötigen Infrastruktur hierzulande. Das hat auch datenschutzrechtliche Vorteile. weiter

Apple kauft sich Klassik-Spezialisten

Apple hat den Klassik-Streaming-Anbieter Primephonic übernommen und will auf diese Weise sein eigenes Klassik-Repertoire bei Apple Music stärken. weiter

Neue Suchmaschine Xayn gestartet

Die neue Suchmaschine Xayn war 2020 als App an den Start gegangen und ist nun auch im Web verfügbar. Das neue Portal kommt aus Berlin und will lernen, was Nutzer suchen. Die Macher können bereits 250.000 Downloads der App verzeichnen. weiter

Fake-News-Bot prüft WhatsApp-Inhalte

Der bereits bei Facebook aktive Chatbot zur Prüfung fragwürdiger Inhalte hat nun eine eigene WhatsApp-Nummer. An diese können Nutzer Links senden, die der Chatbot dann mit geprüften Inhalten abgleicht. weiter

Bitkom-Studie: 4 von 10 Deutschen nutzen Smart-Home-Produkte

Eine Befragung von Bitkom zeigt, dass Smart-Home-Produkte mittlerweile in vielen Haushalten angekommen sind. Besonders beliebt sind dabei Lampen und Videoüberwachung. weiter

China verabschiedet neues Datenschutzgesetz

Der chinesische Volkskongress hat ein neues Datenschutzgesetz verabschiedet, wonach Tech-Konzerne Daten nur noch zweckgebunden speichern dürfen. Die Grundlagen des Gesetzes ähneln der europäischen DSGVO. weiter

„Ebay Deine Stadt“ hat mehr als 1.200 Händler ins Netz geholt

Zum ersten Mal hat Ebay Zahlen zu seiner Initiative „Ebay Deine Stadt“ veröffentlicht. Der Marktplatz zeigt sich mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden. weiter

T-Mobile US bestätigt Cyberangriff

Die Deutsche Telekom muss sich mit einer Cyberattacke auf ihre Tochter T-Mobile US auseinandersetzen. Medienberichten zufolge sollen im Netz Daten zu mehr als 100 Millionen Personen angeboten worden sein, die von Servern der Firma stammen. Bisher ist unklar, ob auch persönliche Kundeninformationen betroffen sind. weiter

Facebook Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Im weitverbreiteten Facebook Messenger können jetzt sowohl Sprachnachrichten als auch Videotelefonate Ende-zu-Ende verschlüsselt werden. Damit schließt der Messenger Jahre später zu WhatsApp und anderen Messengern auf. Wichtig dabei ist, dass die Verschlüsselung nur optional angeboten wird. Der Nutzer muss diese also erst selbst aktivieren. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Gruppenchats soll demnächst getestet werden, wie das Unternehmen in diesem Blogbeitrag mitteilt. weiter

Google verstärkt Jugendschutz bei Suchmaschine und YouTube

Google baut den Jugendschutz in seiner Websuche und bei der Videoplattform YouTube aus. Zu den jetzt angekündigten Neuerungen gehört, dass Kinder sowie ihre Erziehungsberechtigten die Entfernung von Kinderfotos aus der Google-Bildersuche beantragen können. Außerdem wird die standardmäßige Upload-Einstellung von Videos für Nutzer unter 18 Jahren auf "privat" gesetzt. Das sind nur zwei einer Reihe von Maßnahmen, mit denen Google den Jugendschutz bei Suchmaschine und YouTube verstärkt. weiter

WhatsApp löscht Fotos und Videos nach erstem Öffnen

Fotos und Videos können innerhalb von WhatsApp jetzt auch so markiert werden, dass sie vom Empfänger nur ein einziges Mal geöffnet und betrachtet werden können. Für den Absender soll dadurch ein Stück weit die Privatsphäre steigen, indem nicht alles digital erhalten bleibt. Der Empfänger wiederum spart etwas an Speicherplatz. weiter

Youtube lockt Kurzfilmer mit Prämie

Um mit TikTok mithalten zu können, investiert YouTube nun in seine kreativen Content Creators. Nutzer, die populäre Kurzfilme hochladen, erhalten bis zu 10.000 US-Dollar Prämie. weiter

Deutsche Bundesregierung startet ressortübergreifende Suchmaschine

Informationen über wichtige Themen wie etwa die Digitalisierung will die Bundesregierung künftig schneller auffindbar machen. Nach verschiedenen Themen lässt sich nun über die Ressorts hinweg suchen. weiter

Breko: Deutlich mehr Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland

Der Glasfaserausbau in Deutschland macht Fortschritte. Laut dem Branchenverband Breko stieg im vergangenen Jahr die Zahl verfügbarer Anschlüsse von 6,4 auf 8,3 Millionen. weiter

Streaming-Markt wächst: 20 Millionen Abonnenten Ende 2021 erwartet

Streaming boomt - und auch der Markt in Deutschland verzeichnet ein stetiges Wachstum. Für 2021 wird einen Anstieg der Abonnenten auf 20,1 Millionen erwartet. weiter

VG Köln: Google klagt gegen Neuerung beim NetzDG

Das Netzdurchsetzungsgesetz (NetzDG) bzw. dessen Verschärfung und die daraus entstehenden Verpflichtungen sorgen bei Internet-Giganten wie Google, Facebook oder Twitter für mehr Arbeit und mehr Verantwortung. Um strafbare Inhalte schneller und vor allem effizienter bekämpfen zu können, ist im neuen § 3a eine Pflicht zur Daten-Weiterleitung an das Bundeskriminalamt (BKA) festgelegt worden. Dies gilt ab dem 1. Februar 2022. weiter

Clubhouse öffnet sich für alle

Die Social-Audio-App Clubhouse verlässt die Betaphase. Nun sind keine persönlichen Einladungen mehr notwendig, um der Plattform beitreten zu können. weiter

Google soll Zustandekommen von Suchergebnissen offenlegen

Google soll transparent machen, wie die Reihenfolge von Suchergebnissen zustande kommt. Das fordern EU-Kommission und Verbraucherschutzbehörden. weiter

Datenmissbrauch hat weiter zugenommen

Die Sicherheitslage im Internet bleibt angespannt. Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist unmittelbar von kriminellen Vorfällen betroffen. Das zeigt der Bericht „Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt“, den der Digitalverband Bitkom veröffentlicht hat. Er fasst die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter 1.198 Personen in Deutschland ab 16 Jahren zusammen. weiter

Telefonieren mit WhatsApp: Messenger bekommt langersehnte Funktion

WhatsApp-Nutzer bekommen ein spannendes Update spendiert. Dadurch lassen sich laufende Gruppenanrufe verlassen und später wieder beitreten. weiter

Neuer Duckduckgo-Dienst schützt Mail-Adresse und entfernt Tracker

Duckduckgo startet einen Weiterleitungsdienst für E-Mails, der gegen Spam und Datenlecks schützen soll. weiter

Zoom kauft Cloud-Software-Anbieter Five9

Die Corona-Pandemie hat dem Videokonferenz-Anbieter Zoom einen wahren Boom beschert. Jetzt erweitert das Unternehmen sein Spektrum – mit einer milliardenschweren Übernahme. weiter

WhatsApp führt selbstzerstörende Bilder ein

Der Messenger des Facebook-Konzerns veröffentlichte jetzt, zunächst für Beta-Tester, ein neues Feature. Mit View Once können Nutzer Fotos und Videos versenden, welche sich nach einmaligem Ansehen automatisch selbst löschen. weiter

Union will schnelle Einführung des Digital-Euro

In einem Positionspapier fordert die Bundestagsfraktion der Union die schnelle Einführung des digitalen Euros. Damit soll die Digitalwährung frühzeitig gegen Konkurrenten wie Facebooks Diem-Projekt oder den digitalen Yuan aus China positioniert werden. weiter

Corona-Warn-App bringt Integration für Genesenenzertifikate

Es gibt ein neues Update für die Corona-Warn-App. In Version 2.5 können digitale Zertifikate verwaltet werden. Außerdem gibt es ein paar weitere kleine Neuerungen. weiter

Klarna übernimmt Social-Shopping-Plattform Hero

Klarna übernimmt Hero. Die Social-Shopping-Plattform verbindet Käufer*innen mit Produktexpert*innen via Text, Chat und Video - und zwar direkt im E-Commerce-Shop der Marke. Klarna wird seinen 250.000 Händlern im Zuge der Akquisition die Integration von Hero ermöglichen. weiter

Urteil: Fotos müssen nach Abmahnung vollständig aus dem Internet verschwinden

Wer eine Unterlassungserklärung wegen unerlaubt genutzter Bilder unterschrieben hat, muss das Foto löschen – etwa auch bei abgelaufenen Ebay-Auktionen. weiter

Umfrage: Junge Leute verzichten immer häufiger auf ein Festnetztelefon

Das Festnetztelefon spielt bei vielen Menschen keine Rolle mehr. Wie eine Umfrage von Innofact im Auftrag des Vergleichsportals Verivox ergab, telefoniert jeder vierte Bundesbürger zu Hause gar nicht mehr über das Festnetz. Etwa die Hälfte dieser Verbraucher hat gar keinen entsprechenden Anschluss. Die andere Hälfte hat zwar einen, nutzt ihn aber nicht. Bei der Online-Befragung nahmen gut 1.000 Menschen teil, nach Angaben von Verivox ist sie repräsentativ.. weiter

Instagram plant exklusive Storys

Instagram hat neue Funktionen angekündigt, unter anderem sollen Influencer neue Verdienstmöglichkeiten erhalten. Dazu gehören auch exklusive Inhalte, wie sie etwa bei OnlyFans bekannt sind. weiter

Kommunen sehnen sich nach Gigabit

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert einen raschen Ausbau des Breitbandinternets – und zwar flächendeckend. Fehlendes Internet oder Mobilfunknetz würden Zukunftschancen verspielen. weiter

Studie: E-Mails sind der wichtigste Kommunikationskanal für kleine Unternehmen

Immer mehr Menschen konsumieren seit der Pandemie bei kleinen Firmen. Um mit KMU in Kontakt zu treten, sind E-Mails und Social-Media-Kanäle sehr beliebt. weiter

WhatsApp erlaubt wieder Unternehmens-Newsletter

Unternehmen und Medien verschickten bis Ende 2019 Newsletter über den Messenger WhatsApp. Vor eineinhalb war damit allerdings Schluss. Jetzt sind die Benachrichtigungen zurück, in anderer Form. weiter

Luca-App mit 20 Mio Nutzern

Die Luca-App meldet über 20 Mio Nutzer in Deutschland. Die App ermöglicht u.a. die papierlose Gast-Registrierung in Restaurants und im Handel und meldet mögliche Risikobegegnungen an die mittlerweile 317 angeschlossenen Gesundheitsämter. Allein im vergangenen Monat sollen sich über 9 Mio neue Nutzer angemeldet haben und über 42 Mio mal eingecheckt haben. Über die App können auch negative Testergebnisse digitalisiert und Impfnachweise abgebildet werden. weiter

Zoom kauft Spezialisten für Übersetzungs-Software aus Karlsruhe

Gesprochene Sprache in eine andere übersetzen und untertiteln - kann das funktionieren? Ein von der US-Firma Zoom aufgekauftes Start-up aus Baden-Württemberg entwickelt eine entsprechende Software. weiter

Amazon kauft Cloud Messenger-Plattform Wickr

Amazons Cloud-Sparte AWS hat das kalifornische Start-up Wickr übernommen. Die verschlüsselte Messaging-Plattform wird bereits von zahlreichen Behörden und Unternehmen genutzt, um in Cloud-Diensten eine sichere Kommunikation zu gewährleisten. weiter

Google zeigt jetzt an, wenn Suchergebnisse sich schnell ändern

oogle will künftig darauf hinweisen, wenn Suchergebnisse nur eine bedingte Aussagekraft haben, zum Beispiel bei aktuellen Ereignissen, die sich schnell weiterentwickeln. weiter

Neues Netzwerkdurchsetzungsgesetz tritt in Kraft

Das Löschen von Hass im Netz soll künftig einfacher möglich sein. Dazu tritt nun das neue Netzwerksdurchsetzungsgesetz in Kraft. Auch die Rechte der Nutzer gegenüber dem Anbieter sollen gestärkt werden. weiter

Bundesbürger könnten sich mit Pfand für Handys anfreunden

Einer Umfrage zufolge kann sich eine sehr deutliche Mehrheit der Bundesbürger ein Pfand auf Handys vorstellen, um die Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe zu gewährleisten. weiter

Neues Gesetz: Update-Pflicht für Geräte mit digitalen Elementen

Ein Gesetz, das der Bundestag am frühen Freitagmorgen verabschiedet hat, verpflichtet den Anbieter zur regelmäßigen Aktualisierung seines Produkts. Das betrifft Geräte mit digitalen Elementen wie Tablets oder Smartwatches, aber auch reine Digitalprodukte wie Apps. weiter

Urteil: Internet-Verträge können per Brief gekündigt werden

Ist ein Unternehmen online aktiv, können auch die Verträge online gekündigt werden. Das schließt aber die Kündigung per Brief nicht aus. weiter

BrandZ-Ranking 2021: Amazon ist die wertvollste Marke der Welt

Laut aktuellem BrandZ-Ranking ist Amazon die wertvollste Marke der Welt. Das ist das Ergebnis der Auswertung von Kantar. Dabei dominieren Technologiemarken die Top 10 des Rankings, das insgesamt 100 Marken listet. weiter

TikTok präsentiert neues Feature "Jump"

TikTok präsentiert mit "Jump" neue Mini-Programme und -Dienste, auf die Creator innerhalb ihrer Videos verlinken können. Entwickelt werden die Third-Party-Integrationen von Drittanbietern, die sich zuvor angemeldet haben und für das Tool zugelassen wurden. weiter

EuGH-Urteil stärkt Stellung von Datenschutzbehörden

Nationale Datenschutzbehörden können in Ausnahmefällen gegen Verstösse von Unternehmen vorgehen, auch wenn deren Hauptsitz in einem anderen Land liegt. Das geht aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zuungunsten von Facebook hervor. weiter

Corona-Warn-App: Digital signierte Tests bis Ende Juni geplant

Nicht nur Impfungen, auch zertifizierte PCR-Tests sollen in der Corona-Warn-App angezeigt werden können. Sie sollen das Reisen erleichtern. weiter

WhatsApp kündigt selbstlöschende Nachrichten an

Der Chatdienst legt eine Werbekampagne auf, die seine Verschlüsselung in den Vordergrund bringt. Künftig könnte es Nachrichten geben, die nur einmal angesehen werden können. weiter

Bundesnetzagentur: Bericht offenbart schlechten Handy-Empfang auf dem Land

Noch immer gibt es in einigen Regionen Deutschlands große Probleme beim Mobilfunkempfang. Laut einem aktuellen Bericht der Bundesnetzagentur sind 11 Prozent der Landesfläche schlecht oder inexistent versorgt. weiter

Online-Plattform will Solo-Selbstständige besser vernetzen

Der deutsche Software-Anbieter Lexware will mit dem Portal Lexfree Freelancer unterstützen. Ziel sei es, eine starke Community aufzubauen, auf der sich Solo-Selbstständige austauschen können. Lexware stellt u. a. Content zur Verfügung. weiter

Impfpass-App startet: Hier bekommen Sie Ihren persönlichen digitalen Impfnachweis

Der Start für den digitalen Corona-Impfpass in Deutschland steht kurz bevor. Schon in wenigen Tagen können Geimpfte ihr persönliches Impfzertifikat in Apotheken abholen und in der deutschen Impfpass-App CovPass oder der Corona-Warn-App ablegen. Eine kostenlose Webseite zeigt, welche Apotheken in Ihrer Umgebung diesen Service anbieten. weiter

Android-Nutzer in der EU erhalten bald eine freiere Suchmaschinen-Auswahl

Bislang mussten Suchmaschinen-Anbieter bezahlen, damit sie beim Einrichten eines Android-Smartphones als Google-Alternative angeboten wurden. Das ändert sich nun, zumindest für Kunden innerhalb Europas – wohl nicht zuletzt ein Resultat der Rekordstrafe, die Google vor wenigen Jahren an die EU zahlen musste. weiter

EU-Parlament segnet digitales Covid-Zertifikat ab

Ein digitales Covid-19-Zertifikat der EU zu Impfstatus, Genesung oder negativen Tests könnte ab dem 1. Juli funktionieren und Reisen erleichtern. Der Ausweis sei aber explizit „kein Reisedokument und auch keine Bedingung für Bewegungsfreiheit“. weiter

G7-Staaten einigen sich auf weltweite Digitalsteuer

Die G7-Finanzminister haben sich auf eine globale Mindeststeuer von 15 Prozent für Unternehmen, wie Google, Apple und Facebook, verständigt. Olaf Scholz spricht von einer „Steuerrevolution“. weiter

Mehr als die Hälfte der Senioren ohne Smartphone

Nach einer Studie der Initiative "Digital für alle" verwenden 53 Prozent der Befragten über 65 Jahren in Deutschland kein Smartphone. Die Umfrage kommt auch zu dem Ergebnis, dass 21 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland kein Smartphone nutzen. Im April 2021 wurden dabei 1.004 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete: „Welche der folgenden Geräte verwenden Sie aktuell zumindest hin und wieder privat oder beruflich?“. weiter

EUid: Online-Ausweise kommen EU-weit, Facebook & Co. müssen sie anerkennen​

Die Europäische Kommission will allen Bürgern das Recht auf eine digitale Identität per Wallet verschaffen (EUid). Dann soll jeder in der Lage sein, mit einem Klick auf dem Smartphone die Identität nachzuweisen und Dokumente in elektronischer Form aus der EUid-Brieftasche weiterzugeben. Europaweit sollen damit Online-Dienste genutzt und Dokumente gespeichert und mit anderen Dokumenten wie Geburtsurkunde, Abschlusszeugnis oder Führerschein verknüpft werden können. Auch Plattformen wie Google, Facebook, Banken und andere sollen verpflichtet werden, auf Verlangen des Nutzers die EUid-Wallet anzuerkennen. weiter

Kontaktloses Bezahlen wird durch Corona zum Standard

Der Boom beim kontaktlosen Bezahlen an der Ladenkasse seit Beginn der Corona-Pandemie setzt sich fort. In den drei Monaten von Februar bis April haben 9 von 10 (85 Prozent) der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger mindestens einmal kontaktlos mit Karte, Smartphone oder Smartwatch im Geschäft bezahlt. Zum Ende vergangenen Jahres lag der Anteil noch bei 79 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 1.004 Personen in Deutschland ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. weiter

LG stellt die Smartphoneproduktion ein

Für den südkoreanischen Elektronikkonzern LG ist eine Ära zu Ende gegangen: Das letzte Smartphone vor dem Produktionsende lief vom Band. Künftig soll der Fokus auf Haushaltsgeräten liegen. weiter

ZAW-Jahresbilanz 2020: Politik muss Weichen für wirtschaftlichen Aufschwung stellen

Die Werbewirtschaft in Deutschland erzielte 2020 ein Marktvolumen von rund 45 Mrd. Euro und verzeichnete damit pandemiebedingt einen Rückgang um sieben Prozent zum Vorjahr (2019: 48 Mrd. Euro). Die Investitionen in Werbung gingen um 3,4 Prozent zurück auf 33,7 Mrd. Euro während die Netto-Werbeeinnahmen der Medien um fünf Prozent auf 23,8 Mrd. Euro sanken – die starken Zuwächse der Online-Werbung kompensierten dabei in Teilen die herben Verluste anderer Gattungen. Auch die vom ZAW erhobenen weiteren Formen kommerzieller Kommunikation waren negativ betroffen, teilweise, wie z.B. Werbeartikel und Kataloge/Werbedrucke, stark überproportional (Rückgang um 17 Prozent). Der Anteil der Branche am BIP sank von 1,4 auf 1,3 Prozent. Die ZAW-Verbände erwarten die Erholung der Branche ab Herbst 2021, sofern die Politik die Weichen für den Aufschwung der Wirtschaft nun stellt. Bereits auf das Signal, das von den Koalitionsverhandlungen ausgeht, wird es ankommen – erzeugen die Koalitionäre eine positive Aufbruchstimmung oder investiert die neue Bundesregierung ihre Energie in ideologische Verbotsdebatten. Neuerliche Werbeverbote wären Gift für die von der Pandemie hart getroffenen Unternehmen der Branche und ihre Beschäftigten. weiter

Instagram und Facebook lassen Like-Zahlen ausblenden

Instagram und Facebook wollen den Erfolgsdruck von ihren Plattformen nehmen und geben Nutzern die Option, auf die Anzeige von Like-Zahlen zu verzichten. Tests hätten gezeigt, dass die Änderungen keinen Einfluss auf die Erlöse von Inhalte-Autoren haben. weiter

YouGov-Ranking: Das sind die innovativsten Marken 2021

Welche Marken finden die Deutschen am innovativsten? Dieser Frage ist YouGov in Zusammenarbeit mit YouGov Field & Tab und dem YouGov Brand Index auf den Grund gegangen. Basierend auf ca. 10.000 Online-Interviews haben sie eine repräsentative Umfrage der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahren erstellt. Aus 399 Marken konnten die Teilnehmer wählen, welche sie für innovativ bzw. nicht innovativ hielten. Das Ranking zeigt den prozentual positiven Anteil der Stimmen. weiter

Amazon kauft MGM-Filmstudios für mehr als 8 Milliarden US-Dollar

Amazon kauft die Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)-Filmstudios. Der Kaufpreis beträgt laut einer Mitteilung 8,45 Milliarden US-Dollar (6,9 Milliarden Euro). Mit dem Filmstudio kann Amazon seinen Streaming-Dienst Prime Video im zunehmend harten Wettbewerb stärken. weiter

Impf-Plattform: Start von sofort-impfen.de verzögert sich

Das Portal sofort-impfen.de will Impfwillige und Arztpraxen zusammenbringen. Jetzt musste der Start jedoch verschoben werden. weiter

BGH: E-Mail-Anbieter müssen Überwachung ermöglichen

Anonymität im Netz ist ein wichtiges Gut. Umso wichtiger ist die Entscheidung des BGH zur Überwachung von E-Mails. weiter

Zoom startet Event-Plattform für Unternehmen

Die neue All-in-One-Plattform von Zoom soll ab diesem Sommer verfügbar sein - und es auch ermöglichen, kostenpflichtige Events für interne und externe Zielgruppen jeder Größe zu produzieren. weiter

Microsoft: Internet Explorer wird 2022 endgültig abgesetzt

Ab Juni 2022 wird der Internet Explorer von Microsoft nach über 25 Jahren überhaupt nicht mehr unterstützt. weiter

Bitkom: 50 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Messenger-Apps

Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge nutzen in Deutschland rund 50 Millionen Menschen Messaging-Apps wie WhatsApp oder Signal. Selbst bei Senioren über 65 Jahren sind die Dienste sehr populär. weiter

Bundesnetzagentur: Netze trotzen gestiegenem Datenvolumen

Die Bundesnetzagentur hat ihren Jahresbericht veröffentlicht. Demnach stieg der Traffic in Deutschland weiter massiv. Die Netze hatten damit offenbar keine Schwierigkeiten. weiter

Bundestag beschließt umstrittenes Urheberrechtsgesetz

Die Upload-Filter kommen. Trotz Kritik von Opposition und Verbänden hat die Koalition für die umstrittene Reform des Urheberrechts gestimmt. weiter

Hat WhatsApp wirklich über Nacht seine Gruppeneinstellungen verändert?

Das Misstrauen einiger Nutzerinnen und Nutzer gegenüber WhatsApp scheint groß zu sein. Gerade kursiert ein Kettenbrief, der vor einer heimlichen Umstellung im Messenger warnt. Was ist dran? weiter

Schweiz: Keine Vorratsdatenspeicherung bei dem Messenger Threema

Das schweizerische Bundesgericht hat entschieden, dass der Messenger Threema keine Nutzerdaten zur Identifikation speichern muss. weiter

KI-Antworten statt Ranking: Google Team stellt radikales Redesign für Search vor

Ein Vorschlag des Google Research Teams zeigt an, wie in der Suche das traditionelle Ranking mit Links durch direkte Antworten von trainierten KI-Sprachmodellen abgelöst werden könnte. weiter

Google Maps wird grüner und sicherer

Google hat für seinen Kartendienst Maps neue Funktionen vorgestellt: Künftig sollen umweltfreundliche oder auch sichere Routen angezeigt werden. Bei der Errechnung schaue man etwa auf die Verkehrslage und Steigungen der Straßen oder auch auf bisherige Unfallraten. weiter

Facebook News startet in Deutschland

Deutschland ist das dritte Land, in dem der Nachrichten-Service Facebook News nun starten wird. Hier wolle das Unternehmen nach eigenen Aussagen Qualitätsjournalismus bieten. 35 Verlage nehmen zunächst teil. weiter

BGH kippt Bestpreisklausel von Booking.com

Booking.com darf Hotels nicht verbieten, auf ihrer eigenen Seite günstigere Angebote zu machen. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit ist die Bestpreisklausel endgültig gekippt. weiter

RKI informiert über CovPass-App

Das Robert-Koch-Institut (RKI) informiert auf einer eigenen Homepage schonmal über die CovPass-App, die demnächst erscheinen soll. Mit der App kann man das Impfzertifikat scannen und als Bestätigung der vollständigen Impfung einen QR-Code vorzeigen, etwa beim Einlass zu Veranstaltungen oder auf Reisen innerhalb der EU. Die Nutzung der kostenlosen App ist freiwillig. weiter

Verbraucherzentrale warnt vor Betrügern und Phishing

Immer wieder nutzen Betrüger den Namen Amazon aus. Auch aktuell warnt die Verbraucherschutzzentrale vor gefälschten E-Mails und Phishing-Attacken. weiter

WhatsApp führt neue Datenschutz-Bestimmungen ein

Seit Monaten gibt es Aufregung um die neuen Datenschutz-Bestimmungen bei WhatsApp. Nach viel Kritik verschob Facebooks Chat-App die Einführung. Die Änderungen werden jetzt sanfter umgesetzt. weiter

Studie: TikTok wird als Verkaufskanal immer relevanter

TikTok ist einer der beliebtesten Social-Media-Kanäle der jungen Zielgruppe. Ein Potenzial, das auch immer mehr Unternehmen im Bereich Social Commerce nutzen sollten, wie eine Studie des ECC Köln zeigt. weiter

Corona-Warn-App 2.2

Mit der Corona-Warn-App Version 2.2 Können nun auch Schnelltest-Profile angelegt werden. Die Nutzer können mit ihren Daten selbst einen QR-Code generieren und diesen beim Schnelltest-Anbieter vorzeigen. Dabei wird das Profil aus Datenschutzgründen nur auf dem eigenen Gerät gespeichert. Außerdem können die Nutzer jetzt dabei helfen, die App zu verbessern. Entdeckt man einen Bug, kann direkt aus der App heraus ein Fehlerprotokoll an die Entwickler geschickt werden. weiter

Angst vor Cyber-Kriminellen: Drei Tipps für mehr Sicherheit im Netz

Mehr Angst vorm Hacker-Angriff als vor dem Einbruch in die eigene Wohnung: 39 Prozent der Internet-Nutzerinnen und -Nutzer fürchten sich mehr vor Kriminalität im Netz als in der analogen Welt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 1.198 Personen ab 16 Jahren in Deutschland, von denen 1.016 das Internet nutzen. weiter

Corona-Impfung: Neue Onlineplattform soll Terminvergabe beim Hausarzt vereinfachen

Die Impfterminvergabe läuft bei vielen Hausärzten alles andere als effizient ab. Die Plattform sofort-impfen.de könnte das jetzt ändern. weiter

52 % Online-Anteil im LEH

Laut dem neuen HDE Online-Monitor 2021 geben 52 Prozent der Verbraucher in Deutschland an an, künftig öfter Lebensmittel per Smartphone oder Tablet bestellen zu wollen als bisher. Zwar machten Onlineverkäufe 2020 lediglich zwei Prozent des gesamten Lebensmittelumsatzes in Deutschland aus. Doch die Steigerung ist beachtlich: Noch 2018 betrug der Anteil nur 1,2 Prozent. Zudem gewann Click & Collect, also die Abholung online oder per Telefon vorbestellter Ware im Geschäft, im Corona-Jahr 2020 immens an Bedeutung. Im vergangenen Jahr machte Click & Collect mehr als sechs Prozent vom gesamten Online-Umsatz aus, das Gesamtvolumen von Click & Collect lag bei 4,6 Milliarden Euro. Den gesamten Report gibt's hier zum Download. weiter

Microsoft bietet Datenverarbeitung in Europa an

In Europa gibt es Bedenken, Daten auf Servern in den USA zu speichern. Dem tritt Microsoft nun entgegen und bietet einen neuen Service an. weiter

Nutzung von Spy- und Stalkerware mehr als verdoppelt

Die Anzahl von Spy- und Stalkerware-Apps nimmt dramatisch zu. Dies zeigt eine Untersuchung des Cybersecurity-Spezialisten Avast. weiter

TKG-Novelle: Bundesrat billigt "schnelles" Internet für alle mit Auflagen

Mit einer wackeligen Mehrheit hat der Bundesrat der TKG-Novelle zugestimmt. Eine Auktion von Funkfrequenzen soll es nicht mehr automatisch geben. weiter

“AzubiMatch”: Online-Plattform zeigt lokale Ausbildungsmöglichkeiten

Die städtische Wirtschaftsförderung hat einen Online-Tool entwickeln lassen, um Jugendliche aus der Region mit lokalen Ausbildungsbetrieben zu verknüpfen. weiter

Corona: Unternehmen spüren wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung

Corona hat den Blick der Unternehmen auf die Digitalisierung stark verändert. Gut ein Jahr nach dem ersten Lockdown zweifeln nur noch 12 Prozent aller Unternehmen mit 20 oder mehr Beschäftigten am wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung für ihr Unternehmen. Zu Beginn der Pandemie vor einem Jahr haben noch 27 Prozent angegeben, ihnen sei der Nutzen unklar, vor zwei Jahren waren es sogar 34 Prozent. Gleichzeitig sagen aktuell zwei Drittel (64 Prozent), dass digitale Technologien dem Unternehmen helfen, die Pandemie zu bewältigen. Und in fast allen Unternehmen (95 Prozent) hat durch Corona die Digitalisierung von Geschäftsprozessen an Bedeutung gewonnen. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von mehr als 500 Unternehmen aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die vorgestellt wurden. weiter

Twitter launcht neue Audio-Funktion "Spaces"

Mit Twitter Spaces setzt nun auch der Kurznachrichtendienst auf den Audio-Trend. Mit der neuen Funktion können Nutzer ab sofort Online-Talkrunden hosten und anhören. weiter

Pandemie-Folgen schränken Werbemarkt weiterhin ein

Eine Mitgliederbefragung der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) zeigt, dass jedes dritte Mitgliedsunternehmen inzwischen sehr stark von der Pandemie betroffen ist. Das schlägt sich auch in den Werbebudgets 2021 nieder. weiter

AOL und Yahoo verkauft

Es gab Zeiten, in denen die Online-Pioniere AOL und Yahoo 200 Mrd. Dollar bzw. 125 Mrd. Dollar wert waren. Doch diese sind längst vorbei. Nun wurden sie von Verizon abgestoßen. Der Kaufpreis soll bei 4,5 Mrd. Dollar liegen. weiter

Corona-Warn-App nun mit Testergebnissen

Mit der aktuellsten Version 2.1 der Corona-Warn-App können jetzt auch die Ergebnisse von Schnelltests aus Testzentren abgerufen werden. Das ist unter anderem wichtig, weil bei vielen Händlern solche Tests vorgeschrieben sind. Dabei wird ein negatives Ergebnis 48 Stunden angezeigt, ein positives wird so lange angezeigt, bis der Nutzer es teilt. weiter

Illegales Streaming: Deutsche Provider sperren Websites

Um illegalem Streaming den Kampf anzusagen, haben deutsche Provider erstmals seit Jahren wieder Websperren verhängt. Welche Websites verschwinden sollen, entscheidet ein privates Gremium. weiter

Konjunkturprognose: Bundesregierung baut Luftschlösser im Wahljahr

Die Bundesregierung rechnet im laufenden Jahr mit einem preisbereinigten Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 3,5 Prozent. Fundamentale Fragen wie die Zukunft der vom Lockdown schwer beschädigten Teile der Wirtschaft wurden nicht adressiert, der ordnungspolitische Reformstau wurde weiterhin ignoriert, so NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):    

„Der Bundeswirtschaftsminister spricht mit Blick auf die Konjunkturprognose von einem „Mutmacher“ für das Land, was in den Ohren Hunderttausender Selbstständiger, Freiberufler und Unternehmer wie blanker Hohn klingen dürfte. Nichts könnte angesichts der zerstörerischen Lockdownpolitik weiter von der Realität entfernt sein als rosarote Konjunkturprosa. Die Bundesregierung baut mit ihrer Konjunkturprognose Luftschlösser und schaltet damit in den Wahlkampfmodus der anstehenden Bundestagswahlen um. Tatsache ist, dass ganze Branchen wie der Tourismus, das Gastgewerbe oder der Einzelhandel am Boden liegen und das Wirtschaftsgeschehen entscheidend hemmen. Während die Politik sich Atempausen durch die Aussetzung der Insolvenzmeldepflicht verschafft, werden im Zuge der anhaltenden Lockdowns die Grundpfeiler unserer Ökonomie weiter beschädigt. Der Bundesregierung fehlen strategische Ansätze, der sich auftürmenden Insolvenzwelle mit geeigneten Reformmaßnahmen zu begegnen.“
[PM BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V., 28.04.2021]

Apple bringt strengere Datenschutz-Regeln - Widerstand in der Werbewelt

Apple-Nutzer können im Zuge des neuen Updates iOS 14.5 das Nachverfolgen ihres Verhaltens quer über verschiedene Apps und Websites stoppen. Vor diesem Hintergrund treffen die Maßnahmen auf Widerstand in der Werbe-Welt. weiter

Per Absage verifiziert – Outlook-Termine als Falle

Aktuell werden verstärkt Einladungen zu gefälschten Outlook-Terminen versendet. Wer auf diese reagiert – antwortet, zu- oder absagt – tappt in die Falle von Datensammlern, die auf diesem Wege prüfen, ob E-Mail-Adressen aktiv sind. weiter

Missbrauchsbeschwerde der Medien- und Werbewirtschaft gegen Apple beim Bundeskartellamt

Spitzenverbände der Medien-, Internet- und Werbewirtschaft haben heute beim Bundeskartellamt in Bonn eine Beschwerde gegen Apple eingereicht. Sie machen geltend, dass das Unternehmen mit seinem Programm „App Tracking Transparency“ (ATT) seine Marktmacht missbraucht und gegen Kartellrecht verstößt.

ATT, das Apple ab dieser Woche umsetzen will, verpflichtet Anbieter von Apps zukünftig, standardmäßig ein Opt-In-Fenster anzuzeigen, wenn Nutzerdaten verarbeitet werden sollen. Hier müssen sie den Usern nach den Vorgaben von Apple erläutern, warum sie sie tracken wollen. Apps ohne ATT will Apple nicht mehr genehmigen.

Durch diese einseitig auferlegten Maßnahmen schließt Apple faktisch alle Wettbewerber von der Verarbeitung kommerziell relevanter Daten im Apple-Ökosystem aus. Gleichzeitig nimmt der Konzern seine eigenen (Werbe-) Dienste jedoch von den geplanten Änderungen aus und sammelt selbst erhebliche Mengen Nutzerdaten.

Die Verbände sehen darin den Versuch, der Werbewirtschaft den Zugriff auf wettbewerbsrelevante Daten in unzulässiger Weise zu erschweren. Dies ist aufgrund der europäischen Datenschutzvorgaben nicht notwendig und gefährdet gleichzeitig die Medienvielfalt. Die Beschwerdeführer stützen sich insbesondere auf neue Vorschriften im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), die Anfang des Jahres in Kraft getreten sind und dem Bundeskartellamt ein effektiveres Durchgreifen gegen Missbrauchsverhalten von dominanten Plattformunternehmen wie Apple ermöglichen. Die Verbände haben für ihre Beschwerde die auf Medien und Kartellrecht spezialisierte Kanzlei Hausfeld beauftragt. weiter

Verschärftes IT-Sicherheitsgesetz verabschiedet

Der Bundestag hat ein zweites IT-Sicherheitsgesetz beschlossen, das unter anderem wichtige Infrastruktur wie Mobilfunk- und Energienetze schützen soll. Zu den Neuerungen gehört, dass das Bundesinnenministerium den Einsatz sicherheitsrelevanter Komponenten bestimmter Hersteller verbieten kann. Außerdem wird die Rolle des BSI in Sachen Verbraucherschutz ausgebaut. weiter

Digitaler Impfpass: EU regelt technische Details

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich auf die technischen Spezifikationen für das „digitale grüne Zertifikat“ geeinigt, also den digitalen Impfpass. Das Europäische Parlament hat das Vorhaben aber noch gar nicht abgesegnet. weiter

Infektionsschutzgesetz: Das ist neu beim Homeoffice- und Bürobetrieb

Das überarbeitete Infektionsschutzgesetz bringt Änderungen im Homeoffice- und Bürobetrieb mit sich. Das gilt es jetzt zu wissen. weiter

Achtung vor Betrug mit gefälschten Termineinladungen

Betrüger versuchen zunehmend, arglose E-Mail-Empfänger mit gefälschten Terminanfragen zu täuschen. Ziel der Täter sei es, an verifizierte E-Mail-Adressen zu gelangen, um somit Identitätsdiebstahl zu begehen oder Online-Konten zu missbrauchen, warnen Verbraucherschützer. weiter

Telekommunikationsgesetz beschlossen: Darüber wurde im Bundestag gestritten

Der Bundestag hat eine Novelle des Telekommunikationsgesetzes verabschiedet. Die Opposition stimmte dagegen. Vor allem das Recht auf schnelles Internet war Thema in der Debatte. weiter

Pinterest und Shopify kooperieren in Deutschland

Die digitale Bilder-Pinnwand Pinterest und das Shopsystem Shopify weiten ihre Partnerschaft auf 27 weitere Länder aus, darunter die europäischen Märkte Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien und das Vereinigte Königreich, aber auch Australien und Brasilien. Über die Partnerschaft können die weltweit aktuell 1,7 Millionen Shopify-Händler weltweit ihre Produkte auf Pinterest hochladen und Produkt-Pins erstellen. Über diese Pins, die auf der gesamten Plattform zu finden sind, können Pinterest-Nutzerinnen und -Nutzer direkt beim jeweiligen Online-Händler einkaufen. Shopify-Händler, die über Shopify auf Pinterest werben, haben dabei auch Zugriff auf ein spezielles Retargeting-System. weiter

TKG-Novelle: Mehr Überwachung bei Roaming, 5G und Messengern

Mobilfunkbetreiber müssen bei Roaming eine Überwachungskopie liefern und IMSI-Catcher bei 5G geheim einsetzbar machen. Eine Online-Ausweispflicht kommt nicht. weiter

#DieZukunftGehörtDir: Bürger sollen Kurs der EU online mitgestalten können

Die Spitzen der EU-Gremien haben eine Plattform zur Zukunft Europas gestartet. Klimawandel und digitaler Wandel gehören zu den zentralen Themen. weiter

Künstliche Intelligenz kommt in Unternehmen allmählich voran

Künstliche Intelligenz gilt in der deutschen Wirtschaft als entscheidende Zukunftstechnologie und immer mehr Unternehmen sehen in KI eine Chance für das eigene Geschäft. Entsprechend steigt der Anteil derjenigen, die KI-Anwendungen einsetzen, jedes vierte Unternehmen (24 Prozent) plant KI-Investitionen. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von mehr als 600 Unternehmen aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die  vorgestellt wurde. weiter

Videostreaming-Plattformen wachsen um mehr als 30 Prozent

Eine Studie der Filmförderungsanstalt hat unter anderem ergeben, dass Streaming-Dienste einen Anteil von 60 Prozent an den häuslichen Videoangeboten haben. weiter

Digitalagenda: EU und USA wollen schärfer gegen Hackerangriffe vorgehen

U und USA bemühen sich nach der weitgehenden diplomatischen Funkstille während der Trump-Regierung auch im Bereich Netz- und Digitalpolitik wieder stärker an einem Strang zu ziehen. Als ein Ansatzpunkt für eine gemeinsame Linie entpuppte sich bei einer Online-Debatte des Portals Politico am Montag die Cybersicherheit. weiter

Corona-Jahr 2021: 300 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Es vibriert, es plingt, es piept: Wer in Deutschland ein Smartphone oder Handy nutzt, bekommt durchschnittlich 13 Kurznachrichten pro Tag. Das ist das Ergebnis einer Befragung des Digitalverbands Bitkom unter 1.005 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren. Demnach gehen hochgerechnet auf alle über 16-jährigen Handy-/Smartphone-Nutzerinnen und -Nutzer in Deutschland jeden Tag mehr als 810 Millionen Kurznachrichten ein, 300 Milliarden werden es im Gesamtjahr 2021 voraussichtlich werden. weiter

Arbeitgeberbewertungen im Netz beeinflussen Job-Wahl

Knapp die Hälfte der Nutzerinnen und Nutzer informiert sich online über Bewertungen von Arbeitgebern – und viele lassen sich bei der Job-Suche davon beeinflussen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom von mehr 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren. Demnach haben sich 47 Prozent der Internetnutzerinnen und -nutzer schon einmal online über Bewertungen von Arbeitgebern informiert, etwa auf Portalen wie kununu.com, meinchef.de oder glassdoor.de. Seit 2018 ist die Zahl derjenigen, die sich auf Online-Plattformen informieren, um elf Prozentpunkte gestiegen. weiter

Betreiberwechsel bei zahlreichen Top-Level-Domains

Der US-Hosting-Riese GoDaddy übernimmt zahlreiche Top-Level-Domains vom Konkurrenten Minds + Machines (MMX) für ca. 100 Mio. Euro – das betreffe neben Adress-Sendungen wie .fashion oder .vip auch die Endungen für die Bundesländer .nrw und .bayern. weiter

Die Corona-Warn-App wird aufgerüstet

Schnelltest-Ergebnisse, Impfnachweis und Check-In-Funktion: Die Corona-Warn-App wird massiv aufgemöbelt. Ein Überblick: weiter

E-Privacy: Zivilgesellschaftliches Bündnis macht gegen Tracking mobil

30 Organisationen fordern das EU-Parlament auf, Nutzer mit der geplanten E-Privacy-Verordnung vor "anhaltenden Belästigungen" durch Cookie-Banner zu schützen. weiter

PC-Markt: 2021 beginnt mit Wachstumsexplosion

Das Jahr 2021 begann mit dem stärksten ersten Quartal seit 2012, was für ein Wachstum von 55 Prozent im Jahresvergleich sorgte. weiter

eBay startet "Deine Stadt"-Plattform

eBay startet in Deutschland die neue Einzelhandelsplattform eBay Deine Stadt und bekommt dabei Unterstützung vom HDE. Das Angebot soll lokalen Händlern neue Verkaufsmöglichkeiten und Einnahmequellen bescheren. eBay will vor allem Neulingen den Einstieg in den E-Commerce erleichtern und diese auch kostenlos coachen. Zum Start sind zehn Städte mit 4.000 Händlern dabei, u.a. Nürnberg, Lübeck und Mönchengladbach. Die Angebote der Händler erscheinen sowohl auf einer lokalen Plattform als auch bei eBay direkt. weiter

Bundesweit einheitliche Corona-Notbremse beschlossen

Das Bundeskabinett hat eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Damit soll die Corona-Notbremse bundesweit einheitlich angewandt werden. Bundestag und Bundesrat müssen dem Paket noch zustimmen. Hier finden Sie eine Übersicht der Regeln, Stand 13.04.2021. weiter

Microsoft warnt vor Banking-Trojanern

Eine neue Angriffsmethode von Banking-Trojanern beunruhigt Microsoft. IcedID, auch bekannt als BokBot, ist ein modularer Banking-Trojaner, der es auf die Finanzdaten der Anwender abgesehen hat und als Dropper für andere Malware fungieren kann. weiter

Bund steckt Millionen in 6G-Netzausbau

Vielerorts in Deutschland geht es derzeit noch um den Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes. Aber auch in die nachfolgende Generation soll jetzt investiert werden. weiter

LG verspricht drei Jahre lang Android-Updates

Der Elektronik-Konzern LG wird in Zukunft keine Smartphones mehr produzieren. Doch was passiert mit jenen, die gerade erst gekauft wurden? Die Nutzer können noch eine Weile mit Service rechnen. weiter

Microsoft schnappt sich KI-Unternehmen

Der Tech-Riese Microsoft hat sich für 19,7 Mrd. Dollar das KI-Unternehmen Nuance einverleibt. Dieses agiert im Gesundheitswesen, indem Ärzte ihre Unterhaltungen mit Patienten aufnehmen und dann direkt elektronisch in die Akte ablegen können. weiter

„Bild“ will eigenen Fernsehsender starten

Die Boulevardzeitung „Bild“ will mit einem eigenen Fernsehsender an den Start gehen – und zwar noch vor dem Herbst. Geplant sei ein sechsstündiges Live-Programm am Tag, das durch Dokus, Reportagen und andere Formaten ergänzt wird. weiter

Cookie-Einwilligungen: Bundesrat will nur „Einwilligen“ oder „Ablehnen“ zulassen

Die Diskussion um das neue Datenschutzgesetz TTDSG treibt erstaunliche Blüten. So will der Bundesrat eine rechtliche Möglichkeit vorgesehen wissen, die letzten Endes auf ein Ja oder Nein zu Cookies hinausläuft. weiter

Vodafone startet Live-Betrieb für nächste Entwicklungsstufe bei 5G

5G-Mobilfunk in Deutschland setzt im Kernnetz bislang noch auf dem Vorgängerstandard LTE auf. Vodafone schaltet nun im großen Stil die nächste Entwicklungsstufe frei, die vor allem kurze Daten-Laufzeiten verspricht. Die Wettbewerber testen den neuen Standard noch. weiter

WhatsApp Business - neue Updates für Geschäftskunden

Verkaufen über WhatsApp Business soll einfacher werden: Der Messenger-Dienst hat dazu zwei Updates ausgerollt, die die Katalog-Funktion verbessern. weiter

Apple öffnet Ortungsnetzwerk "Wo ist?" für Drittanbieter

Apple öffnet sein Ortungsnetzwerk "Wo ist?", mit dem bislang nur konzerneigene Produkte lokalisiert werden konnten, für externe Hersteller. Der Dienst war 2010 als "Find my iPhone" eingeführt worden, um verloren gegangene oder gestohlene Geräte zu orten. weiter

Gesetz gegen Hass und Hetze im Netz in Kraft getreten

Seit dem 3. April gilt das Gesetz gegen Hass und Hetze. Es soll vor rechtsextremistischer, rassistischer und frauenfeindlicher Hetze schützen. weiter

Polizei warnt vor Betrug per SMS

Eine Paket-SMS-Abzockwelle rollt derzeit durch Deutschland. Kriminelle verschicken derzeit gefälschte Kurznachrichten. Dahinter steckt eine Schadsoftware. Schuld ist wohl der jüngste Facebook-Leak. So schützen Sie sich. weiter

Personalausweis auf dem Handy

Mittels eID-App soll es ab Juni möglich sein, sich auch ohne den physischen Personalausweis mit dem Smartphone auszuweisen. Das ist aktuell aber alles andere als einfach. Nun sind an eine solche Lösung natürlich hohe Anforderungen in Hinblick auf die Sicherheit zu stellen, dabei spielt die Hardwarearchitektur eine wichtige Rolle. Vodafone hat in Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei und Giesecke+Devrient einen Vorschlag erarbeitet, der geräteunabhängig arbeiten soll. Zur Speicherung des Ausweises wird dabei die eSIM genutzt. weiter

Studie: Der digitale Fußabdruck der Deutschen

Eine neue Umfrage von McAfee untersucht das Online-Verhalten von Verbrauchern und deren Einstellung zu E-Commerce, Online-Banking und weiteren Online-Aktivitäten. weiter

AppAnnie: In-App-Käufe wachsen um 40 Prozent

32 Mrd. Dollar haben die Nutzerinnen und Nutzer weltweit im ersten Quartal des Jahres in In-App-Käufe gesteckt, wie AppAnnie herausgefunden hat. Das ist ein Plus von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei liegt iOS nach wie vor deutlich vor dem Playstore von Google. In beiden Bereichen werden die Käufe vom Gaming-Bereich dominiert. Und noch eine beeindruckende Zahl: Wöchentlich haben die Spieler im Betrachtungszeitraum 1 Mrd. Titel auf ihre Geräte heruntergeladen. weiter

LG schließt Smartphone-Sparte

LG Electronics hat sich aus strategischen Gründen offiziell entschieden, aus dem Markt für Smartphones auszusteigen. So will man sich auf Wachstumsfelder fokussieren. Die aktuellen Modelle werden laut Unternehmen weiter angeboten und für einen „bestimmten Zeitraum“ werde es auch weiter Updates geben. weiter

Yahoo Clever wird eingestellt

Am 4. Mai geht die Frage-Antwort-Community von Yahoo nach 15 Jahren Betrieb offline. Auf der Seite konnte man mit einem Yahoo-Account die unterschiedlichsten Fragen stellen und auf die Antworten anderer User hoffen. weiter

Messenger-App Signal führt Payment-Funktion ein

Die App für verschlüsselte Kurznachrichtenchats Signal führt die Möglichkeit ein, dass Nutzer untereinander mit der Kryptowährung MobileCoin handeln können. Es handelt sich zunächst um einen Beta-Test für Anwender aus Großbritannien. weiter

Clubhouse führt Bezahlmöglichkeit für Künstler und Sprecher ein

Sprecher oder Kreative, die auf Clubhouse agieren, könnten von den Nutzern der Social-Media-Plattform künftig entlohnt werden. Die App ziehe diese direkte Bezahlungsoption für Künstler sogar Werbung vor. weiter

Lidl startet digitales Payment-Angebot

Registrierte Kunden von Lidl Plus können ab sofort in einigen Filialen Lidl Pay testen. Das digitale Bezahlangebot soll bald deutschlandweit verfügbar sein. weiter

IONOS: Deutsche KMU hinken bei Digitalisierung hinterher

Die Corona-Pandemie hat bei der Digitalisierung in Unternehmen den Turbo gezündet. In deutschen KMU kommen im Vergleich zu anderen europäischen Ländern dennoch relativ wenige neue Technologien wie Kollaborationslösungen und Co. zum Einsatz. weiter

Google Maps kommt für Innenräume und mit zahlreichen neuen Feature

Dank Augmented-Reality soll Google Maps nun auch zum Führer durch Gebäude werden. Zudem bekommt die App ein Klima-Bewusstsein. weiter

Apple-Geräte auch bei Gravis im Abo

Nach Cyberport hat jetzt die Handelskette Gravis ein Mietangebot für Apple-Geräte aufgelegt. Es lässt sich online oder in einer der 40 Filialen in Deutschland abschließen. Mit der Alternative zum klassischen Gerätekauf reagiere man auf Kundenbedürfnisse, heißt es bei Gravis. Die Miete ermögliche Kunden, immer die neueste Hardware zu nutzen und zugleich die Umwelt zu schonen, weil Geräte in den Kreislauf zurückgeführt oder recycelt würden. weiter

Bundestag beschließt Lobbyisten-Register

Wer nimmt für wen Einfluss – und wie viel Geld fließt dafür? Solche Angaben sollen künftig in einem Register für Lobbyisten erfasst werden. Doch selbst der SPD geht das Gesetz nicht weit genug. weiter

Bundestag gibt grünes Licht für Gesetz gegen Hasskriminalität

Jetzt muss nur noch der Bundesrat zustimmen: Der Bundestag hat den Weg für das Inkrafttreten des Gesetzes gegen Hasskriminalität frei gemacht. Er stimmte am Freitag einem entsprechenden Beschluss des Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat zu. weiter

KMU werden für den deutschen E-Commerce immer wichtiger

29 Prozent der deutschen E-Commerce-Umsätze werden von kleinen Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern erwirtschaftet. 2018 lag dieser Wert noch bei 6,6 Prozent und zeigt die zunehmende Bedeutung von Kleinunternehmen. weiter

Studie: Verbraucher sehen grenzüberschreitenden Handel als Gefahr für lokale Geschäfte

Internationale Web-Giganten wie Amazon sind für die Mehrheit der Verbraucher eine Gefahr für lokale Einzel- und Online-Händler. Das spiegelt sich im Kaufverhalten. weiter

BGH billigt Extra-Gebühr fürs Online-Bezahlen

Wer im Internet bucht oder einkauft, kann oft aus einer ganzen Reihe an Zahlungsmöglichkeiten wählen. Dürfen Unternehmen Extra-Gebühren verlangen? Ja, sagt der Bundesgerichtshof in einem Urteil. weiter

Streaming lässt den Musikmarkt wachsen

2020 konnte der globale Musikmarkt um 7,4 Prozent zulegen und erreichte einen Gesamtumsatz von 18,3 Milliarden Euro. Dazu trägt vor allem der große Erfolg beim Streaming bei, der den Rückgang der physischen Tonträger ausgleichen kann. weiter

bevh-Studie: E-Commerce mit BIP-Anteil von 100 Milliarden

Der Branchenverband bevh hat eine neue Studie des Forschungsinstituts Copenhagen Economics veröffentlicht, wonach der E-Commerce in Deutschland mittlerweile 100 Milliarden Euro zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) beiträgt. In der Branche seien mittlerweile direkt und indirekt über 1,2 Millionen Menschen beschäftigt und damit nur unwesentlich mehr Menschen als in der Automobilindustrie in Deutschland, wobei auf 100 neue Arbeitsplatze im E-Commerce weitere 66 im Umfeld entstehen. Besonders für den ländlichen Raum wirke sich der E-Commerce positiv aus: Einerseits durch Investitionen in strukturschwache Gebiete, etwa beim Ausbau der Liefer-Logistik; andererseits, weil sich für Kunden dort die Vielfalt des Angebots erhöhe. weiter

Zwei Drittel der Google-Suchanfragen bleiben bei Google

Immer mehr Suchanfragen enden auch bei Google: 65 Prozent der Anfragen führen nicht zu anderen Angeboten, wie aus einer Analyse hervorgeht. weiter

Clubhouse für Android: Fake App stiehlt User-Daten

Vorsicht: Derzeit kursiert eine Fake Clubhouse App. Diese verspricht eine Version der Audio-Only App für Android. Doch wer sie herunterlädt, übergibt den Hackern Log-in-Daten für Twitter, Facebook, Amazon und viele mehr. weiter

Internet-Nutzung: Datenvolumen in Deutschland steigt rasant

Surfen, streamen, spielen: In der Pandemie nutzen die Menschen das Internet deutlich intensiver. Das zeigt sich am Datenvolumen – beim Festnetz und mobil. weiter

Urteil: Mobilfunkanbieter müssen Endgerätefreiheit sicherstellen

Das Landgericht München hat entschieden, dass Telefónica beim Tarif "O2 Free Unlimited" den Internetzugang nicht auf Smartphones oder Tablets beschränken darf. weiter

Impfmanagement-Plattform für Unternehmen

Eine stetig wachsende Zahl großer deutscher Firmen plant, die Impfung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen das SARS-CoV-2 Virus in die eigenen Hände zu nehmen. Beabsichtigt ist, dass Betriebsärzte die Beschäftigen an den hauseigenen Standorten impfen, um den Fortschritt der bundesweiten Impfkampagne zu beschleunigen, sobald Impfdosen in ausreichender Menge zur Verfügung stehen und die Impf-Verordnungen dies erlauben.
Die Impfplattform von Arvato Systems hat sich bereits in der Praxis in einem großen Flächenland bewährt und wird nun in einem weiteren Ausbauschritt auch Unternehmen angeboten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die eigenen Betriebsärzte impfen lassen wollen. weiter

Deutsche nutzen das klassische Festnetztelefon in Corona-Zeiten mehr

Im Jahr 2020 haben die Deutschen wieder mehr über das Festnetztelefon telefoniert – ein Pandemie-Effekt, der wieder verschwinden dürfte. weiter

Apple Maps zeigt auch in Deutschland Impfzentren an

Über Siri können auch Apple-Nutzer in Deutschland jetzt einfach fragen, wo sie das nächste Impfzentrum finden. weiter

Spam-Mails nahmen während Corona deutlich zu

Die eco-Beschwerdestelle verzeichnete im vergangenen Jahr einen erheblichen Anstieg ungewünschter Werbemails. Insgesamt gingen 431.236 Beschwerden ein, über 50 Prozent mehr als noch 2019. weiter

Telegram bringt neues Top-Feature

Der WhatsApp-Konkurrent Telegram bekommt ein neues Feature spendiert. Ähnlich wie bei der App Clubhouse bietet der Messenger nun offene Räume für Sprach-Chats. weiter

Nielsen: Deutsche Medien verlieren 16,3 Prozent Brutto-Werbeumsatz

Laut Nielsen büßten die deutschen Medien im Vergleich zu 2020 deutliche 16,3 Prozent ihres Brutto-Werbeumsatzes ein. Besonders mies lief es für Zeitungen, Radio und natürlich das Kino. weiter

Arvato Systems unterstützt Einzelhandel mit Click & Meet-Terminplattform

Seit kurzem gestattet die Bundesregierung in Abhängigkeit von Inzidenzwerten das Einkaufen nach Terminvereinbarung. Dieses als „Click & Meet“ bezeichnete Terminshopping hilft dem Einzelhandel, im Rahmen der aktuellen Gegebenheiten Umsätze zu generieren und den Kunden wieder ein Einkauferlebnis vor Ort zu bieten. weiter

Clubhouse schafft Zugriff auf iPhone-Adressbuch bei Einladung ab

Clubhouse hat die umstrittene Funktion abgeschafft, mit der die Hype-App Zugriff auf das komplette iOS-Adressbuch verlangte, damit User andere User einladen können. In der neuen Version gehe dies nun per Telefonnummer. weiter

ZAW: Katja Heintschel von Heinegg steigt zur GF auf

Die Juristin Katja Heintschel von Heinegg ist beim Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW e. V. in Berlin  Anfang März 2021 zur Geschäftsführerin berufen worden und bildet nun zusammen mit Hauptgeschäftsführer Dr. Bernd Nauen (ebenfalls Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf das Werbe- und Medien-Recht) die Verbandsgeschäftsführung. weiter

Amazon: Bezahlen mit der Handfläche wird ausgeweitet

Bezahlen mit der Handfläche klingt nach Zukunftsmusik, hatte Amazon aber bereits im vergangenen Jahr unter dem Namen „Amazon One“ eingeführt. Nun soll diese Technologie im stationären Handel ausgeweitet werden. weiter

Rheinische Post Mediengruppe erwirbt sämtliche Anteile der Gesellschaftergruppe Arnold

Die Rheinische Post Mediengruppe erwirbt sämtliche der von der Gesellschaftergruppe Arnold gehaltenen Anteile an der Holding-Gesellschaft Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft mbH (27,89%). weiter

Verband: Umsatz mit Online-Werbung knackt 4-Milliarden-Marke​

Nach eher kurzfristigen Wachstumsrückgängen im vergangenen Jahr rechnet der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) mit einem deutlichen Umsatzplus für digitale Display-Werbung von 12,9 Prozent auf 4,08 Milliarden für das Jahr 2020. Damit übersteigt das Wachstum sogar das der Vorjahre. weiter

IHK Saarland warnt vor Fake-Rechnungen

Saarländische Betriebe erhalten derzeit Rechnungen für die Eintragung in eine „Datenbank der Handelsregisterbekanntmachungen“.
Die Rechnungen sind mit „Amtsgericht Saarbrücken“ überschrieben. Daneben ist der Bundesadler abgedruckt. Gefordert wird ein Betrag von 856,53 €. Im Kleingedruckten findet sich der Hinweis, dass es sich lediglich um eine Offerte handelt, deren Annahme eine Kostenpflicht auslösen würde. Auf dem beigefügten Überweisungsträger wird als begünstigter Kontoinhaber „IVO“ oder „KVK“ genannt. weiter

Google Travel: Gratis-Attacke auf Tourismus-Portale

Ab sofort bietet Google Hotels die Möglichkeit, direkt auf ihre Buchungsseite zu verlinken - ohne Provision. Für Hotels, die jetzt schon bei Google werben, ein nettes Zusatz-Extra. Andere Häuser sollen damit auf die Plattform geholt werden - an der Konkurrenz vorbei. weiter

Brave arbeitet an eigener Suchmaschine

Der Brave-Browser steht für Privatsphäre im Netz. Nun soll es zudem eine eigene Suchmaschine geben, die Nutzer nicht trackt und keine Profile erstellt. weiter

YouTuber müssen in den USA Steuern zahlen

Wer YouTube-Videos kreiert, die auch in den USA angeschaut und vergütet werden, muss dort bald Steuern zahlen: Bis zum 31. Mai müssen betroffene YouTuber entsprechende Steuerinformationen in ihre Konten eintragen. weiter

Google rollt Full Coverage für News in der Suche aus

Auf einer Full-Coverage-Seite wird Google nun auch in der Suche diverse Perspektiven zu aktuellen News auf einen Blick darstellen – zusätzlich zum News-Karussell in den SERPs. weiter

China-Hacker kapern 57.000 deutsche Server

Chinesische Hacker haben weltweit Hunderttausende E-Mail-Server von Microsofts Exchange infiltriert. Sie sind in den Besitz brisanter Daten von Firmen, Regierungen und Forschern gekommen. Microsoft will mit einem Update reagieren. Doch für Firmen bleiben erhebliche Gefahren. weiter

WhatsApp: Video und Voice Calls jetzt auch über die Desktop App möglich

Facebook macht Anbietern wie Zoom und Google Meet nun auch über WhatsApp Konkurrenz. Denn ab sofort können User Video Calls über die Desktop App führen. weiter

User Tracking: Google will ab 2022 personalisierte Ausspielung von Werbung einstellen

In einem Blogbeitrag hat Google eine Abkehr von Werbung angekündigt, die auf Basis des Surf-Verhaltens eines Nutzers ausgespielt wird. Nach dem Auslaufen von Tracking Cookies soll auch keine Nachfolge-Technologie entwickelt werden. weiter

TKG-Novelle: Seehofer fordert Online-Ausweispflicht durch die Hintertür

Messenger- und E-Mail-Dienste müssen Nutzer künftig identifizieren, wenn es nach Innenminister Seehofer geht. Staatstrojaner sollen leichter einsetzbar sein. weiter

ChatWerk bringt KMU zum Chatten

Neuer Player mit starkem Netzwerk

Da sein, wo der Kunde ist. Einfach, entspannt und sicher. Das ist die Mission von ChatWerk, dem neuen Player für digitalisierte Kundenkommunikation. Der süddeutsche Newcomer startet in diesem März mit ordentlich Power durch. Das Start-up ist Mitglied der Unternehmensfamilie Müller Medien und kann damit auf ein starkes Wissens-, Medien- und Vertriebsnetz zurückgreifen.

Ausgerichtet ist der neue Messaging-Dienst auf kleine und mittelständische Firmen (KMU) im Handwerks- und Dienstleistungssektor. „Diese Betriebe stehen heute vor einer besonderen Herausforderung. Sie sind oft nur mäßig digitalisiert, sollen aber möglichst über alle angesagten Kanäle von WhatsApp bis Facebook mit ihren Kunden kommunizieren – und zwar zeitnah, persönlich und natürlich DSGVO-konform“, beschreibt Oliver Kremers, Geschäftsführer von ChatWerk, die Situation. Der neue Anbieter eröffnet Unternehmern dafür eine passgenaue Lösung. weiter

Mehr Internetnutzer sehen sich bei Datensicherheit in der Pflicht

Ohne persönliche Daten sind viele Internetdienste nicht nutzbar, in den meisten Fällen muss zumindest eine E-Mail-Adresse angegeben werden. Für die Sicherheit solcher Daten sehen sich Internetnutzer immer stärker verantwortlich. Fast neun von zehn (86 Prozent) sagen: Ich bin selbst für den Schutz meiner persönlichen Daten im Internet verantwortlich. Im Jahr 2019 waren es 78 Prozent und im Jahr 2014 erst 62 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, für die mehr als 1.000 Internetnutzer befragt wurden. weiter

Facebook startet neue App “Bars”

Mit der Hip-Hop-App können Hobby-Rapper*innen auf vorproduzierte Beats rappen, sich dabei filmen und das Ergebnis mit anderen Usern teilen. Die App ist nach der Band-App Collab der nächste Angriff auf TikTok und ist aber bisher nur als Beta-Version im App Store in den USA verfügbar. weiter

Luca ist eine wichtige Ergänzung zur Corona-Warn-App

Aus dem Bereich der Kulturschaffenden kommt mit der Luca-App eine Ergänzung zur Corona-Warn-App, deren Ziel es ist, die Kontaktnachverfolgung für die Gesundheitsämter zu erleichtern. weiter

Sammelklage in den USA: Facebook zahlt 650 Millionen Dollar wegen Verletzung der Privatsphäre

Der Internetkonzern Facebook legt in den USA eine Sammelklage wegen Verletzung der Privatsphäre mit einer Zahlung von 650 Millionen Dollar (539 Millionen Euro) bei. weiter

LG Koblenz untersagt AGB-Klauseln, die Kundenbewertungen nur in gegenseitigem Einvernehmen zulassen

Auf Unterlassungsklage der Wettbewerbszentrale hat das Landgericht Koblenz einem Coachingdienstleister untersagt, die Klausel "Bewertungen (Sterne Kommentare) innerhalb sozialer Medien (z.B. Google My Business) geben die Parteien nur im gegenseitigen Einvernehmen ab" in seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verwenden oder sich bei der Abwicklung von Verträgen darauf zu berufen. Das Urteil vom 26.02.2021 (Az. 3 HK O 19/20) ist noch nicht rechtskräftig. weiter

Freistaat Bayern will Verwaltung mit BayernApp digitalisieren

Mit der digitalen Verwaltung ist das so eine Sache: Zwar lassen sich Behördentermine mittlerweile größtenteils online buchen und auch viele Anträge sind in den meisten Städten und Gemeinden digital verfügbar. Doch abgesehen von der bundesweit ausgelegten Ausweis-App, mit der sich Bürger*innen digital verifizieren können, sind flächendeckende Angebote eher die Ausnahme. Der Freistaat Bayern will seinen Bürgern nun mobilen Zugang zu möglichst vielen staatlichen und kommunalen Verwaltungsleistungen bieten. Dazu hat die Bayrische Staatsregierung die BayernApp gestartet. Die neue App für iOS und Android soll sämtliche Verwaltungsdienste auf einer Plattform bündeln. weiter

Prognose: 35 Milliarden Euro Umsatz rund um Smartphones

Die Umsätze rund um Smartphones sollen auch im zweiten Coronajahr auf dem hohen Niveau von 2020 bleiben: 2021 werden mit Smartphones, Apps, mobilen Telekommunikationsdiensten und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland voraussichtlich 35 Milliarden Euro umgesetzt – genauso viel wie im Jahr 2020. Das ergeben aktuelle Berechnungen des Digitalverbands Bitkom. weiter

USA: AT&T will sein Geschäftsfeld verkleinern

AT&T gibt bekannt, dass das Unternehmen seine verlustschreibenden Videodienste DirecTV, AT & T TV und U-verses in einem separaten Unternehmen im Wert von 16,25 Milliarden US-Dollar ausgliedern will - Partner für den Deail ist Private-Equity-Gesellschaft TPG. weiter

Russischer Online-Riese Wildberries expandiert weiter

Der Online-Anbieter Wildberries ist weiter auf Expansionskurs und wird nun auch in Spanien, Frankreich und Italien starten. Damit kann das Unternehmen 13 aktive Länder vorweisen. Auch der Deutschland-Start wurde angekündigt. weiter

Corona-Warn-App schlägt jetzt früher Alarm

Die Corona-Warn-App wird noch genauer. Im Fokus der neuesten Anpassungen stand dabei vor allem die Risikoberechnung im Kontaktfall. weiter

Branchentreff 2021 auf Oktober verlegt!

Sehr geehrte Damen und Herren,

trotz aller Bemühungen beruhigt sich die Corona-Lage nur sehr langsam. Durch die auftretenden Mutationen ist auch nicht damit zu rechnen, dass sich die Lage in den nächsten Wochen so stabilisiert, dass wir alle zu einem halbwegs normalen Leben werden zurückkehren können, risikolos werden reisen und uns persönlich treffen können.

Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Planungen hinsichtlich des eigentlich für Ende Juni vorgesehenen Branchentreffs. Obwohl wir alle uns wahrscheinlich auf einen persönlichen Austausch von Mensch zu Mensch freuen und fast schon danach dürsten, haben wir uns schweren Herzens mit unserem Co-Veranstalter, SIINDA, dazu entschlossen, den Juni-Termin abzusagen und einen neuen Termin im Herbst zu wählen.

In Absprache mit dem Hotel in Berlin haben wir uns entschlossen, vorerst den 10. bis 14. Oktober als neuen Termin vorzusehen. Wir alle hoffen, dass sich die Lage bis dahin so stabilisiert hat, dass wir die kombinierte SIINDA/[vdav] Tagung im mehr oder weniger gewohnten Rahmen durchführen und Ihnen allen eine hoffentlich risikolose Teilnahme ermöglichen können.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Studie: Mehr Menschen online – digitale Spaltung bleibt

Immer mehr Menschen sind hierzulande online – sowohl im Privaten als auch im Berufsleben. Aber: Nicht alle profitieren
gleichermaßen von der Digitalisierung. weiter

EU-Kommission will Wegfall der Roaming-Gebühren verlängern

Die EU-Kommission spricht sich weiterhin gegen Roaming-Gebühren in Europa aus. Die bestehende Regelung könnte zehn Jahre verlängert werden. weiter

Facebook einigt sich in Australien – Änderungen am Mediengesetz

Das australische Mediengesetz wird geändert. Darauf haben sich Facebook und Regierungsvertreter geeinigt. Nachrichteninhalte kommen zurück – aber nur zum Teil. weiter

Deutsche Bahn und Edeka eröffnen digitalen Supermarkt mit Robotern

Am Bahnhof in Renningen testet die Deutsche Bahn mit der Lebensmittelkette Edeka ein neues Supermarktkonzept. Der E 24/7 soll rund um die Uhr geöffnet sein und ohne Verkaufspersonal auskommen. weiter

Bundesregierung will kriminelle Plattformen im Online-Handel bekämpfen

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf beschlossen, mit dem das Strafgesetzbuch geändert werden soll. Das Ziel: Das Betreiben krimineller Online-Plattformen und das Bereitstellen entsprechender Server-Infrastrukturen soll strafbar gemacht und besser verfolgt werden können. weiter

Automatische Postfiliale: Post- und Paketservices rund um die Uhr

In NRW testet die Post 20 automatische Filialen. Die Automaten sollen den Verkauf von Brief- und Paketmarken, den Versand von Briefen und Paketen sowie später auch den Paketempfang möglich machen. Auch persönliche Beratung soll geboten werden - per Videochat. weiter

Kartellamt genehmigt Übernahme der W&V durch Ebner Media Group

Die Ebner Media Group darf die W&V übernehmen. Das Kartellamt hat die offizielle Freigabe für die Akquisition erteilt. Gemeinsam soll nun ein zentraler Wissens- & Networking-Hub für die Marketing- und Commerce-Branche entstehen. weiter

Lokale Online-Marktplätze werden in der Coronakrise mehr genutzt

Lokale Händler, sowohl online als auch offline, sind bei den Deutschen in der aktuellen Pandemie besonders beliebt. Die gestiegene Nachfrage nach Regionalität und Nachhaltigkeit wirkt sich auch positiv auf lokale Online-Plattformen aus. weiter

Facebook arbeitet an erster Smartwatch mit eigener Mobilfunkanbindung

Medienberichten zufolge arbeitet Facebook an einer hauseigenen Smartwatch. Das berichtete zuerst “The Information”. Spannend: Der Launch soll bereits für 2022 geplant sein. Während die smarte Uhr Fitness- und Gesundheitsfunktionen und Anbindungen an die beliebten Apps Instagram und WhatsApp bieten soll – wird es eines mit der Fb-Smartwatch nicht geben: eine Verbindung zum Smartphone. weiter

1&1 kann dank Telefónica das 4. Mobilfunknetz Deutschlands aufbauen

Ein Vertrag zwischen 1&1 Drillisch und seinem Wettbewerber Telefónica schafft die Voraussetzung dafür, dass Drillisch sein eigenes Mobilfunknetz betreiben kann. weiter

Instagram: Live Groups erlauben Video-Streams mit 4 Teilnehmern

Instagram erweitert das IG Live-TV um die Möglichkeit, weitere Teilnehmer in den Stream einzuschalten. Die neue Funktion namens Live Groups könnte sich besonders für Interviews eignen. weiter

DSGVO-Verstöße: Zahl der Bußgeldbescheide 2020 um 60 Prozent gestiegen

Im Jahr 2020 haben deutsche Datenschutzbehörden so viele Bußgelder wegen DSGVO-Verstößen verhängt wie noch nie. Die mit Abstand höchste Strafe fasste H&M ab – über 35 Millionen Euro. weiter

TKG-Novelle: Bundesrat für "ambitioniertes" Recht auf schnelles Internet

Bei der TKG-Reform und dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 macht sich der Bundesrat für viele Korrekturen stark. Das Nebenkostenprivileg soll nicht ganz wegfallen. weiter

Amazon Prime erhält Zulassung für linearen Fernsehsender in Deutschland

Amazon Prime hat eine Lizenz für einen Linear-TV-Sender in Deutschland erhalten. Was dort laufen soll und warum der Schritt des Unternehmens für die Mitbewerber interessant ist – und ungewöhnlich. weiter

Tinder übernimmt KI-Videochat-Firma

Die Match Group – zu der auch die Dating-App Tinder gehört – hat das Unternehmen Hyperconnect für ca. 1,42 Mrd. Euro gekauft, das in Asien beliebte Apps für Videochats betreibt und künstliche Intelligenz für Gesichtserkennung nutzt. weiter

Bundesregierung beschließt neuen Rechtsrahmen für Cookies

Mit den Cookies scheint es eine never ending Story zu geben. Seit es sie gibt, ist ihr rechtliches Handling unklar. Das Kabinett macht nun reinen Tisch. weiter

Gesundheitsportal: Gericht untersagt vorläufig Kooperation zwischen Bund und Google

Das Landgericht München hat die Kooperation zwischen dem Bund und dem Internetkonzern Google zu einem Gesundheitsportal vorläufig untersagt. Die Richter gaben am Mittwoch zwei Anträgen von Verlagen auf einstweilige Verfügungen gegen die Bundesrepublik, vertreten durch das Bundesgesundheitsministerium, und den US-Konzern im Wesentlichen statt, wie das Gericht mitteilte. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. weiter

Warn-App nun auch für ältere iPhones

Die Funktionen der Corona-Warn-App sind signifikant erweitert worden. Nun kann die App auch auf älteren iPhones installiert werden. Zudem wurde die Begegnungshistorie erweitert. weiter

Bitkom-Studie: Fake News und Hassrede im Internet nehmen zu

Die Corona-Pandemie befeuert die Nutzung digitaler Plattformen. Das führt auch zu mehr Hassrede im Internet, wie eine aktuelle Bitkom-Studie zeigt. weiter

Trendstudie: Durch Social Shopping werden Influencer unverzichtbar

In Zeiten der Pandemie sorgen auch soziale Netzwerke vermehrt für Nähe – das beeinflusst die Zusammenarbeit von Influencern mit Unternehmen. weiter

Klarna führt Girokonto in Deutschland ein

Der schwedische Zahlungsdienstleister verstärkt sein Engagement im deutschen Finanzsektor und bietet seinen Kunden künftig ein Bankkonto. weiter

Plattform "Gesund Bund": Verlage klagen gegen den Bund und Google

Das Gesundheitsportal des Bundesgesundheitsministeriums in Zusammenarbeit mit Google, „Gesund Bund“, steht erneut in der Kritik. Laut Informationen des „Handelsblatts“ klagen die beiden Verlage Burda und Wort & Bild gegen das Angebot. weiter

Bitkom: Leitfaden zur Vertragsgestaltung bei IT-Projekten

Der Branchenverband Bitkom hat seine Empfehlungen für ausgewogene IT-Verträge aktualisiert und erweitert. Die aktuelle Fassung steht in einem kostenlosen Leitfaden zum Download bereit. weiter

Jugendliche im Netz: Weniger Social Media, mehr Streaming und Mails

Im ersten Quartal 2020 waren 61 Prozent der 10- bis 15-Jährigen bei Instagram, Facebook und Co aktiv, im ersten Quartal 2018 waren es noch 64 Prozent. 79 Prozent nutzten das Netz zum Spielen oder zum Herunterladen von Games, zwei Jahre zuvor waren es 81 Prozent. weiter

Whatsapp, Signal, Telegram oder was anderes? Die App DM Me bringt alle Messenger zusammen

Die Auswahl an Messengern ist mittlerweile so groß, da kann schnell der Überblick verloren gehen. Die Android-App DM Me bündelt all diese Chats in einer einzigen Anwendung. weiter

Mit der Web-App "MediaGuide" auf virtuelle Entdeckungsreise durch das WeltenMuseum

Museumsfreunde können das Landesmuseum Hannover ab sofort auch digital erkunden. Mit dem neuen »MediaGuide« kann man sowohl in die Natur- und MenschenWelten eintauchen als auch die aktuellen Sonderausstellungen erkunden. Die spezielle Panorama-Navigation ermöglicht trotz Corona-bedingter Schließung einen virtuellen Museumsbesuch. weiter

Urheberrecht soll reformiert werden

Die Bundesregierung will das Urheberrecht mit einer Reform an die Erfordernisse der digitalen Welt anpassen. Dazu brachte das Kabinett nun einen Gesetzentwurf auf den Weg. Bei Verbraucherschützern ist das Vorhaben allerdings umstritten. weiter

FUNKE forciert Digitaloffensive und übernimmt führendes Gesundheitsportal Onmeda.de

FUNKE stärkt seine Position im digitalen Gesundheitsmarkt und übernimmt das Portal Onmeda.de mit sofortiger Wirkung von der Kölner gofeminin.de GmbH. Das neue Angebot wird Teil des im Juli gestarteten FUNKE Digital Brands Networks, mit rund 40 Mio. Unique Usern einem der reichweitenstärksten digitalen, redaktionellen Netzwerke in Deutschland. weiter

Deutsche Post bringt erstmals Briefmarken mit Matrixcode auf den Markt

Die Deutsche Post führt eine neue Briefmarken-Generation ein. Ab dem 4. Februar erscheint die erste Marke mit einem so genannten Matrixcode neben dem eigentlichen Briefmarkenmotiv. Das soll eine Basis-Sendungsverfolgung ermöglichen und die Transparenz erhöhen. weiter

Google scheitert mit Cloud-Gaming-Dienst Stadia

Nach zwei Jahren schließt Google die Studios von „Stadia Games und Entertainment“. Der Tech-Gigant wollte Exklusiv- und Mehrspieleroptionen in der Cloud anbieten, doch es gab keine Veröffentlichungen. Der Streaming-Dienst soll aber bestehen bleiben. weiter

Online-Plattformen haben 3,98 Mrd. Euro Werbeeinnahmen

In 2020 haben Online-Plattformen fast fünf Prozent mehr Werbung verkauft. Allerdings seien vor allem die Ausgaben für mobile Werbung um gut ein Fünftel angestiegen, für Desktop-Werbung wird zunehmend weniger ausgegeben. weiter

Immer mehr Senioren shoppen online

Für die ältere Generation aus dem ländlichen Raum wird Online-Shopping immer attraktiver: Verbraucher über 66 Jahre hätten ihren Anteil am Gesamtumsatz um fast ein Zehntel erhöht – deutlich mehr, als die anderen Altersgruppen. weiter

Bundeskriminalamt: Weltweit gefährlichste Schadsoftware unschädlich gemacht

Deutsche Ermittler haben die Infrastruktur der als weltweit am gefährlichsten geltenden Schadsoftware "Emotet" übernommen und zerschlagen. Dies sei am Dienstag im Rahmen einer international konzertierten Aktion gelungen, teilte das BKA mit. weiter

Live-Audio-App Dive will das deutsche Clubhouse sein

Fünf Ex-Circ-Entwickler aus Berlin haben mit der App Dive einen Clubhouse-Klon am Start, der optisch und funktional nah am Original ist. Unterschiede soll es jedoch bei der Zielgruppe geben. weiter

Facebook startet neues Nachrichtenangebot in Großbritannien

Facebook zahlt in gewissen Grenzen in Großbritannien neuerdings für die Verbreitung von Nachrichteninhalten. Seit dem 26.01.2021 läuft dort der neue Dienst „Facebook News“. Auch in Deutschland und Frankreich laufen Verhandlungen. weiter

1,3 Millionen neue Social-Media-Nutzer täglich

Aktuell gibt es weltweit rund 4,2 Milliarden Social Media User, was ein Wachstum von mehr als 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Die Zahl der Social Media User entspricht damit nun mehr als 53 Prozent der Weltbevölkerung. weiter

Amazon.pl nimmt Händler-Registrierungen an

Lange wurde über eine neue europäische Amazon-Dependance gemunkelt, jetzt gab  Amazon bekannt: Der Verkauf auf einer eigenen polnischen Länderwebsite soll demnächst losgehen. Seller können sich ab sofort unter https://sell.amazon.pl registrieren. weiter

Verbraucherschutzverband mahnt Clubhouse wegen gravierender Mängel ab

Die Live-Podcast-App Clubhouse ist schwer angesagt, aber wie steht es um den Datenschutz? Schlecht, sagen Verbraucherschützer und mahnen die Betreiber ab. weiter

Amazon ist nicht mehr wertvollste Marke der Welt

Amazon ist nicht unschlagbar – das zeigt ein Blick auf das aktuelle Ranking der wertvollsten Marken der Welt: Hier wurde der Konzern nun vom Tech-Hersteller Apple überholt. weiter

Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Statistiken

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes wird künftig auch Statistiken enthalten, die einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen zum aktuellen Infektionsgeschehen in Deutschland geben. Das kündigte eine Sprecherin des Softwarekonzerns SAP in einem Blogeintrag an. Das Informationsangebot ist Teil der neuen Version 1.11. Die Nutzerinnen und Nutzer könnten dann in der App stets auf die aktuellen Zahlen zu den Neuinfektionen, der Sieben-Tage-Inzidenz und dem Sieben-Tage-R-Wert zugreifen. "Außerdem können sie direkt in der App einsehen, wie viele Nutzer ihr Testergebnis geteilt haben. Ziel ist es, noch mehr positiv getestete Nutzer dazu anzuregen, ihr Testergebnis zu teilen und Kontaktpersonen zu warnen." weiter

Telekom wertvollste europäische Telco-Marke

Die Telekom ist gemäß der aktuellen Studie „Brand Finance Global 500“ die wertvollste europäische Telekommunikationsmarke. Mit 51,1 Mrd. Dollar erreicht das Unternehmen den höchsten Markenwert seiner Geschichte. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt der Zuwachs 27,9 Prozent. Weltweit verbessert sich das Unternehmen in dem Ranking auf Platz drei. weiter

Clubhouse-Macher kündigen App für Android-Smartphones an

Die Audio-App Clubhouse wird bisher nur für iPhone-Nutzer angeboten, kommt aber bereits auf mehr als zwei Millionen aktive Anwender. Mit frischem Geld aus einer Finanzierungsrunde, die Clubhouse zu einem „Unicorn“ macht, sollen nun auch Android-User angesprochen werden. weiter

Twitter schnappt sich Newsletter-Dienst Revue

Twitter hat einen Zukauf getätigt und die Newsletter-Plattform Revue übernommen. Der Kurznachrichtendienst will damit die Vernetzung von Autoren bzw. Verlagen und dem Publikum stärken. weiter

Spotify legt bei Hörbüchern nach

Der Musik-Streamingdienst Spotify setzt offenbar auf Hörbücher: Das Angebot soll wohl durch die neue Vertonung berühmter Klassiker wie „Frankenstein“ und „Jane Eyre“ und mithilfe prominenter Sprecher ausgeweitet werden. weiter

Alexa kann jetzt selbstständig handeln und Einbrecher hören

Amazons Sprachassistentin Alexa soll immer unabhängiger agieren und künftig sogar selbstständig das Licht regulieren oder Haushaltsgeräte steuern. Außerdem startet Amazon einen neuen Sicherheitsdienst, der bei Einbrüchen hilft. weiter

EU drängt auf einheitliche Ladekabel

Egal ob Smartphone, Kamera oder tragbarer Lautsprecher: Geht es nach der EU, soll es bald ein einheitliches Ladekabel für verschiedenste Geräte geben. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag könnte bereits im Sommer vorliegen. weiter

Netflix will linearen Sender in weitere Märkte bringen

In Frankreich hatte Netflix 2020 eine neue Idee getestet: einen linearen TV-Sender. Mit dem Ergebnis des Tests scheint der Streaming-Dienst zufrieden, denn nun soll der Netflix-Sender auch in weiteren Märkten starten. weiter

Alibaba bietet virtuelles Reisen in Coronazeiten

Wer in diesen Zeiten neue Orte und Länder entdecken will, hat es schwer – wegen der grassierenden Coronapandemie ist das Reisen in weiten Teilen der Welt verboten oder eingeschränkt. Der chinesische Online-Riese Alibaba will seinen Nutzern Einblicke in andere Länder und Kulturen bieten und nimmt diese per Livestreaming mit in Museen und andere Touristenattraktionen, wie das Unternehmen per Mail und im Firmenblog mitteilt. weiter

Clubhouse: Wie steht es um den Datenschutz?

In Diskussionsräumen der neuen App tummeln sich zunehmend bekannte Namen aus Wirtschaft, Politik & Sport. Antworten auf die wichtigsten Rechtsfragen. Ein Fachartikel von Christian Solmecke. weiter

Australien: Google droht mit Abschalten der Suchmaschine wegen geplantem Mediengesetz

In Australien wird derzeit ein neues Mediengesetz geplant. Es sieht vor, dass Internetriesen lokale Medienunternehmen vergüten, wenn sie deren Inhalte verbreiten. Google lehnt das ab und droht mit der Abschaltung seiner Suchmaschine. weiter

App für Corona-Tracing auf Events

Das Berliner Startup Videmic hat eine Tracing-App zur Kontaktverfolgung von Corona-Infektionen für die Veranstaltungsbranche entwickelt. Die Tracing-Daten werden via Bluetooth und Wifi gesammelt. Die App braucht also keinen Zugriff auf das von Apple und Google entwickelte Tracing-System. Die gesammelten Daten werden im jeweiligen Nutzerprofil abgelegt. Ebenso erhalten Veranstalter und alle Videmic-Partner Zugriff auf die Informationen. Somit können Organisatoren und Veranstalter digitale Besucherlisten führen und Kontaktdaten dezentral speichern. weiter

Digital School Services von der Telekom

Die Telekom bietet in einer Aktion 100 Schulen ein Jahr lang den „Digital School Service“ kostenlos an. Rund 350 Expert:innen der Telekom unterstützen Lehrkräfte bei Problemen mit Windows, Apple macOS, iOS, Android und Standard-Software. Dazu gehören die Installation von Apps sowie der Aufbau und Betrieb eines WLANs. Ebenso werden Fragen zu Microsoft 365 Business Basic, Microsoft Teams oder Cisco WebEx beantwortet. Zum Zuge können 100 Schulen kommen, die sich bis zum 28. Februar 2021 bewerben und eine Zusage erhalten. weiter

Teleguard positioniert sich als sicherer Messenger

Mit Teleguard präsentiert das Schweizer Technologieunternehmen Swisscows, das auch eine gleichnamige Suchmaschine betreibt, eine weitere Alternative zu WhatsApp. Der Messenger für Android und iOS bietet End-to-End-Verschlüsselung und unterliegt den Schweizer Datenschutzgesetzen. Der Anbieter verspricht, eigene Server zu nutzen und nicht auf andere Cloud- oder Hosting-Dienste zuzugreifen. Der Dienst lässt sich ganz ohne Angabe personenbezogener Daten nutzen. Die Nutzeridentifikation erfolgt einzig über eine achtstellige ID oder einen QR-Code. weiter

ViacomCBS: Video-Streaming-Dienst Paramount+ soll am 4. März starten

ViacomCBS schickt nun Paramount+, der auf CBS All Access basiert, ins Rennen, um mit Netflix & Co. zu konkurrieren. Unklar ist, wann ViacomCBS Paramount+ in Deutschland anbieten wird. weiter

Studie: Deutsche vertrauen Facebook, Twitter und Tiktok nicht

Eine repräsentative Studie zeigt, dass deutschen Netznutzern einiges am Datenschutz liegt. Wenn es um Vertrauen geht, schneiden der Staat, Huawei, Facebook, Twitter und Tiktok schlecht ab. weiter

Netflix knackt Rekordmarke von 200 Millionen Nutzern

Netflix gewann in 2020 36,5 Millionen neue Abonnenten, allein 8,5 Millionen im 4. Quartal. Der US-Streamingdienst übertraf so sogar die eigenen Erwartungen um 42 Prozent und kann sein Tagesgeschäft künftig ohne neue Schulden bewältigen. weiter

Über WeChat laufen E-Commerce-Transaktionen von 250 Milliarden US-Dollar im Jahr

Über Mini-Programme innerhalb der chinesische Messenger-App WeChat können User shoppen, Essen bestellen oder auch ein Taxi rufen. Das jährliche Transaktionsvolumen beläuft sich mittlerweile auf knapp 250 Milliarden US-Dollar. weiter

Wildberries startet in Deutschland

Der Anbieter Wildberries aus Russland ist jetzt auch für Kundinnen und Kunden aus Deutschland da. Im Sortiment sind Bekleidung, Spielzeug, Elektronikgeräte, Werkzeuge und Deko-Gegenstände. In Russland zählt das Unternehmen zu den größten E-Commerce-Anbietern. Gegründet wurde Wildberries im Jahr 2004. Seinerzeit wurden Produkte der Otto-Gruppe weiterverkauft, bevor diese selbst in den russischen Markt eintrat. weiter

WhatsApp schiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln auf

In den vergangenen Tagen meldeten WhatsApp-Konkurrenten plötzlich Millionen Neuzugänge. Der Grund: Facebooks Chatdienst schreckte seine Nutzer mit Änderungen beim Datenschutz auf. Jetzt zieht WhatsApp die Notbremse. weiter

Online-Handel in Düsseldorf: Suchmaschine für lokalen Handel gestartet

Das regionale Online-Angebot soll mit der Internetseite „Shoptimist“ besser zu finden sein. Für Macher Till Breckner geht’s um Grundsätzliches. weiter

Duckduckgo erhält erstmals 100 Millionen Suchanfragen pro Tag

Die Suchmaschine knackte erstmals in der eigenen zwölfjährigen Geschichte die 100-Millionen-Marke bei Suchanfragen, weil viele Nutzer bei der Suche nach Informationen zur WhatsApp-Datenschutzänderung die Google-Alternative bevorzugten. weiter

Google schließt Fitbit-Übernahme ab

Nachdem die EU-Wettbewerbshüter grünes Licht für die Übernahme von Fitbit gegeben hatten, gibt Google nun den Abschluss des Deals bekannt. Der Fitness-Spezialist Fitbit ist nun offiziell ein Teil von Google. weiter

Hype um Clubhouse: Was ist diese Social-App eigentlich

Clubhouse ist eine Audio-only-App, bei der du Gesprächen wie bei einem Live-Podcast lauschen oder dich aktiv an Diskussionen beteiligen kannst. Keine Kommentare, keine Likes, keine eingeschaltete Kamera, aber auch keine einfache Teilnahme: Denn wer mitmachen will, benötigt eine Einladung! weiter

Bei Telegram werden Telefonnummern von Facebook-Usern verkauft

Ein Bot soll bei der Messenger-App Telegram Hunderte Millionen Telefonnummern von Facebook-Usern anbieten. Um sie zu erhalten, müsse man nur die Facebook-ID eines Profils angeben. Woher die Daten stammen, ist unklar. weiter

Bundestag beschließt neues Digitalisierungsgesetz - Google, Facebook und Co. werden eingeschränkt

Das neue Digitalisierungsgesetz sieht eine Verschärfung des Kartellrechts vor. So soll die Marktmacht von Unternehmen wie Google oder Facebook reglementiert werden, etwa durch eine „Effektivierung der Fusionskontrolle“. weiter

Mehr Informationsrechte für Nutzer von Online-Marktplätzen

Wenn ein Preis automatisiert erstellt wird, müssen Betreiber von Online-Marktplätzen dies deutlich machen. Das beschloss das Bundeskabinett. Ziel ist es, mehr Rechtssicherheit und Transparenz in der digitalen Welt zu schaffen. weiter

Markenrecht: OLG Düsseldorf ändert aufgrund einer EuGH-Entscheidung die BGH-Rechtsprechung

In einem Rechtsstreit zwischen Anwälten über die Verantwortung für rechtswidrige Markennutzung Dritter legte das OLG Düsseldorf dem EuGH eine Frage zur Auslegung des Markenrechts vor, was – nach der EuGH-Entscheidung – zur Abweichung von der gängigen BGH-Rechtsprechung führte. weiter

Bitkom-Branche wieder auf Wachstumskurs

Nach dem Corona-Schock und vorübergehend rückläufigen Umsätzen stehen die Zeichen in der Bitkom-Branche 2021 wieder auf Wachstum. Der deutsche Markt für IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik soll in diesem Jahr um 2,7 Prozent auf 174,4 Milliarden Euro wachsen. Bis zum Jahresende werden die Unternehmen in Deutschland voraussichtlich 20.000 zusätzliche Jobs schaffen. Aktuell sind 1,2 Millionen Menschen in der Branche beschäftigt. Schon in den Schlussmonaten des vergangenen Jahres hat sich das Geschäftsklima überwiegend positiv entwickelt. Mit 19,7 Punkten kletterte der Bitkom-ifo-Digitalindex im Dezember auf den höchsten Stand seit Februar 2020. Das gab der Digitalverband Bitkom zum Jahresauftakt in Berlin bekannt. weiter

Google plant offenbar Anrufe aufzuzeichnen

Google plant offenbar eine neue Funktion in die Telefon-App einzubauen. Danach sollen Anrufe "unbekannter Anrufer" automatisch aufgezeichnet werden. Die Rechtslage für solche Aufzeichnungen ist in den Ländern unterschiedlich. Über eine kurze Ansage sollen beide Teilnehmer zu Beginn des Gesprächs über die Aufzeichnung informiert werden. Möglich also, dass unerwünschte Anrufe durch die Funktion in Zukunft zurückgehen. weiter

Vodafone-Analyse: Deutschland telefoniert länger

Vodafone teilt mit, dass 2020 über 28 Milliarden mobile Telefonate geführt wurden. Das durchschnittliche Gespräch dauerte 3 Minuten und 20 Sekunden. Das sind 35 Sekunden mehr als im Vorjahr. Im Festnetz stieg die Gesprächsdauer um 30 Sekunden auf 4:30. Lockdown und Homeoffice führten damit zu einer Renaissance des Telefongesprächs, nachdem in den Vorjahren vor allem die Nutzung von Messangerdiensten die Zahlen stagnieren ließen. Der Verbrauch des mobilen Datenvolumens stieg um 37,5 Prozent auf 1,13 Milliarden Gigabyte. weiter

Deutsche Telekom möchte T-Mobile Niederlande verkaufen

Die Deutsche Telekom sucht laut einem Bericht erneut Käufer für ihre niederländische Tochter. Der Konzern hofft demnach auf 4 bis 5 Milliarden Euro Erlös. weiter

Wichtige Änderung bei Kurzarbeit und (Rest-) Urlaub

Die Agentur für Arbeit hat die Fachlichen Weisungen zum Kurzarbeitergeld dahingehend aktualisiert, dass im Jahr 2021 Urlaubsansprüche der Arbeitnehmer zur Vermeidung von Kurzarbeit vorrangig eingebracht werden müssen. Dies gilt auch für übertragbaren Resturlaub aus dem Jahr 2020. Urlaubswünsche der Arbeitnehmer gehen aber vor. weiter

Telekom nutzt vollautomatisierte Online-Identifizierung

Die Telekom führt als erster Telekommunikationsanbieter zur digitalen Identitätsfeststellung von Kunden das Verfahren der Nect GmbH ein. Selfie-Ident ist eine innovative und voll digitale Lösung zur Identifizierung von Kunden. weiter

Shop-Apotheke kauft MyTherapie-App

Die Shop Apotheke Europe kauft für über 50 Millionen Euro die MyTherapie-App der Münchner Smartpatient GmbH. Die App wird vor allem bei chronischen Erkrankungen eingesetzt und bietet ein digitales Medikationsmanagement. Nach eigenen Angaben nutzen die App vier Millionen Menschen. Das operative Geschäft soll von den Gründern und jetzigen Führungskräften fortgeführt werden. weiter

Soli, Steuern, Mindestlohn, Perso: Die Änderungen 2021

Einige Gesetze und Regeln ändern sich 2021. Viele der Neuerungen können für den Einzelnen von Vorteil sein: Der Soli wird abgeschafft, Mindestlohn wird erhöht - aber auch die Kfz-Steuer steigt für viele. Zwölf Neuerungen, die 2021 in Kraft treten. weiter

Google integriert testweise Videos von Instagram und Tiktok

Google testet offenbar ein neues Feature, das kurze Videos von Instagram und Tiktok in den Suchergebnissen anzeigt. weiter

„Werben & Verkaufen“ geht an neue Besitzer

Die Kommunikationsfachzeitschrift „Werben & Verkaufen“ wandert vom Süddeutschen Verlag (SV) zur Ebner Media Group (EMG). Die Ebner-Gruppe ist einer der Gesellschafter der Südwestdeutschen Medienholding, die wiederum Mehrheitseigner des SV ist. weiter

Corona-Warn-App 1.10 bekommt Kontakt-Tagebuch

Die neue Version 1.10 der offiziellen Corona-Warn-App wird ab sofort und über die kommenden 48 Stunden ausgerollt. Die wesentliche Neuerung ist das Kontakt-Tagebuch. weiter

Diese Unterlagen können Sie 2021 entsorgen

Wollen Sie die Zeit um den Jahreswechsel nutzen, um Ihre Unterlagen in Ordnung zu bringen? Welche Belege, Quittungen und Rechnungen Sie aufbewahren sollten - und welche Sie Anfang 2021 vernichten dürfen. weiter

PCs so begehrt wie seit 2008 nicht mehr

Die Corona-Pandemie hat für eine rekordträchtige Nachfrage nach Laptops und Desktop-PCs gesorgt. Analysten zufolge sollen 2020 rund 300 Millionen der Geräte verkauft worden sein. weiter

SEO-Experiment aus Österreich: Mehr Sichtbarkeit für heimische Händler

Ein neues Online-Projekt aus Österreich, das ursprünglich als SEO-Experiment geplant war, findet immer mehr Zuspruch und Lob aus der Community. Heimischen Händlern soll so zu mehr Aufmerksamkeit verholfen werden. weiter

DocMorris startet seine Plattform für Ärzte und Apotheken

Mit DocMorris+ starten das Unternehmen eine App, über die Patienten ihre Gesundheit von der Diagnose beim Online-Arztbesuch bis zum benötigten Medikament oder Gesundheitsprodukt komplett managen können. weiter

Verbraucherzentrale warnt vor DHL-Betrugsmails

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt aktuell vor Phishing-Mails, in denen vermeintlich DHL dazu auffordert, dass Empfänger eine Zahlung in Höhe von 1,99 Euro per Klick auf einen Link bestätigten. Sowohl der Link-Klick als auch eine Zahlung sollte in jedem Fall unterlassen werden. weiter