Februar 2017

Die Lieblingsapps der Deutschen

Die Deutschen sind kommunikativ in ihrer App-Nutzung: Sie lieben Social und Messaging und von allen Europäern am allermeisten große Displays. weiter

Die wichtigsten Telko-Marken weltweit

Wechsel an der Spitze der wichtigsten Telekom-Marken weltweit: Nicht mehr Verizon, sondern AT&T führt das Brandfinance-Ranking an. Die Deutsche Telekom ist auf Rang vier. weiter

Viber führt im Messenger Shopping-Funktion ein

Nutzer können innerhalb der Messaging-App jetzt mit einer integrierten E-Commerce-Funktion einkaufen. Außerdem werden den Usern Produktempfehlungen angezeigt, die zum Inhalt ihrer Konversationen passen.  weiter

Studie: Best Ager im Freizeit- und Shopping-Fieber

27 Stunden pro Woche verbringen die Best Ager (die über 50-Jährigen) in Deutschland vor dem Fernseher und mit dem Internet. Damit liegen Sie deutlich vor jüngeren Mitbürgern. Die Best Ager kaufen zwar nach wie vor gern stationär, holen aber beim Digital Commerce auf, wie eine Studie der Commerzbank zeigt. weiter

OVK: Digitale Werbeumsätze haben um 6,5 Prozent zugelegt

Nach dem aktuellen OVK-Report haben die Werbe-Spendings in Online und Mobile 2016 um 6,5 Prozent zugelegt, das Umsatzvolumen des digitalen Werbemarktes liegt damit bei 1,79 Milliarden Euro. weiter

Studie: Bis 2019 wächst der E-Commerce im B2B auf 46 Milliarden Euro

Der Eco-Verband erwartet in seiner aktuellen Studie zur deutschen Internetwirtschaft, dass der E-Commerce im B2B bis 2019 mehr als 46 Milliarden Euro umsetzen wird. weiter

Jeder Dritte geht bevorzugt per Smartphone online

Jeder dritte Internetnutzer (30 Prozent) ist privat hauptsächlich mit dem Smartphone online. 2016 war es dagegen lediglich jeder Fünfte (20 Prozent). Damit ist der Anteil innerhalb eines Jahres um die Hälfte gestiegen, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.011 Bundesbürgern ab 14 Jahren zeigt. Demnach sitzen immer weniger Onliner vor großen Bildschirmen. Der Anteil der Nutzer, die hauptsächlich mit dem Laptop im Internet sind, sank von 43 auf 35 Prozent. Für den Desktop-Computer fiel der Wert um 2 Punkte auf 14 Prozent. Jeder Fünfte (19 Prozent) nutzt ein Tablet, das sind geringfügig mehr als im Vorjahr (18 Prozent). „Das Internet wird immer mobiler. In Kürze wird das Smartphone auch den Laptop als meist genutzten Internetzugang ablösen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. weiter

Vorratsdatenspeicherung vorerst nicht für Messenger

Das Bundeswirtschaftsministerium stellt sich quer zu Plänen des Innenministers Thomas de Maizière, wonach auch Anbieter von Messenger-Diensten verpflichtet werden sollten, Nutzerspuren zu protokollieren. weiter

Neue Funktion bei WhatsApp

Ein neues Update des Messenger-Dienstes ermöglicht es Nutzern, künftig Fotos und Videos mit ihren Kontakten zu teilen. Der Clou: Die sogenannten "Status-Updates" sollen nach spätestens 24 Stunden automatisch verschwinden. weiter

Apple kauft israelisches Startup RealFace

Wie die Times of Israel berichtet, übernimmt Apple das israelische Startup RealFace mit Sitz in Tel Aviv. Das Unternehmen hat sich seit 2014 auf die Entwicklung von Software zur biometrischen Gesichtserkennung auf mobilen Geräten spezialisiert. weiter

USA: Stellenangebote und Bewerbungen über Facebook

Facebook bietet Firmen in den USA und Kanada neue Features zur Rekrutierung von Angestellten an. Im seitlichen Bookmark "Jobs" können Firmen Stellenangebote veröffentlichen, Bewerbungen annehmen und direkt mit den potenziellen Mitarbeitern in Kontakt treten. weiter

Google und Stiftung Lesen ermöglichen Schülern virtuelle Reisen

Google und die Stiftung Lesen schicken jetzt Schüler auf virtuelle Trips. Der Internetkonzern hat dafür die App "Expeditionen" entwickelt. weiter

MyTaxi kauft griechischen Marktführer Taxibeat

Die Taxi-App MyTaxi baut ihr Geschäft mit einer Übernahme in Griechenland aus und ist damit in zehn Ländern aktiv. Die Tochter des Autobauers Daimler kauft den lokalen Marktführer Taxibeat. weiter

Threema jetzt im Web-Browser nutzbar

Krypto-Messenger Threema bietet einen Web-Client an. Nutzer mit Android-Smartphones können bereits Chats vom Browser aus führen, Unterstützung für weitere Betriebssysteme soll folgen. weiter

Echo und Google-Lautsprecher sollen Telefonfunktion bekommen

Amazon und Google wollen ihre smarten Lautsprecher um Telefonfunktionen erweitern. weiter

Google Maps erhält neue Feature

Nutzer der Karten-App können Reisen und vor allem Gruppentrips besser planen: Ein neues Feature macht es möglich, To-Do-Listen zu erstellen und dann mit Freunden zu teilen. Außerdem können Listen von Wunschzielen erstellt und verschickt werden. weiter

E-Mail-Nutzung steigt in Deutschland

Die E-Mail-Kommunikation ist nicht mehr wegzudenken: Über 620 Milliarden Mails haben die Deutschen im Jahr 2016 versendet - das sind rund 80 Milliarden mehr als im Vorjahr. weiter

Vorratsdatenspeicherung: TK-Unternehmen vor Riesen-Herausforderung

Europäischer Gerichtshof für starken Datenschutz, Bundesregierung für weitreichende Überwachung - Gemeinsame Infothek von BUGLAS und VATM zur Vorratsdatenspeicherung

Telekommunikationsanbieter, die den rechtlichen Vorgaben genügen wollen, haben es zurzeit wahrlich nicht leicht. Denn während die Branche die weitreichenden Anforderungen aus der geplanten Vorratsdatenspeicherung bis zum Sommer dieses Jahres umsetzen sollen, geißelt der Europäische Gerichtshof gerade zeitgleich die anlasslose und generelle Überwachung von Verkehrsdaten. „Den Unternehmen läuft somit die verbleibende Zeit zur Umsetzung davon, während sich die Rechtsunsicherheit für die Unternehmen nach dem EuGH-Urteil noch vergrößert hat“, konstatierten VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner und BUGLAS-Geschäftsführer Wolfgang Heer. Die beiden Branchenverbände informierten gestern in Düsseldorf mit ihrer gemeinsamen Infothek „Vorratsdatenspeicherung 2.0 und TK-Überwachungsverordnung“ die Branche ausführlich über den aktuellen Gesetzgebungsstand und diskutierten Handlungsoptionen mit Vertretern der Bundesnetzagentur und der renommierten Anwaltskanzlei Juconomy. weiter

Amazon präsentiert Konferenzsystem Chime

Amazon zeigt mit Chime ein neues Online-Konferenzsystem, das etablierten Lösungen wie Skype for Business, Cisco WebEx und Co. dank einfacher Bedienung und hoher Übertragungsqualität angreifen soll. weiter

Facebook gibt neue Video-Funktionen frei

Wer bei Facebook Video Ads bucht, bekommt bald mehr Funktionen - so kann man festlegen, nur für vollständig angesehene Filme zu zahlen. weiter

Amazon Echo für alle verfügbar

Ab sofort können alle Amazon-Kunden einen Echo bestellen. Damit steht auch der smarte Assistent Alexa jetzt allen Kunden in Deutschland zur Verfügung. weiter

AGOF: Verivox und Check24 profitieren vom Jahresende

Während T-Online die Nummer 1 des Nutzer-Rankings der AGOF bleibt, heißen drei der großen Gewinner Verivox, Check24 und Computer Bild. Die beiden Vergleichsportale profitierten im November vom nahenden Jahresende mit auslaufenden Verträgen. weiter

Facebook startet Funktion „Community Help“

Facebook hat sich ein neues Tool ausgedacht. Mit der Funktion „Community Help“ bietet es seinen Mitgliedern eine Art Tauschbörse für Hilfsgüter an, um rare Güter bei Erdbeben und in anderen Krisen besser unter Notleidenden verteilen zu können und freiwilligen Helfern ihre Arbeit zu erleichtern. weiter

Pinterest: Visuelles Search-Tool gestartet

Pinterest will seinen Nutzern die Produktsuche erleichtern: Ausgehend von einem aktuell aufgerufenen Foto werden ähnliche Produkte wie die im Foto abgebildeten eingeblendet. Und Smartphone-Fotos fungieren als Suchanfrage. weiter

Mobile Video-Nutzung soll bis 2021 um fast 900 Prozent erhöhen

Nutzer konsumieren Inhalte in Videoformat oft lieber als einen Fließtext - es gerade unterwegs praktisch und komfortabel, bewegte Bilder auf dem Smartphone anzuschauen. Dass Nutzer ihre tägliche Dosis mobiler Videos bis 2021 um fast 860 Prozent steigern werden, ist dann aber doch eine überraschend hohe Zahl. weiter

BVDW gründet Arbeitsgruppe zum Thema Content Marketing

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) gründet eine neue Arbeitsgruppe zum Thema Content Marketing. Die "Fokusgruppe" will "Agenturen und Experten zusammenbringen und Standards sowie verlässliche Messverfahren für die Disziplin schaffen". weiter

Studie: Cybermobbing wird unterschätzt

Die meisten Deutschen sind sich der Gefahren von Cybermobbing bewusst. Doch nach Meinung vieler wird das Problem nicht ernst genug genommen, wie eine BVDW-Studie ergab. weiter

Klarna übernimmt BillPay

Klarna übernimmt den deutschen Wettbewerber BillPay. Es ist bereits der dritte Zukauf des Online-Zahlungsdienstleisters in Deutschland. weiter

Facebooks Instant Articles-Bilanz für Europa

Seit April 2016 gibt es Instant Articles bei Facebook und nun eine kleine Bilanz, was die Instant Articles-Activitäten von Partnermedien in Europa betrifft. Dabei schaut Facebook auf Spanien, die Türkei, Frankreich und Schweden. Ergebnis: Instant Articles hat den Medien geholfen, Reichweiten zu erhöhen, neue Erlösquellen zu erschließen und ihre Marken aufzubauen. weiter

„Wer liefert was“ zündet mit neuem Investor die nächste Wachstumsstufe

„Wer liefert was“ bekommt mit der schweizerischen Beteiligungsgesellschaft Capvis einen neuen Investor, der viel Erfahrung und Erfolg in der Wachstumsförderung führender mittelständischer Unternehmen nachweisen kann. Durch den Erwerb sollen vor allem das Produktangebot weiter ausgebaut und die Internationalisierung des B2B-Marktplatzes vorangetrieben werden. Capvis erwirbt gemeinsam mit dem bestehenden Management von „Wer liefert was“ das Unternehmen vom bisherigen Mehrheitseigentümer Paragon Partners. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. weiter

Brand Finance: Die 10 wertvollsten Marken der Welt

Das Markenbewertungsunternehmen Brand Finance hat einmal mehr analysiert, welche Marken am wertvollsten sind. Überraschung: Apple ist entthront. Wer ist die neue Nummer eins? weiter

Studie: Smartphone-Dominanz ist weiblich

2016 nutzten 18 Prozent der Deutschen ihr mobiles Endgerät häufiger als den stationären Computer, zeigt eine Yahoo-Studie. Die deutschen User legten damit im Vergleich zum Vorjahr sechs Prozent zu und erreichen damit den globalen Durchschnitt von 2015. Von diesen sogenannten Smartphone-Dominanten sind 21 Prozent Frauen, aber nur 15 Prozent Männer. weiter

Facebook: Videofunktionen sollen mehr ausgebaut werden

Eine Video-App soll auf Settop-Boxen laufen und eigene Inhalte sowie zugekaufte Inhalte von Drittanbietern zeigen. weiter

Studie zum Shopping-Verhalten

Eine Studie zeigt, was Kunden an Einkaufsmeilen schätzen und wie sich Innenstädte gegen Verödung stemmen können. Der Onlinehandel ist nämlich gar nicht das größte Problem. weiter

Digital-Report 2017: Deutschland surft weniger mobil

30 Prozent der Internetnutzung in Deutschland entfällt auf das mobile Web - der weltweite Durchschnitt liegt bei 50 Prozent. Bei der Nutzung von Handys steht Deutschland an der Spitze von insgesamt 31 Ländern, die die Agentur We Are Social für ihren Digital-Report 2017 genauer untersucht hat. weiter

Bitkom mahnt zu Besonnenheit im Umgang mit Fake News

Der Digitalverband Bitkom hat davor gewarnt, mit einer vorschnellen Regulierung gegen Falschmeldungen bzw. Fake News im Internet vorzugehen. „Die Sorge der Politik ist verständlich, dass Falschmeldungen die öffentliche Meinung im Wahljahr beeinflussen könnten“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „In der aktuellen Diskussion werden Themen wie Fake Follower, Fake News, Hatespeech oder Social Bots wild durcheinander geworfen. Die Diskussion muss versachlicht und differenziert geführt werden.“ Der Bitkom mahnt zur Besonnenheit und warnt davor, diesen komplexen Phänomenen mit vermeintlich einfachen und schnellen Lösungen zu begegnen. weiter

Deutsches Datenschutzrecht wird angepasst

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf beschlossen, der das deutsche Recht an die EU-Datenschutz-Grundverordnung anpassen soll. Das Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz, das Teile der EU-Datenschutz-Grundverordnung konkretisiert und ergänzt, wird jetzt im parlamentarischen Verfahren im Bundestag und Bundesrat beraten. Der Digitalverband Bitkom weist anlässlich der Kabinettsberatung darauf hin, dass die Öffnungsklauseln in der EU-Verordnung nicht dazu genutzt werden sollten, die Regelungen aufzublähen und damit die angestrebte und mögliche europaweite Harmonisierung der Datenschutzgesetzgebung zu konterkarieren. weiter