Urteil: StayFriends muss Voreinstellungen ändern

von Petra Falkowski

StayFriends muss einige Voreinstellungen für neue Nutzerprofile ändern. Wie das Landgericht Nürnberg-Fürth jetzt urteilte, dürfen künftig keine Userdaten mehr an Suchmaschinen oder Partnerwebseiten weitergegeben werden ohne die konkrete Einwilligung der Nutzer. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte die Klage gegen das soziale Netzwerk eingereicht. weiter

Zurück