Juli 2016

EuGH entscheidet über neues eCommerce-Urteil

eCommerce-Kunden müssen sich auf die Geschäftsbedingungen des Landes einlassen, in dem das Unternehmen den Hauptsitz hat. In Österreich rüstet sich Amazon zudem für die Blitzlieferung und den Lebensmitteldienst.

weiter

 

Umsätze mit Smartphones gehen in Deutschland erstmals zurück

In Deutschland werden in diesem Jahr so viele Smartphones verkauft wie noch nie – doch die Umsätze gehen im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Insgesamt werden voraussichtlich 27,9 Millionen Geräte über den Ladentisch gehen, das sind 6 Prozent mehr als noch vor einem Jahr mit 26,2 Millionen verkauften Geräten. Gleichzeitig gehen die Umsätze verglichen mit dem Vorjahr zum ersten Mal überhaupt seit Einführung der Smartphones zurück, um 2 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Das zeigt eine aktuelle Prognose des Digitalverbands Bitkom.

weiter

 

Daimlers Mytaxi und Taxi-App Hailo arbeiten zusammen

Daimler-Tochter Mytaxi und der Londoner Taxi-App-Anbieter Hailo gründen eine Partnerschaft. Das neue Unternehmen heißt nun "mytaxi" und führt den bestehenden Hauptsitz von Mytaxi in Hamburg weiter.

weiter

 

Simyo stellt sein Neukundengeschäft ein

Kunden des ehemaligen E-Plus-Discounters Simyo werden demnächst auf die Schwestermarke Blau umgestellt. Auch auf der Online-Plattform von Simyo werden künftig die Blau-Angebote beworben.

weiter

 

Studie: 66 Prozent der Deutschen wollen nicht mit dem Handy zahlen

66 Prozent der Deutschen wollen nicht mit ihrem Handy an der Kasse zahlen. In anderen europäischen Ländern sind die Konsumenten bargeldlosen Bezahlmethoden gegenüber weitaus offener. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der ING-DiBa.

weiter

 

Marktforscher: Smartwatch-Markt geht zurück

Im zweiten Quartal 2016 sind die Verkäufe von Smartwatches erstmals zurückgegangen, einer IDC-Schätzung zufolge um über 30 Prozent. Die Apple Watch bleibt Marktführer.

weiter

 

Verizon kauft Yahoo

Nach Insider-Informationen sollen sich der Telekommunikationskonzern Verizon und Yahoo einig sein: Das Kerngeschäft von Yahoo wechselt für knapp fünf Milliarden US-Dollar den Besitzer.

weiter

 

Vivendi schließt Ende des Jahres deutschen Videodienst Watchever

Der Online-Videoanbieter Watchever stellt zum Ende des Jahres seinen Dienst in Deutschland ein. Gründe dafür sind u.a. die wachsende Konkurrenz durch Angebote von Amazon, Netflix und Co.

weiter

 

BGH-Urteil: Sparkasse darf ihr Rot behalten

Mit diesem Urteil beendet der Bundesgerichtshof den jahrelangen Markenstreit des deutschen Sparkassen- und Giroverbands mit der spanischen Santander Bank.

weiter

 

Amazon und Skype unterstützen nicht mehr Windows Phone

Nach Paypal und Here zeigt auch Amazon dem Smartphone-Betriebssystem Windows Phone die kalte Schulter. Auch Microsofts Skype entzieht Windows Phone überraschenderweise die Unterstützung.

weiter

 

Facebook: Messenger meldet eine Milliarde Nutzer

Der aus der Facebook-App ausgekoppelte Messenger wird von einer Milliarde Menschen regelmäßig genutzt.

weiter

 

BVMI: Das Wachstum auf dem deutschen Musikmarkt geht weiter

Im ersten Halbjahr 2016 stieg der Umsatz um 3,6 Prozent auf 719 Millionen Euro, wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) mitteilte. Vor allem Musik-Streaming im Internet wächst kräftig.

weiter

 

Breitbandausbau: EU-Kommission möchte 100 MBit/s europaweit durchsetzen

Die EU-Kommission möchte, dass in allen Mitgliedsstaaten Bandbreiten von 100 MBit/s zur Regel werden.

weiter

 

Microsoft präsentiert Videodienst "Stream"

Microsoft hat mit "Stream" einen Streaming-Dienst für professionelle Nutzer vorgestellt. Die Plattform ermöglicht Unternehmen ein sicheres und komfortables Hosting von Bewegtbild.

weiter

 

Nielsen: E-Commerce-Unternehmen investieren stark in Werbung

Im ersten Halbjahr 2016 stiegen die Bruttowerbeausgaben um zehn Prozent und erreichen mit 1,8 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert, zeigt die Nielsen-Statistik.Das wichtigste Medium bleibt das Fernsehen (70 Prozent), gefolgt von Internet (12 Prozent) und Print (9 Prozent). Die Reisebranche bleibt werbestärkste Kraft im E-Commerce Bereich und ist mit 336 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 für 19 Prozent der Bruttowerbeausgaben verantwortlich.

weiter

 

Umfrage: 9 von 10 Erwachsenen besitzen ein Smartphone

Die meisten leben im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum. In Singapur, Hongkong oder China sind es 95 Prozent der 14- bis 64-Jährigen, in Europa immerhin 86 Prozent. Das belegen Zahlen einer aktuellen Umfrage des GlobalWebIndex.

weiter

 

Europäischer ITK-Markt wächst etwas langsamer

Nach einem starken Umsatzanstieg im vergangenen Jahr wächst das Geschäft mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie und Telekommunikation in Europa in diesem Jahr wieder etwas langsamer. Die ITK-Umsätze in den EU-Staaten werden 2016 voraussichtlich um 0,7 Prozent auf 686 Milliarden Euro zulegen. 2015 hatte das Plus noch 2,9 Prozent betragen. Das teilte der Digitalverband Bitkom auf Grundlage einer aktuellen Studie des European Information Technology Observatory (EITO) mit.

weiter

 

Facebook: Messenger mit Instant Articles

Der Facebook-Messenger kann nun Instant Articles direkt anzeigen, d. h. wird ein Instant Article über den Messenger geteilt, öffnet sich der Artikel, anstatt, dass der Nutzer erst einmal auf eine mobile Website umgeleitet wird. Diese Neuerung greift vorerst nur auf Android-Geräten, in den kommenden Wochen soll es auch bei iOS (Apple) greifen, teilte  Facebook in einem Blogeintrag mit.

weiter

 

Urteil: US-Regierung darf nicht auf Daten von Microsoft-Kunden im Ausland zugreifen

Microsoft hat sich einer gerichtlichen Anordnung widersetzt und der US-Regierung Daten eines E-Mail-Daten-Accounts nicht übergeben. Zu Recht, befand nun ein Berufungsgericht.

weiter

 

Urteil: Vergleichsportal Check24 muss Kunden besser aufklären

Das LG München hat entschieden, dass das Preisvergleichsportal Check24 seine Kunden bei der Vermittlung von Versicherungsverträgen informieren muss, dass es als Versicherungsmakler agiert und Provisionen kassiert.

weiter

 

eCommerce: Smartphones sind ein wichtiger Einkaufsbegleiter

Das eCommerce-Unternehmen Lengow zeigt fünf Tipps, wie Einzelhändler die Smartphone-Einkäufer in den Laden locken können.

weiter

 

Neue Funktionen für Übersetzungs-App Takeeasy

Die Übersetzungs-App Takeeasy erhält weitere Funktionen, wie z. B. Nutzer können Bewertungen abgeben und Gutscheincodes nutzen. Die chinesische App arbeitet mit Live-Übersetzern und ist für 11 Sprachen erhältlich.

weiter

 

Pokémon Go schickt Kunden in Geschäfte und Shopping-Malls

Die Händler könnten ihre Verkäufe antreiben, indem sie ihre Marketingstrategien anpassen. Pokémon-Go-Hersteller Niantic bietet  Händlern z. B. den Kauf eines digitalen Lockmoduls an, zu dem die kleinen Monster und somit auch die potenziellen Spieler strömen sollen. Pokémon GO ist ein Video-Spiel für iPhone und Android-Geräte zwischen der echten Welt und der virtuellen Welt und ist jetzt auch in Deutschland erhältlich.

weiter

 

Herder-Verlag kauft Thalia-Buchhandlung

Der Herder-Verlag, der geschäftsführende Gesellschafter Michael Busch sowie der Digitalunternehmer Leif Göritz übernehmen die Thalia-Buchhandlung. Für einen ungenannten Preis erwirbt das Konsortium die einst darbende Buchkette.

weiter

 

E-Commerce: 47 Millionen Menschen in Deutschland kaufen online

Waren und Dienstleistungen im Internet zu kaufen hat sich in den vergangenen fünf Jahren verbreitet, sagt das Statistische Bundesamt.

weiter

 

Marktforscher: Der PC-Markt schrumpft nicht so schnell

Der Absatz von Notebooks und Tablets ist in den vergangenen beiden Jahren jeweils um ein Zehntel gefallen. Jetzt hat sich das Tempo verlangsamt. Möglicherweise kann das Auslaufen der kostenlosen Windows-Upgrades den Markt etwas stützen.

weiter

 

Google kauft Video-Publishing-Anbieter Anvato

Google hat die Video-Software-Plattform Anvato gekauft, die von vielen großen US-Medienunternehmen wie NBCUniversal, CBS und HGTV eingesetzt wird.

weiter

 

Facebook: Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Facebook führt bei seinem Messenger die Komplett-Verschlüsselung ein. Allerdings nur, wenn der Nutzer diese Funktion für einzelne Konversationen auswählt.

weiter

 

Google: Top 50 der deutschen Suchanfragen!

Die Top 50 der Suchanfragen, die die Deutschen im Jahr 2015 hatten, zeigt eine aktuelle Auswertung von Searchmetrics.

weiter

 

Achtung: Gefährlicher Trojaner WhatsApp Gold ist im Umlauf

In den sozialen Netzwerken wird vor dem Download eines WhatsApp-Updates Gold gewarnt. WhatsApp Gold soll eine Premiumversion sein und verspricht neue Features, wie Video-Chats und ein verbessertes Sicherheitssystem.

weiter

 

Apple Pay startet in der Schweiz

Apple hat seinen Bezahldienst Apple Pay in der Schweiz gestartet. Kunden können damit per iPhone oder Apple Watch an stationären Ladenkassen bezahlen, wenn diese kontaktlose Kreditkarten unterstützen. Bislang war Apple Pay nur in Großbritannien verfügbar.

weiter

 

Whatsapp erhält einen Foto-Editor

Der Messenger Whatsapp soll Branchengerüchten zufolge einen Foto-Edito,r ähnlich wie bei Snapchat, erhalten.

weiter

 

Marktanteile der Streaming-Portale: Amazon liegt weit vorn

Laut dem Marktforschungsinstitut Goldmedia liege Amazon mit einem Marktanteil von 32 Prozent in Deutschland weit vor Konkurrent Netflix (17 Prozent) – darüber hinaus sei Video-on-Demand mit insgesamt 24 Millionen Nutzern im Massenmarkt angekommen.

weiter

 

Videotelefonie im Browser für kleine Unternehmen mit Skype Meetings

Microsoft will mit Skype Meetings speziell kleinere Unternehmen ansprechen. Der Dienst soll Kunden neben den bekannten VoIP-Funktionen ebenfalls Werkzeuge zur Kollaboration an die Hand geben.

weiter

 

Google übernimmt Bilderkennungs-Spezialist Moodstocks

Google kauft das französische Start-up Moodstocks, um die Bilderkennung zu verbessern.

weiter

 

Datenschutz: Android-Trojaner infiziert 85 Millionen Smartphones

Chinesische Hacker haben einen Android-Schädling entwickelt, der sich rasend schnell verbreitet. Mittlerweile sind 85 Millionen Smartphones infiziert, auch in Deutschland. Jeden Monat verdienen die Kriminellen damit 300.000 Dollar.

weiter

 

Studie: Junge Erwachsene sind 24 Stunden online

Knapp 44 Stunden pro Woche - und damit fast vier Stunden mehr als im Vorjahr, verbringen die Deutschen im Internet, zeigt eine Studie der Postbank. Vor allem die mobile Internet-Nutzung steigt: 93 Prozent der 18- bis 34-Jährigen sind mit ihrem Smartphone ständig online. Jenseits von 35 Jahren liegt die Quote bei weniger als zwei Drittel. [Quelle: FAZ vom 05.07.16, S. 21]

 

Digitale Agenda der Bundesregierung nach zwei Jahren zu großen Teilen umgesetzt

Die Bundesregierung ist mit der Umsetzung der Digitalen Agenda gut vorangekommen. Von 121 Einzelmaßnahmen sind zwei Jahre nach Verabschiedung des Programms 66 umgesetzt, weitere 46 sind in Arbeit. Nur bei 9 Projekten ist noch nichts passiert. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Digitalverbands Bitkom, die in Berlin vorgestellt wurde. Vor einem Jahr waren erst 36 Projekte abgeschlossen und 60 in Arbeit

weiter

 

eBay kooperiert mit Google und startet Googles AMP

eBay kooperiert mit Google und bindet dessen Technologie "Accelerated Mobile Pages" (AMP) ein. Durch AMP sollen Seiten im mobilen Web bis zu zehn Mal schneller laden. Allerdings sind für die schnellen eBay-Seiten noch nicht alle Funktionen verfügbar.

weiter

 

LSR: VG Media klagt gegen Verbot der Gratislizenz an Google

Wie Golem.de berichtet, klagt die VG Media, die Verwertungsgesellschaft, die das LSR durchsetzen will, dagegen, dass das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) die Gratislizenz an Google verboten hat.

weiter

 

Gelbe Seiten bringen Beacon-Plattform

Stephan Theiß, Geschäftsführer der Gelbe Seiten Marketing GmbH, spricht von einer logischen Weiterentwicklung des Geschäftsmodells: "Weg von Pull, hin zu Push". Bisher musste man aktiv in den Gelben Seiten nachschauen, um ein für seine Bedürfnisse passendes Unternehmen zu finden. Jetzt drehen die Gelben Seiten den Spieß um und bieten Unternehmen und Händlern an, Nutzer aktiv anzusprechen - über Beacons und Geofencing. Wie das funktioniert, testete Gelbe Seiten bereits live: und zwar an einem April-Wochenende in Karlsruhe. Mit der Bilanz waren Händler und Initiatoren gleichermaßen zufrieden. 

weiter

 

Studie: 57 % nutzen Second Screen

57 Prozent der Befragten des GlobalWebIndex nutzen ihr Smartphone, um während des Fernsehens auch online zu sein. War 2012 der Laptop noch das am meisten genutzte Gerät, um während dem Fernsehen im Internet zu surfen, wird er nun zunehmend unwichtiger.

weiter

 

Zwei von drei Internetnutzern verwenden Messenger

Kurznachrichtendienste wie WhatsApp, Facebook Messenger oder iMessage von Apple sind aus der persönlichen Kommunikation der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom verwenden gut zwei Drittel (69 Prozent) der Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland einen Kurznachrichtendienst. Besonders beliebt sind Messenger bei den Jüngeren. 82 Prozent der 14- bis 29-jährigen Internetnutzer und 81 Prozent der 30- bis 49-jährigen verwenden Kurznachrichtendienste. Unter den 50- bis 64-Jährigen sind es 59 Prozent und selbst in der Generation 65-Plus ist es gut ein Viertel (28 Prozent).

weiter

 

Amazon stellt App für Windows Phone ein

Ab 25. Juli steht die App nicht mehr zur Verfügung. Nutzer müssen dann auf die Weboberfläche des Internetriesen ausweichen. Damit ist Amazon der zweite große Player nach Paypal, der sich von Windows-Phone-Nutzern verabschiedet.

weiter

 

Belgien: FCR übernimmt Truvo

FCR Media Belgium übernimmt die Geschäfte von Truvo Belgium, der Muttergesellschaft von pagesdor.be, Blue Bees Agency und Blue Bees Dialog. Der Herausgeber des Branchenverzeichnisses („Gelbe Seiten“) hatte am 28. Juni Konkurs beantragt – 530 Arbeitsplätze standen auf dem Spiel. Mit der Übernahme werden 310 Jobs in Berchem und Anderlecht gerettet. FCR Media Belgium ist spezialisiert auf digitales Marketing.

weiter

 

Asien: WeChat ist beim Nachrichtenkonsum in Asien wichtiger als Zeitungen und Fernsehen

WeChat ist beim Nachrichtenkonsum in Asien wichtiger als Zeitungen und Fernsehen, proklamiert der "WeChat Impact Report". Selbst wenn Nachrichtenwebseiten mit dazu gezählt werden, liegen die sozialen Netzwerke wie WeChat oder das twitterähnliche Weibo noch vorn.

weiter