März 2017

Urteil zu Google Adwords

Das schleswig-holsteinischen Oberlandesgerichts hat entschieden: Eine Marke kann bei Google Adwords nicht einfach vom Namen eines Konkurrenten profitieren. weiter

Amazon plant Markteintritt als Mobilfunkanbieter

Der Online-Händler Amazon will nach Informationen der Wirtschaftswoche mit einem eigenen Mobilfunkprodukt in Deutschland starten. weiter

WhatsApp-Update bringt alten Status zurück

Nachdem die neue Status-Funktion bei vielen Nutzern schlecht ankam, geben die Entwickler nun klein bei. Das alte Feature ist nun wieder in der Messenger-App aufgetaucht. Zunächst nur in der öffentlich zugänglichen Beta-Version, jetzt aber auch in der final nutzbaren App. Auch für Nutzer von iPhones ist der alte Status wieder verfügbar. weiter

Google bringt klickbare Shortcuts

Google führt für die mobile Suche ein neues Konzept ein: Die Suchbox wird zu einem "App Launcher", von dem zahlreiche Shortcuts in Form von Icons zu spezifischen Suchkategorien führen. weiter

Samsung präsentiert Assistenten Bixby

Nach Apple, Google und Amazon hat jetzt auch Samsung einen eigenen digitalen Assistenten Bixby vorgestellt. Bixby soll mittelfristig in allen Geräten des Elektronikkonzerns zum Einsatz kommen. weiter

Ströer kauft mit der Seeding Alliance

Seit 2011 vermarktet Seeding Alliance von Köln aus native Werbeformate. Jetzt übernimmt der Internetkonzern Ströer das junge Unternehmen. weiter

Indien: Vodafone und Idea fusionieren

Durch die Fusion von Vodafone und Idea soll in Indien der größte Telekommunikationskonzern des Landes mit rund 377 Millionen Kunden entstehen. 2018 soll das Geschäft abgeschlossen werden. weiter

EU-Kommission verlangt Verbraucherschutz von sozialen Netzwerken

Bis Mitte April haben Google, Facebook, Twitter und andere Zeit ihre Nutzer besser vor Betrügern zu schützen und die AGB an EU-Regeln anzupassen. weiter

Sprachassistentin Alexa wird fester Bestandteil der Amazon-App

iPhone-Nutzer können ab nächtster Woche so oft sie wollen mit dem zarten Stimmchen von Amazons Sprachassistentin Alexa plaudern. Dafür ist es nicht notwendig, sich einen der künstlich intelligenten Lautsprecher ins Wohnzimmer zu stellen. Die Amazon-App auf dem Smartphone reicht völlig aus. Wie VentureBeat berichte, ist die mobile Version von Alexa dem Nutzer dann nicht nur bei der Produktsuche in Amazons Angebot behilflich, sondern hat auch im Blick, wo sich Pakete gerade befinden. weiter

Google wertet mobile Suche mit Rich Cards auf

Mit sogenannten Rich Cards will Google Nutzern Anfragen vom Smartphone aus erleichtern. Dabei werden Fotos und Text gebündelt und dem Nutzer in einer Art Bilder-Karussell präsentiert, durch das er sich wischen kann. Die Rich Cards sollen nicht nur die Usability erhöhen, sondern auch die Klickzahlen von Seitenbetreibern. In den USA verwendet Google die Darstellung bereits seit einem knappen Jahr. weiter

10 Tipps zum sicheren Online-Shopping: So tappen Internet-Käufer nicht in die Fakeshop-Falle

Am 15. März 2017 ist internationaler Weltverbrauchertag. Seit über 30 Jahren wird dieser genutzt, um auf die Rechte von Verbrauchern aufmerksam und sie vor betrügerischer, irreführender Werbung und Kennzeichnung zu schützen. Nicht nur im Ladengeschäft – sondern auch beim Online-Shopping. Denn hier gibt es immer wieder Schwarze Schafe, die auf gefakten Seiten mit besonders günstigen Preisen locken. Tappt der Schnäppchenjäger in die Falle und zahlt per Vorkasse, erwartet ihn eine böse Überraschung: die Ware wird nie geliefert. Wie Verbraucher sich davor schützen und woran sie einen unseriösen Online-Shop erkennen, erklärt Dr. Carsten Föhlisch, Rechtsexperte von Trusted Shops. weiter

EUGH-Urteil: Weitergabe von Telefonnutzer-Daten in der EU erlaubt

Eine Einwilligung zur Veröffentlichung der eigenen Telefonnummer gilt nicht nur national, sondern EU-weit. Ein entsprechendes Urteil hat der Europäische Gerichtshof unter Berufung auf die europäische Universaldienstrichtlinie gefällt. weiter

Nutzung von Cloud Computing in Unternehmen boomt

Die Cloud-Nutzung in der Wirtschaft boomt: Zwei von drei Unternehmen (65 Prozent) haben in Deutschland im Jahr 2016 Cloud Computing eingesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil der Cloud-Nutzer in Unternehmen von 54 Prozent um 11 Prozentpunkte angestiegen. Im Jahr 2014 waren es erst 44 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG unter 554 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern. weiter

Suchmaschine Startpage bekommt neue Features

Nutzer können über die Suchmaschine Startpage anonym nach Inhalten im Netz suchen. Die Suchmaschine speichert keine IP-Adressen. Mit Landkarten, Flugdaten, Wetter und Sofortantworten gibt es jetzt neue Funktionen. weiter

Bundestag gibt grünes Licht für Lockerung des Kartellrechts

Der Deutsche Bundestag hat die 9. Novelle des Wettbewerbsrechts (GWB-Novelle) verabschiedet. Die Reform sieht u.a. die Lockerung des Kartellrechts für Presseverlage vor. Verleger hatten auf die Gesetzesänderung gepocht. Sie ermöglicht ihnen die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit in wichtigen Verlagsbereichen. Das neue Gesetz soll noch in diesem Monat vom Bundesrat abgesegnet werden. weiter

„Wer liefert was“ und Bing kooperieren

Der führende B2B-Marktplatz „Wer liefert was“ (wlw) kooperiert mit der Suchmaschine Bing im Rahmen des wachsenden Bing Partner Programms. Damit agiert wlw ab sofort als Trusted Partner im Bing-Netzwerk von Microsoft und ermöglicht dadurch seinen Kunden, die eigene Online-Präsenz auch über den eigenen B2B-Marktplatz hinaus gezielt zu steigern. weiter

App-Markt 2016: Asien liegt an erster Stelle

Zum ersten Mal hat die Region Asien-Pazifik die beiden Amerikas bei den App-Umsätzen überholt. Laut einer Studie von App Annie überholte China im letzten Quartal sogar die USA. Insgesamt wurden in der Region 30 Prozent der weltweiten Umsätze generiert. Der asiatische Markt soll weiter wachsen. weiter

Google und SAP kündigen Partnerschaft an

Auf der Cloud-Messe Google Next 17 in San Francisco haben der IT-Riese Google und der Software-Konzern SAP eine strategische Partnerschaft angekündigt. weiter

Zeitungsverleger-Verband Nordrhein-Westfalen fordert ein Vertriebsverbot für Adblocker

Der Zeitungsverleger-Verband Nordrhein-Westfalen dringt auf ein Vertriebsverbot für Programme, die Werbung auf journalistischen Angeboten blockieren. weiter

CLARIUS.LEGAL kommentiert das EUGH-Urteil zu 0180-Rufnummern

Die CLARIUS.LEGAL Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg kommentiert das neue Urteil des europäischen Gerichtshofes (C-568/15) zu den 0180er Rufnummern. Der EuGH hat am 02. März 2017 entschieden, dass die Kosten für einen Anruf beim Kundendienst von Unternehmen nicht höher sein dürfen als es bei Telefonaten von üblichen Festnetz- oder Mobilfunknummern der Fall ist. Georg Berger, Geschäftsführer von CLARIUS.LEGAL, fasst zusammen: „Das Urteil hat neben verschiedenen Branchen  unter anderem Folgen für Telekommunikations-Anbieter und deren Unternehmenskunden. Letztere müssen ihre Kundenservicerufnummern überprüfen und gegebenenfalls ihre Verträge mit den TK-Anbietern anpassen. Auch für TK-Anbieter ist es ratsam, die Verträge mit Unternehmen, für die sie Kundenservicerufnummern anbieten, anzupassen.“  weiter

Studie: Info-Mails nicht beliebt bei Verbrauchern

Über die Hälfte der Deutschen (54 Prozent) ist dagegen, dass ihnen Firmen und Ämter wichtige Informationen und Dokumente per Mail zusenden oder in Online-Postfächern hinterlegen. Die größte Ablehnung herrscht bei den über 65-jährigen, so eine Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut dimap im Auftrag des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit (DIVSI) durchgeführt hat. weiter

Leistungsschutzrecht scheitert vielleicht an der EU

Das Leistungsschutzrecht für Verlage steht auf Europaebene nun auch zur Debatte. Die zuständige Berichterstatterin des Europaparlaments will Verlagen nicht das Recht einräumen, für die Darstellung von Snippets Geld von Google verlangen zu können. Die Verleger sollen anderweitig entschädigt werden. weiter

Bitkom-Branche schafft in diesem Jahr 21.000 neue Jobs

Die Digitalisierung sorgt in Deutschland weiter für neue Arbeitsplätze. 2017 entstehen voraussichtlich 21.000 zusätzliche Jobs in der Bitkom-Branche. Das teilt der Digitalverband Bitkom auf Grundlage aktueller Berechnungen mit. Demnach werden Ende 2017 in der Branche 1.051.000 Menschen beschäftigt sein. Das entspricht einem Plus von 2 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2016. weiter

Facebook testet "Dislike"-Button im Messenger

Lange gefordert wird ein Symbol, mit dem Facebook-Nutzer "Gefällt mir nicht" sagen können. Doch nun wird ein entsprechender Button getestet, allerdings nur im Messenger. weiter

WhatsApp: Einfacher löschen mit der Putzfunktion

Wer WhatsApp häufig nutzt, der sammelt einen riesigen Datenberg an. Das kann besonders bei Smartphones mit kleinem Speicher schnell zu Problemen führen. Jetzt hat WhatsApp eine praktische Putzfunktion eingeführt zunächst nur für das iPhone. Android-Nutzer müssen noch warten. weiter

Urteil: Facebook muss Hetzbeiträge nicht selbst suchen

Das Landgericht Würzburg hat entschieden, dass Facebook nicht nach Inhalten suchen muss, die einen syrischen Flüchtling fälschlich und rechtswidrig als Terrorist beziehungsweise Attentäter bezeichnen. Der Betroffene unterlag mit seinem Anliegen. weiter

Studie zur Mediennutzung

Die Älteren schauen lieber Nachrichten, die Jungen lesen? Das ist schon ein wenig überraschend. Standen doch die Nachwachsenden in Sachen Mediennutzung oft im Verdacht, für Lesen und Schreiben weniger übrig zu haben als die ältere Generation. Dieser Verdacht wird durch US-Daten erschüttert. weiter

USA: Google will Kabelfernsehen über YouTube streamen

Günstiger als ein Kabelvertrag und mehr Funktionen mit Cloud-Anbindung: Google will Kabel-TV über Youtube streamen - zunächst allerdings nur in den USA. weiter

EuGH kappt Kosten für Kunden-Hotlines

Die Verbraucher können sich freuen: Wenn sie künftig bei einer Kundenhotline anrufen, dann dürfen sie  dafür nicht mehr zahlen als für ein gewöhnliches Telefongespräch. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Damit sind Kosten wie 14 oder 20 Cent je Anruf nicht mehr haltbar. Die Begründung: Wenn es zu teuer wäre, würden Kunden sich nicht mehr trauen, unklare Vertragsfragen am Telefon zu besprechen. weiter

Studie: Milliarden-Einbußen durch gefälschte Smartphones in der EU

Smartphone-Hersteller haben 2015 laut einer Behördenanalyse 4,2 Milliarden Euro Umsatz verloren wegen parallel verkaufter 14 Millionen Imitate. Weltweit werden die Einbußen auf 45,3 Milliarden geschätzt, für Deutschland auf 564 Millionen. weiter