Januar 2017

"Die KI-Möglichkeiten sind für Mittelständler noch rudimentär"

Themen wie Künstliche Intelligenz sind inzwischen auch für die Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft wichtig. Warum die Möglichkeiten aber noch rudimentär sind und welche Bedeutung LB-Services haben, erklärt Stephan Theiß, Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft. weiter

Österreich: Telefonbücher nach wie vor gefragt

200.000 Wiener bekommen jährlich ein Telefonbuch. Die Telekom Austria beliefert ihre Festnetzkunden automatisch. Studien zeigen, dass über 50 Prozent der Österreicher das Telefonbuch immer noch verwenden. weiter

Studie: Das Online-Kaufverhalten in zwölf europäischen Ländern

Die Zeitspanne vom ersten Klick bis zum Onlinekauf weist laut einer europaweiten Studie der Berliner Produktsuchmaschine LadenZeile.de enorme Schwankungen auf. Die Studie analysiert das Online-Kaufverhalten in zwölf europäischen Ländern. weiter

Bezahlen im Internet: Zwei Drittel nutzen Online-Dienste wie Paypal

Einkäufe im Internet werden häufiger per Online-Bezahldienst wie Paypal beglichen als per Lastschrift oder Kreditkarte. Am weitesten verbreitet ist zwar die Bezahlung auf Rechnung, sieben von zehn Online-Einkäufern (70 Prozent) haben so mindestens einmal gezahlt. Kurz dahinter folgen mit 67 Prozent jedoch schon Online-Bezahldienste wie Paypal und Amazon Payments. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.114 Online-Einkäufern. weiter

Die wichtigsten Gerichtsurteile zum E-Commerce 2016

Die wichtigsten Gerichtsurteile zum E-Commerce des Jahres 2016 hat Onlinehändler-News zusammengetragen. weiter

Verbraucherschützer verklagen WhatsApp

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat vor dem Landgericht Berlin Klage gegen WhatsApp eingereicht. Grund dafür ist die angekündigte Weitergabe der Telefonnummern von Nutzern an Facebook. weiter

Mobilfunkanbieter Goood verspricht "günstige Mobilfunkpakete mit sozialem Mehrwert"

Der neue Mobilfunkanbieter Goood verspricht günstige Smartphone-Tarife mit sozialem Mehrwert:  Zehn Prozent des gebuchten Paketpreises werden an eine gemeinnützige Organisation nach Wahl abgeführt. weiter

Unister verkauft Preisvergleich.de an Investor

Das insolvente Internetunternehmen Unister hat nach dem  Reiseportal wie Ab-in-den-Urlaub.de nun auch Preisvergleich.de verkauft. weiter

Google testet neues Anzeigenformat

Die Anzeigen für lokale Anbieter werden in einem horizontal scrollbaren Karussell und Kartenausschnitt dargestellt, einem Snippet bestehend aus Titel, URL und einer Beschreibungszeile sowie einer Ortsangabe und einer Telefonnummer. Per Wischbewegung kann man weitere Anzeigen betrachten. weiter

Irland: Facebook startet eigene "Stories"-Funktion

Facebook startet in Irland auf der App die Funktion "Stories". Die Nutzer können eine Diaschau aus Fotos und Videos gestalten, die sich nach 24 Stunden selbst löscht. Die "Stories" sollen nach dem Test in Irland in weitere Länder kommen. weiter

Datenschutz: Microsoft muss in Irland gesicherte Daten nicht an US-Behörden herausgeben

Microsoft muss im Ausland gesicherte Daten nicht an US-Behörden herausgeben. Der Antrag auf Auslieferung erhielt vor dem zuständigen Bundesberufungsgericht keine Mehrheit. weiter

YouTube nutzt Google-Suche

YouTube-Werbekunden bekommen die Möglichkeit, ihre Video-Spots nach dem Google-Suchverlauf der Nutzer auszurichten. Aktivitätsdaten, die mit den Google-Accounts der Nutzer verknüpft sind, können künftig genutzt werden, um zu beeinflussen, welche Werbung diese Nutzer auf YouTube sehen, erklärt der zuständige YouTube-Manager Diya Jolly. weiter

App-Annie-Jahresreport 2016

Deutsche Nutzer investieren 2016 mehr Zeit in Apps, zeigt der Bericht "Retrospektive 2016" von App Annie. Android-Nutzer sind mehr als anderthalb Stunden mit Apps beschäftigt - 10 Prozent länger als noch im Vorjahr.  Die Deutschen gaben 2016 insgesamt 750 Mio Dollar für Apps aus. Das sind 40 Prozent mehr als 2015. weiter

Wie Smartphones das Kundenverhalten beeinflussen

Smartphones sind bei Kindern und Jugendlichen Begleiter im Alltag. Und natürlich verändert die Nutzung der Geräte auch die Art und Weise, wie wir einkaufen. So steigt beispielsweise die Wahrscheinlichkeit für einen erneuten Kauf mit der Nutzung einer Händler-App. Wieso das so ist und wie Smartphones das Kundenverhalten beeinflussen, verrät eine Analyse. weiter

Twitter stellt Buy Button ein

Twitter will den vor rund drei Jahren eingeführten Kauf-Button wieder aus dem Angebot nehmen. weiter

WhatsApp-Kettenbrief führt in Abofallen

"Romantische Emoticons" verspricht ein Kettenbrief, der über WhatsApp verbreitet wird. Dahinter verbirgt sich als dubiose Geschäftstätigkeit. weiter

wlw bietet Cloud-Anwendungen in Kooperation mit der German Businesscloud an

Der B2B-Marktplatz „Wer liefert was“ (wlw) erweitert sein Angebot um IT-Anwendungen aus der Cloud und eröffnet unter www.wlw.de/de/inside-business/businesscloud einen eigenen Cloud Marktplatz, über den Einkäufer und IT-Manager rund 110 Services finden und buchen können. Die technische Plattform sowie das Portfolio der German Businesscloud stellt der Kooperationspartner Basaas aus Berlin. weiter

IT-Mittelstand bleibt auf Wachstumskurs

Der IT-Mittelstand bleibt Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft. Innerhalb eines Jahres konnten die mittelständischen IT-Unternehmen ihren Umsatz in Deutschland um 8 Prozent auf 62 Milliarden Euro steigern. Damit fällt die Bilanz deutlich positiver aus als bei den Großunternehmen mit 500 und mehr Beschäftigten, die ein Minus von zwei Prozent verzeichneten. Gleichzeitig legte die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im IT-Mittelstand mit 10 bis 499 Mitarbeitern um rund 5 Prozent auf 413.733 zu. Das geht aus dem neuen IT-Mittelstandsbericht vor, den der Digitalverband Bitkom heute vorgestellt hat. weiter

Der Werbemarkt 2016

Die deutschen Medien haben im Jahr 2016 rund 5 % mehr mit Werbung umgesetzt als 2015, berichtet Nielsen in seiner Brutto-Werbeumsatz-Statistik. Besonders deutlich nach oben ging es prozentual gesehen für die Werbung auf Smartphones: Um 72,4 % auf inzwischen 517,8 Mio. Euro. Ebenfalls deutlich gestiegen: Radio, TV und Out of Home. Umsatzverluste gab es für Internet-Werbung, Publikumszeitschriften und das Kino. weiter

Umsatz mit Video-Streaming knapp an der Milliardengrenze

Der Umsatz mit Video-On-Demand-Angeboten im Internet (VoD) steigt in Deutschland im Jahr 2017 voraussichtlich um 18 Prozent auf 945 Millionen Euro. Im Jahr 2016 lag das Marktvolumen noch bei 800 Millionen Euro. Somit wächst der Umsatz mit Serien, Filmen und kurzen Video-Clips im Internet im siebten Jahr in Folge. Das teilte der Digitalverband Bitkom heute auf Grundlage von Zahlen des Marktforschungsinstituts IHS Markit mit. „Video-Streaming-Dienste boomen“, sagt Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media. „Der Medienkonsum im Fernsehen verändert sich: Immer mehr Zuschauer entscheiden selbst, wann sie welche Filme oder Serien schauen und machen sich nicht mehr abhängig von festen TV-Sendezeiten.“  weiter

Facebook beauftragt Redaktionsbüro gegen Fake-News

Facebook hat das US-Recherchenetzwerk Correctiv beauftragt, Fake-News aufzuspüren. In Deutschland übernimmt Bertelsmanns Arvato die Aufgabe.  Auch Nutzer können vermeintliche Fake-News markieren. Produzenten von Fake-News sollen nicht mehr so leicht damit Geld verdienen können, kündigte Facebook außerdem an. weiter

Deutschland: Mobiles Bezahlen wird wenig genutzt

Laut einer Studie von Deloitte haben etwa 91 Prozent der 18- bis 44-Jährigen noch nie mit dem Smartphone bezahlt. Neben fehlendem Mehrwert wurden Sicherheitsbedenken und die Unübersichtlichkeit der verschiedenen Methoden als Gründe genannt. weiter

Telefónica: Marke Simyo tritt ab

Telefónica teilt mit, dass die Markenumstellung abgeschlossen ist. Der Discount-Pionier Simyo fällt weg, Base und Blau bleiben bestehen. weiter

Schweiz: Mobile Werbung erreicht große Anzahl der Smartphone-Nutzer

Mobile Werbung erreicht eine große Anzahl der Smartphone-Nutzer, zeigt eine Studie der Hochschule Luzern und der Universität St.Gallen. Das Smartphone wird in der Schweiz  aber selten genutzt, um tatsächlich zu kaufen. Zugleich zeigt eine Smaato-Studie, dass 81 Prozent des Umsatzes mit mobiler Werbung innerhalb von Apps erwirtschaftet wird und nur 19 Prozent auf mobilen Websites. weiter

Goldrausch bei Apps scheint vorbei

Die Anzahl der 2016 getätigten App-Sessions stieg nur noch um 11 Prozent, so eine Flurry-Analyse. Allerdings stieg die Nutzungszeit von Apps weiter deutlich, und zwar um 69 Prozent - d.h. jede einzelne Nutzungs-Session dauerte deutlich länger als noch 2015. Noch beeindruckender: Apps aus den Bereichen Messaging und Social Media konnten ihre Nutzungszeit um 394 Prozent steigern und sind damit einmal mehr der Gewinner des Jahres. weiter

Gartner: Ende der Talfahrt für den PC-Markt

Laut den Marktforschern von Gartner soll die anhaltende Talfahrt am PC-Markt zu Ende sein. Professionelle Systeme und Gaming-PCs sollen für Wachstum sorgen. weiter

Gesetzesänderungen: Das Daten-Recht 2017

2017 beraten drei Bundesministerien über neue Gesetze, die im Kartellrecht, im Datenschutz und im Zivilrecht Rechtsunsicherheiten im Umgang mit Daten beseitigen sollen. Sie werfen die Frage auf, welchen Wert personenbezogene Daten haben und wem sie eigentlich gehören. weiter

Norwegen schaltet UKW-Sender ab

Norwegen hat als erstes europäisches Land die ersten UKW-Sender abgeschaltet und wagt damit den umstrittenen Schritt in eine rein digitale Radiozukunft. Etwa zwei Drittel der Norweger halten den Beschluss der Regierung für verfrüht oder gar unsinnig. weiter

Fake-Tests im Web führen Verbraucher in die Irre

testbericht.de hat eine Untersuchung zu Fake-Tests im Web durchgeführt. Fake-Tests sind Internet-Seiten, die angeben, bestimmte Produkte getestet zu haben, obwohl dies gar nicht stimmt. Meist wurden nur Vergleiche anhand von Kundenbewertungen oder Tests anderer Medien erstellt. Die Verbraucherzentrale hat bereits Abmahnungen veranlasst. weiter

Kundenbewertungen sind wichtigste Kaufhilfe

Kundenbewertungen sind für Verbraucher das wichtigste Entscheidungskriterium beim Online-Shopping. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.114 Online-Käufern ab 14 Jahren ergeben. Zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) nutzen Kundenbewertungen in Online-Shops als Entscheidungshilfe vor dem Kauf von Produkten. Damit landen die Online-Rezensionen noch vor Preisvergleichsseiten wie guenstiger.de oder Idealo (51 Prozent) und persönlichen Gesprächen mit Freunden, Familie und Kollegen (50 Prozent). Auch die Webseiten der Händler (49 Prozent) und Testberichte im TV sowie in Online- und Printmedien (42 Prozent) spielen für die Meinungsbildung vor dem Kauf eine wichtige Rolle. weiter

WeChat „Mini Program“ gestartet

Die lang erwartete neue Funktion Mini-Programm für WeChat, die Super-App des chinesischen Konzerns Tencents, ist in China gestartet. Über die Funktion können Firmen Webapps mit WeChat-Integration erstellen. Damit entfällt die aufwändige Entwicklung von nativen Apps für die jeweiligen Betriebssysteme. Bei der Ankündigung im September 2016 gingen viele Medien davon aus, dass die neue Funktion App-Stores in China weitestgehend überflüssig machen würde. weiter

Cybercrime: Über 1.000 deutsche Online Shops sollen von Online-Skimming betroffen sein

Mindestens 1.000 deutsche Online Shops sollen nach Informationen des BSI von Online-Skimming betroffen sein. Cyber-Kriminelle erbeuten wertvolle Zahlungsinformationen wie etwa Kontodaten oder Kreditkartennummern von Kunden. weiter

Studie: Über 90 % der deutschen Teenager besitzen ein Smartphone

Mehr als 90 Prozent der 12- bis 19-Jährigen in Deutschland besitzen ein Smartphone. 92 Prozent von ihnen nutzen es täglich, so eine Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest. weiter

Ärger bei WhatsApp, Lidl und Rewe: Vorsicht vor Gutscheinen

WhatsApp und Facebook sind wieder Lockmittel für eine Abzock-Masche. Angeblich verschenken Lidl, Rewe, Netto und H&M zahlreiche Gutscheine, doch bei allen handelt es sich um einen Fake. Datensammler locken immer wieder mit Gutschein- und Gewinnaktionen. weiter

Yahoo heißt bald Altaba

Nach dem Verkauf des Webgeschäfts trennt sich der Internetkonzern von seinem bisherigen Namen. Nach der Übernahme durch den Telekomkonzern Verizon heißt Yahoo künftig Altaba. Die Yahoo-Chefin Marissa Mayer muss gehen. Die Hintergründe haben die Kollegen der "FAZ" zusammengetragen. weiter

10 Jahre iPhone: Die Erfolgsgeschichte

Vor zehn Jahren stellte Apple-Chef Steve Jobs das erste iPhone vor. Damals konnte sich kaum jemand vorstellen, dass Marktführer wie Nokia von der Bühne verschwinden würden. Das iPhone fasziniert noch immer die Massen, auch wenn Kritiker inzwischen Innovationen von Apple vermissen.  weiter

pdm solutions macht Amazon Echo zur deutschlandweiten Suchmaschine für Kinos und Locations

Auf Basis des Alexa Skills Kit (ASK) von Amazon hat pdm solutions für den Kunden Deutsche Telekom Medien GmbH (DeTeMedien) zwei Skills für Amazon Echo entwickelt. Die Skills beinhalten die Gelbe Seiten Kinosuche und die lokale Suche von Das Örtliche. weiter

Gemeinsam gegen Fake News

Zahlreiche Medien wappnen sich im Kampf gegen Fake News im Internet und organisieren sich im Netzwerk First Draft Coalition. Das Bündnis will Fakten schneller checken und Falschmeldungen enttarnen. Zum Jahreswechsel wächst die Organisation um 40 internationale Medien, darunter die dpa, Zeit Online, Guardian, BBC, Google und Facebook. weiter

Die Digital-Trends 2017

LEAD digital hat Experten gefragt, was für 2017 zu erwarten ist. Alles dreht sich um Influencer-Marketing, aber auch Cross-Device-Marketing, standortbezogenes Mobile Marketing, Instagram und Virtual-Reality-Formate stehen auf der Agenda. weiter

Intel steigt bei Kartendienst Here ein

Der US-Chiphersteller Intel wird neben Audi, BMW und Daimler vierter großer Anteilseigner von Here. Intel hält künftig 15 Prozent des Kartenspezialisten Here. weiter

Telekom steigt bei Tolino aus

Vor knapp vier Jahren gehörte die Telekom zu den Gründern. Jetzt verkauft die Telekom die Technologieplattform des Buchhandelsbündnisses an den japanisch-kanadischen E-Book-Hersteller Rakuten Kobo. Für Tolino-Kunden soll sich nichts ändern.
weiter