Oktober 2019

[vdav] weist Entwurf der eprivacy-Richtlinie als realitätsfern und undurchführbar zurück

Die EU-Kommission hat am 10. Januar 2017 den Entwurf einer Richtlinie zum zukünftigen Umgang mit personenbezogenen Daten in der elektronischen Kommunikation – der sog. eprivacy-Richtlinie – vorgelegt.

Mit Art. 15 des Entwurfs haben die Brüsseler Experten allerdings Regelungen formuliert, die nicht nur vollkommen an der Realität vorbeigehen, sondern auch schlicht undurchführbar sind. Informationspflichten über die Eintragungen in Kommunikationsverzeichnissen wie Telefonverzeichnissen sollen den Verlegern oder Auskunftsbetreibern auferlegt werden. Dass diese in der Regel keinen Kontakt zu den Personen haben, die dort gefunden werden möchten und schon aufgrund anderer datenschutzrechtlicher Vorschriften gar keinen Kontakt zu diesen aufnehmen dürfen, haben die Brüsseler schlicht übersehen. Würde Art. 15 in der vorgelegten Form Rechtskraft erlangen, wäre dies nicht nur das Aus für Kommunikationsverzeichnisse mit den Kontaktdaten Privater wie Das Örtliche oder Das Telefonbuch, sondern auch für die Telefonauskunft. Dies nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Die von der Kommission kommunizierten Ziele wie Entbürokratisierung, optimierter Datenschutz, fairer Wettbewerb und optimierte Kommunikationsmöglichkeiten werden so nicht nur nicht erfüllt, sondern in Gänze konterkariert.

Der [vdav] wird sich daher mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür einsetzen, dass weite Teile der Richtlinie, insbesondere Art. 15, den tatsächlichen Voraussetzungen angepasst werden. „In dieser Form ist der Entwurf schlicht unbrauchbar und dient weder den Interessen der Bürger, noch den betroffenen Branchen. Tausende von Arbeitsplätzen in den Unternehmen sind so akut gefährdet, ebenso wie eine freie Kommunikation unter fairen wettbewerbsfördernden Bedingungen. Dies kann und darf nicht im Interesse der EU und der nationalen Gesetzgeber liegen“, betont [vdav]-Präsident Olaf H. Tonner.

Sie finden hier die Hintergründe und die ausführliche Stellungnahme des [vdav]. Des Weiteren können Sie hier die Stellungnahme in englisch / Statement in english downloaden.

Best Brands: Apple, Google und Amazon bleiben wertvollste Marken

Facebook ist aus den Top 10 der Interbrand-Markenrangliste herausgerutscht. Nach Platz 9 im Vorjahr steht das US-Unternehmen 2019 nur noch auf Rang 14. An der Spitze gibt es dagegen wenig Bewegung: Apple, Google, Amazon und Microsoft bleiben in der Rangliste der Marktforschungsfirma Interbrand mit Abstand die wertvollsten Marken der Welt. weiter

Studie: Smartphone-Nutzung in Deutschland steigt weiter

Die Deutschen nutzen ihre Smartphones mehr als je zuvor. Auch die Nutzung von Social Media und Streaming-Diensten nimmt in Deutschland weiter zu. Dabei treiben vor allem die User der mittleren Altersklasse das Wachstum an. weiter

Carlsen Verlag startet neue Familien-Internetplattform Leseliebe

Der Carlsen Verlag hat eine neue Internetplattform für Familien namens Leseliebe gestartet. Diese soll monatlich Bücher für Eltern und Kinder präsentieren und sich damit vorrangig auf die Werbung für das Lesen fokussieren. weiter

Facebook: Libra-Assoziation startet mit 21 Mitgliedern

Nachdem in den vergangenen Tagen einige Partner ihren Rückzug von Facebooks Digitalwährung Libra verkündet hatten, bleiben noch 21 Mitglieder. Damit ist die Libra-Assoziation jetzt an den Start gegangen. weiter

Bitkom: Das sind die smartesten Städte Deutschlands

Hamburg ist die smarteste Stadt Deutschlands. Die Hansestadt rangiert mit deutlichem Abstand an der Spitze des Smart City Index, den der Digitalverband Bitkom für alle 81 deutschen Großstädte vorgestellt hat. Hamburg erreicht 79,5 von 100 möglichen Punkten. Dahinter liegen nahezu gleichauf Karlsruhe (69,0 Punkte) und Stuttgart (68,6) auf den Plätzen 2 und 3, dicht gefolgt von Berlin (68,1) und München (67,7), die den Sprung in die Top 3 knapp verpasst haben. Die ersten 10 Plätze komplettieren Heidelberg (65,6 Punkte), Bonn (62,4), Köln (62,3), Dortmund (61,7) und Darmstadt (61,1). weiter

Politiker forden Meldepflicht für Hassbotschaften im Internet

Politiker fordern eine Meldepflicht für Hass in sozialen Netzwerken. Auch sollen die Provider die Hass-Botschaften als Beweismittel speichern. weiter

Google Maps startet Sprachführung für Sehbehinderte

Google Maps startet eine Funktion, die sehbehinderten Menschen helfen soll, sich zurecht zu finden. Die Funktion wurde von Grund auf von Sehbehinderten entwickelt und getestet. Der Dienst wird zunächst nur in den USA und in Japan verfügbar sein. weiter

ARD/ZDF-Onlinestudie 2019: Video- und Audio-Streaming boomen weiter

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2019 zeigt u.a. wie sehr das Video- und Audio-Streaming boomt. 14- bis 29-Jährige sehen und hören bereits zu 67% bzw. 66% mindestens wöchentlich solche Dienste. Bei den Social-Media-Plattformen heißt der Aufsteiger des Jahres Instagram. weiter

Facebook Workplace will mit Portal-Geräten in die Büros

Durch Portal-Geräte und smarte Displays will Facebook mit seiner Unternehmenslösung Workplace in Büros ziehen. So sollen z. B. Videokonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern gleichzeitig möglich sein. weiter

Amazon stoppt 13 Millionen Fake-Bewertungen

Amazon geht verstärkt gegen Fake-Bewertungen vor. Der Onlinehändler hat im vergangenen Jahr 13 Millionen Versuche unterbunden, eine unechte Bewertung abzugeben. Gegen mehr als fünf Millionen Täter sind Sanktionen ergriffen worden. weiter

Funke Mediengruppe übernimmt das Portal gesundheit.de

Die Funke Mediengruppe hat die Website gesundheit.de von der Alliance Healthcare Deutschland AG übernommen. Das Portal verzeichnet monatlich rund 2,5 Mio. Visits und informiert über Ursachen und Symptome von Krankheiten sowie deren Behandlung. weiter

Social Media wird zum drittgrößten Werbekanal

Das weltweite Wachstum der Werbeausgaben hält an. Bis 2021 steigt der Ad Spend konstant um 4,4 Prozent pro Jahr. Gewinner sind vor allem die sozialen Medien mit einem Zuwachs von 20 Prozent in 2019. weiter

Datenschutz: Google Maps bekommt Inkognito-Modus

Google Maps bekommt ein Inkognito-Modus. Die neue Datenschutzfunktion soll erst für Android und dann für iOS kommen. weiter

Instagram startet "Thread"

Facebook kündigt eine neue Messaging App für Instagram-Nutzer an: "Threads" ist eine kamerafokussierte App, mit der die Nutzer ihren Status teilen oder Fotos und Videos an ihre engsten Freunde senden können. weiter

Frankreich startet Online-Identitätsnachweis mit Gesichtserkennung

Das über eine Smartphone-App gesteuerte elektronische ID-System Alicem soll im November erfolgen. weiter

EuGH-Urteil: Facebook muss weltweit Hasskommentare suchen und löschen

Die Luxemburger Richter (Urteil vom 03.10.2019, Aktenzeichen: C‑18/18) stellten fest, dass Facebook von Gerichten dazu verpflichtet werden kann, weltweit nach beanstandeten Hasskommentaren zu suchen. Dabei geht es um Kommentare, die beispielsweise als Beleidigungen gelten und daher nicht mehr von der Meinungsfreiheit gedeckt sind. weiter

Twitter bringt Update für Direktnachrichten

Twitter bringt ein neues Feature für die Direktnachrichten, mit dem nach Messages gesucht werden kann. Außerdem hat Twitter einen Filter für die Direktnachrichten eingeführt, der Unerwünschtes aussortiert. weiter

Wildberries expandiert nach Europa

Für 200 Millionen Euro will Wildberries, ein milliardenschwerer Onlinehändler aus Russland, in Europa ein Logistikzentrum eröffnen – und expandieren. weiter

EuGH-Urteil: Nutzer müssen Cookies aktiv zulassen

Webseitennutzer müssen ausdrücklich zustimmen, wenn beim Besuch einer Website Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden sollen. Der EuGH stellt klar: Eine voreingestellte Zustimmung ist unzulässig. Hier finden Sie das Urteil. weiter