Dezember 2018

[vdav] weist Entwurf der eprivacy-Richtlinie als realitätsfern und undurchführbar zurück

Die EU-Kommission hat am 10. Januar 2017 den Entwurf einer Richtlinie zum zukünftigen Umgang mit personenbezogenen Daten in der elektronischen Kommunikation – der sog. eprivacy-Richtlinie – vorgelegt.

Mit Art. 15 des Entwurfs haben die Brüsseler Experten allerdings Regelungen formuliert, die nicht nur vollkommen an der Realität vorbeigehen, sondern auch schlicht undurchführbar sind. Informationspflichten über die Eintragungen in Kommunikationsverzeichnissen wie Telefonverzeichnissen sollen den Verlegern oder Auskunftsbetreibern auferlegt werden. Dass diese in der Regel keinen Kontakt zu den Personen haben, die dort gefunden werden möchten und schon aufgrund anderer datenschutzrechtlicher Vorschriften gar keinen Kontakt zu diesen aufnehmen dürfen, haben die Brüsseler schlicht übersehen. Würde Art. 15 in der vorgelegten Form Rechtskraft erlangen, wäre dies nicht nur das Aus für Kommunikationsverzeichnisse mit den Kontaktdaten Privater wie Das Örtliche oder Das Telefonbuch, sondern auch für die Telefonauskunft. Dies nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Die von der Kommission kommunizierten Ziele wie Entbürokratisierung, optimierter Datenschutz, fairer Wettbewerb und optimierte Kommunikationsmöglichkeiten werden so nicht nur nicht erfüllt, sondern in Gänze konterkariert.

Der [vdav] wird sich daher mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür einsetzen, dass weite Teile der Richtlinie, insbesondere Art. 15, den tatsächlichen Voraussetzungen angepasst werden. „In dieser Form ist der Entwurf schlicht unbrauchbar und dient weder den Interessen der Bürger, noch den betroffenen Branchen. Tausende von Arbeitsplätzen in den Unternehmen sind so akut gefährdet, ebenso wie eine freie Kommunikation unter fairen wettbewerbsfördernden Bedingungen. Dies kann und darf nicht im Interesse der EU und der nationalen Gesetzgeber liegen“, betont [vdav]-Präsident Olaf H. Tonner.

Sie finden hier die Hintergründe und die ausführliche Stellungnahme des [vdav]. Des Weiteren können Sie hier die Stellungnahme in englisch / Statement in english downloaden.

Studie: Steigende Cloud-Nutzung in Unternehmen

Immer mehr Mitarbeiter in Unternehmen unterstützen die digitale Transformation. Nachdem die Phase der Evaluierung hinter vielen Firmen liegt, konzentriert man sich nun vor allem auf die Umsetzung einer konkreten Cloud-Strategie zeigt eine Studie. weiter

Neue umsatzsteuerliche Regelungen von Gutscheinen ab 2019

Durch das Jahressteuergesetz 2018 treten am 01.01.2019 neue Änderungen in Kraft, die für Onlinehändler relevant sind und beachtet werden müssen. Eine Änderung ist die neue Definition und Regelung von Gutscheinen. weiter

Facebook testet Search-Anzeigen

In ausgesuchten Märkten testet Facebook jetzt Search Ads, mit denen man sich in direkte Konkurrenz zu Google AdWords begibt. weiter

Google nennt die häufigsten Suchanfragen 2018

Google zeigt in seinen Trend-Auswertungen, wonach Deutschland im Jahr 2018 online verstärkt gesucht hat. weiter

MessengerPeople gibt 7 Tipps für Content Marketing via Messenger

Der Anbieter MessengerPeople gibt sieben Tipps, wie erfolgreiches Content Marketing via Messenger funktioniert. weiter

Bundeskartellamt kritisiert Vergleichsportale

36 Online-Vergleichsportale für die Branchen Reisen, Energie, Versicherungen, Telekommunikation und Finanzen hat das Bundeskartellamt untersucht, dabei hätten sich viele Vergleichsinformationen als „zutreffend und seriös“ herausgestellt, so Kartellamtspräsident Andreas Mundt laut Spiegel Online. Allerdings werde der Verbraucher auch häufig in die Irre geführt. weiter

Samsung: Bixby bekommt deutsche Beta-Version

Zunächst steht der neue Service nur Nutzern des Galaxy Note 9 zur Verfügung, doch andere Geräte dürften bald folgen. Samsung hatte Bixby zusammen mit dem Galaxy S8 im April 2017 auf Englisch und Koreanisch vorgestellt. Seitdem haben Topmodelle des Herstellers eine spezielle Bixby-Taste. weiter

Instagram unterstützt Sprachnachrichten

Das zu Facebook gehörende Netzwerk Instagram erlaubt den Versand von Sprachnachrichten in Gruppen und Privatchats. weiter

EU-Kommission lässt Unitymedia-Übernahme durch Vodafone prüfen

Vodafone will den deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia kaufen. Doch die EU-Kommission hat Bedenken: Der milliardenschwere Deal könne dem Wettbewerb schaden. weiter

Gleiss Lutz Berlin: Dr. Christian Hamann und Dr. Alexander Molle werden Partner

Bei der Kanzlei-Gruppe Gleiss Lutz steigen der Datenschutz-Experte Dr. Christian Hamann und der IT-Rechtler Dr. Alexander Molle zu Partner der IT-Praxis auf. weiter

Apple Pay startet nun in Deutschland

Seit Wochen wird spekuliert - nun ist es soweit: Apple Pay startet in Deutschland. Was das für den Online- und Einzelhandel bedeutet. weiter

KI: Alexa erkennt individuelle Stimmen

Alexa kann auf Wunsch individuelle Stimmen erkennen und so Personen unterscheiden, wie Amazon bekanntgab. Dadurch werden personalisierte Erlebnisse möglich. weiter

Google schließt den Messenger Allo

Google hat die Mobile-Messaging-App im September 2016 gestartet. Offenbar kam sie gegen die Messenger-Konkurrenz  nicht an. Innovativ an Allo war vor allem der Einsatz des Google Assistants direkt im Messenger. weiter

Schweiz: Swisscom setzt bei Mail-Sicherheit auf Hornetsecurity

Swisscom setzt für ihr Security Service Provider Geschäft ab dem ersten Quartal 2019 auf die Premium Cloud Security Services von Hornetsecurity, ein Unternehmen aus Hannover, dass sich bereits in einigen Teilen des europäischen Cloud Security Markts als Pionier bewährt hat. weiter

USA: Apple Watch erhält EKG-Funktion

Mit einem Software-Update liefert Apple die versprochene EKG-App sowie eine Warnfunktion für Vorhoffflimmern nach – vorerst aber nur in den USA. weiter

USA: Google bringt Google News in Audioform raus

Google bringt eine Audioversion der Google News für Smart Speaker und Smartphones auf den Markt. Beteiligt sollen 130 Publisher sein. Ziel: User sollen sich einen personalisierten Audio-Feed zusammenstellen können. Das Angebot gilt zunächst nur für die USA. weiter

Kuba: Erstmals mobiles Internet verfügbar

Kuba ist noch eines der wenigen Länder ohne mobiles Internet – dies soll sich nun ändern. Ab heute sollen für 3G-Geräte vier mobile Datenpakete zur Verfügung stehen, welche das mobile Surfen ermöglichen, so heise. weiter

Sparkassen starten Überweisung auf Zuruf

Mithilfe des Sprachassistenten von Google können Kunden einiger Sparkassen Überweisungen per Sprachbefehl tätigen. Ähnliches bieten auch schon andere Banken, doch die Sparkassen sind in Deutschland die Ersten, bei denen Kunden dabei tatsächlich keinen Finger rühren müssen. Ein paar Hürden gibt es dennoch. weiter

Achtung Dynamit-Phishing: Gefährlicher Trojaner im Umlauf

Eine Cybercrime-Gang legt derzeit in Deutschland ganze Firmen lahm. Die Schäden erreichen schon in einzelnen Fällen Millionenhöhe; der Gesamtumfang lässt sich noch nicht überblicken. Der Verursacher ist Emotet – ein Trojaner, der mit äußerst gut gemachten Phishing-Mails verschickt wird und kaum von echten Mails zu unterscheiden ist. weiter

So reduziert der Online-Handel Retouren

Eine repräsentative Umfrage von inRiver unter 2.028 deutschen Onlineshoppern ergab: Für 92 Prozent sind aussagekräftige Produktinformationen kaufentscheidend. 37 Prozent der 18-24-jährigen brechen einen Kaufvorgang ab, wenn sie nicht genug Bilder und Videos erhalten. Und 35 Prozent sind enttäuscht, wenn die Produkte nicht ihren Erwartungen entsprechen. 51 Prozent davon senden ihre Artikel deshalb üblicherweise oder immer zurück. weiter

Yext-Check: Vom Weihnachtsgeschäft profitiert nur noch der Online-Handel.

Spätestens jetzt tritt das Weihnachtsgeschäft in seine heiße Phase. Gerade sind die großen Aktionstage Black Friday und Cyber Monday vorbei, mit denen amerikanische Händler traditionell ihr Feiertagsgeschäft einläuten. Vor allem durch den Online-Handel sind diese Rabattaktionen auch nach Europa gekommen. Können da stationäre Einzelhändler überhaupt noch mithalten oder kaufen die Deutschen ihre Geschenke bald nur noch im Internet? Die Menschenmassen, die sich an Samstagen im Herbst durch die großen Einkaufsstraßen der Republik, allen voran die Frankfurter Zeil, schieben, sprechen eine andere Sprache. Michael Hartwig, Managing Partner von Yext, hat sich näher mit dem Thema befasst: weiter

Amazon.com sperrt die Schweiz aus

Von 26. Dezember an können Kunden aus dem Alpenland nicht mehr über Amazon.com bestellen. Der Grund sind neue Steuerregeln, die zum Jahreswechsel eingeführt werden und die Amazon USA offenbar nicht handlen kann. Der Einkauf über die EU-Webseiten bleibt aber weiterhin möglich. weiter

Die schnellsten mobilen Webseiten in Deutschland

Mit den "Mobile Speed Leaderboards" wollen Google und die Mobile Marketing Association (MMA) die Geschwindigkeit mobiler Webseiten diverser Anbieter vergleichen. Im Fokus stehen die Branchen "Einzelhandel", "Reise", "Automobil" und "Finanzen". weiter

EU-Regelung gegen Geoblocking tritt in Kraft

Die EU-Staaten und das Europaparlament hatten sich vor einigen Monaten auf eine Gesetzesänderung in Sachen Geoblocking beim Online Shopping geeinigt. Diese tritt heute nun offiziell in Kraft. weiter